Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!


NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 



 




Panorama-Buch online - kostenlos auf Traumflieger.de!
 

 


Anzeige
 



Der wohl kleinste und leichteste Profi-Panoramakopf mit Arca-Standard!
 

 



 



Nutzen Sie Ihr Handy zur Steuerung der Canon DSLR!
 

 

 


Anzeige




Endlich: der automatische Retroadapter zum Sonderpreis!
 

 

 

 


Kamerabuch: Das EOS 6D-EBook! Der Bestseller!

 


 


Das Rollei C5i-Komplett-Stativ! zum Superpreis!

 


 


 



der ultimative Stativ-Test!

Wer hat die beste Wifi-Steuerung (11 Kameras im Vergleich)

Wer hat die beste Wifi-Steuerung (11 Kameras im Vergleich)

Aufrufe: 44.157

10 von 12 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:


Wer hat den besten Wifi-Modus? 11 hochwertige Kameras im Vergleich

Viele spiegellose Systemkameras bieten eine integrierte Wifi-Funktion. Auch die EOS 70D und 6D offerieren kamerainternes Wifi, mit der sie sich z.B. per Smartgerät fernsteuern lassen. Das hat viele Vorteile, weil man z.B. in schwierigen Aufnahmepositionen - etwa im Bodenbereich oder vom hoch ausgezogenen Stativ - die Kamera noch vollständig oder zumindest teilweise bedienen kann.

Doch die Smartgerätesteuerung arbeitet je nach Hersteller unterschiedlich. Die jeweiligen Apps bieten teils starke Einschränkungen. So wird etwa nur teilweise der Videomodus unterstützt. Worin unterscheiden sich die Apps aber? Wir haben 11 Kameras diesbezüglich untersucht!


Im Test sind


*Hinweis zu Sony
:
nach unserem Dreh für den Smartgeräte-Test ist bei Sony die kamerainterne App Kamera-Smartfernbedienung auf die Vers. 3.1 updatefähig geworden. An neuen Funktionen sind für die Sony A7S die Möglichkeit hinzugekommen, auch die Parameter am Smartgerät für Belichtungsstufe, ISO-Wert, Blende, Zeit und Weissabgleich zu ändern. An der Sony A6000 ist ein entsprechender Parameterzugriff ebenfalls für den Fotomodus hinzugekommen. Auch nach dem Update kann nur die A7S den Videomodus per Smartgerät nutzen. Eine Lupenfunktion fehlt noch immer für alle Sony-Modelle (geht nur direkt an der Kamera, wird aber ans Smartgerät weitergereicht), auch Fokuspeaking wird nur direkt am Kameramonitor dargestellt.

Die im Video gezeigte Wertung erhöht sich für die Sony A7S von 65 auf 75 Punkte. Die Wertung für die Sony A6000 erhöht sich auf 65 Punkte.

Wer die App Kamera-Smartfernbedienung updaten möchte, muß für die Vers. 3.1 auch die Kamerafirmware updaten. Das ist vergleichsweise umständlich, man benötigt idR wenigstens 30 Min. für den Download und die Installation (per USB-Kabel). Auch in der Kamera muß die App aktualisiert werden, dafür ist eine Verbindung der Kamera über die in der Kamera vorinstallierte App "Playmemories Camera Apps" zum Sony-Netzwerk nötig (incl. Account-Erstellung bzw. Anmeldung).

Zukünftige Updates werden wir in diesem Report nicht weiter berücksichtigen, bitte schauen Sie dann in unsere Handy & DSLR-Sektion.

**Hinweis zu Panasonic: Auch die neue Edelkompaktkamera Lumix LX100 kann drahtlos mit der App Lumix Link gesteuert werden. Die Anwendung entspricht derjenigen der Lumix FZ1000 (incl. optischem Zoom und Videosteuerung) mit der Ausnahme, dass die Parameter für Blende und Zeit nur direkt an der LX100 eingestellt werden können.
 

Video



 

JW Player goes here

 


Links zum Video


Umfrage


 


Dieser Report wurde am Donnerstag, 06. November 2014 erstellt und zuletzt am Sonntag, 21. Juni 2015 bearbeitet.

Leserkommentare:


Autor: Uwe K 16.11.2014 - 15:31:25
Hallo,

vielleicht noch ein Hinweis am Rande: mit meiner EOS 70D habe ich an manchen Geräten Verbindungsprobleme. Ein Techniker von Canon empfahl mir, den Gerätenamen zu ändern. Nach seinen eigenen Erfahrungen scheint das voreingestellte "EOS 70D" nicht optimal zu sein. Er empfahl einen Gerätenamen ohne Lücke und Sonderzeichen.

Gruß Uwe

2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan G. 11.11.2014 - 23:22:05
@Lars: Camranger ist eine tolle Smartgeräte-Steuerung. Wir weisen ja in einem ausführlichen Report darauf hin: www.traumflieger.de/reports/Handy-DSLR/iPhone-DSLR/Erfahrungsbericht-CamRanger-teuer-aber-genial::413.html.
Aber man muss schon eine Extra-Wifi-Box per USB-Kabel anschliessen. Daher ist der Komfort geringer als bei eingebauten, kamerainternen Wifi-Funktionen; insoweit gibt es für Camranger nicht die 100 aber eben doch sehr gute 90 Punkte in diesem Vergleichstest.
VG Stefan

0 von 0 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Lars 11.11.2014 - 13:07:54
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Hallo zusammen.
Der Bericht ist soweit sehr informativ - danke dafür. Ich als CamRanger-User möchte aber noch darauf hinweisen, dass die App Systemübergreifend für iOS, Android, Kindl, Mac und Windows eingesetzt werden kann.
[admin-edit: link entfernt]

Zusätzlich wurde der Fuji-App vorgeworfen, dass diese erst von der Kamera getrennt werden muss, um einen Programmwechsel "M/Av/Tv" vornehmen zu können. Mit dem CamRanger ist das kein Problem. Warum hat dann der CamRanger "nur" 90% bekommen? Er bietet einen größeren Leistungsumfang, bessere Bedienung und man kann das System sogar noch erweitern. Auch kann man mit dem CamRanger manuell Fokussieren. Das und die Unterstützung / Steuerung von einem Motorkopf (MP-360) und des StackShot machen das System so universell nutzbar.

CamRanger ist teuer - ja - aber was das System mitbringt bzw. wie es erweitert/ergänzt werden kann ist einzigartig auf dem Markt. Und dadurch, dass das System viele Kameras von Canon und Nikon unterstützt und es immer weiter ergänzt und optimiert wird, ist das eine Investition für die Zukunft.

Gruß Lars

0 von 0 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Peter A. 07.11.2014 - 16:30:00
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Danke auch für diesen Test. Solange ich Canon Kameras hatte, war ich auch im Besitz des CamRangers und TP-Link Box für DSLRController. Die CamRanger App ist wirklich etwas vom feinsten, mit vielen Features und sehr stabil. Aber der Preis für die Hardware ist einfach aus meiner Sicht zu hoch, gut die App kostet nichts. Die DSLRController App kostet etwas und die TP-Link Box hat auch noch einen kleineren 2-stelligen Betrag gekostet und bietet eigentlich ähnliches, mit dem Vorteil auch noch mit Kabel arbeiten zu können. Der Nachteil der Boxen ist halt dass man wieder mal einen zusätzlichen Akku hat den man laden muss, Ersatzakku braucht's auch. Dafür hatte ich das Gefühl dass die WiFi Verbindungen stabiler waren als bei Panasonic oder Olympus. Wenn Olympus es schafft die Funktionalität von "Olympus Capture" auf's Tablet zu bringen, dann würde dies wohl auch ein paar Punkte mehr geben vom TF. Grüsse Peter

2 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan G. 06.11.2014 - 21:52:48
@Anonym: vielen Dank für den Hinweis. Die Vers. 3.1 ist erst nach unserem Dreh zur Verfügung gestellt worden. Zwischenzeitlich konnte die Kamera-Smartfernbedienung überhaupt nicht heruntergeladen werden, da offenbar das Firmwareupdate noch nicht bereitgestellt wurde. Wir haben die Vers. 3.1 aber nachgetestet. Leider wird die Videofunktion noch immer nur an der Sony A7S unterstützt. Ansonsten ist die Oberfläche aber gleich incl. Parameterzugriff jetzt auch für die Sony A6000 und A7S im Fotomodus. Wir haben oben einen entsprechenden Vermerk gemacht mit einem Update der Punktewertung.

VG Stefan_tf

1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 06.11.2014 - 16:58:14
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Gute Idee mit den App-Test! Aber wieso testet Ihr mit drei unterschiedlichen Play Memories Versionen aber keine davon ist die aktuelle? Aktuell ist 3.1, von euch getestet wurde 2.0. Und warum unterscheidet Ihr zwischen A7/R/S wenn alle doch auf 3.1 updaten können soviel ich weiß und damit alle dieselbe Funktionen haben?

2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.458s