Supermakros mit dem "Kitobjektiv" Canon 18-55mm

Wer das Canon 18-55mm als günstiges Einsteigerobjektiv für Weitwinkel- und Normalaufnahmen betrachtet, der verkennt wohlmöglich die Fähigkeiten, die es z.B. auch im Makrobereich hat. Hier ist es selbst den Makrospezialobjektiven in Sachen Abbildungsmasstab haushoch überlegen.

Wie das geht ? Ganz einfach, es wird nicht auf die herkömmliche Art und Weise mit der Canon DSLR verschraubt, sondern verkehrtherum, also mit der Frontlinse zum Gehäuse zeigend, angesetzt.

Dazu eine Demonstration anhand des Auges einer Biene:

Während das Kitobjektiv in Normalstellung eine maximale Abbildungsgrösse von etwa 1:2 erreicht (Motiv wird in der halben Grösse auf dem Sensor abgebildet), übertrifft es in der Retrostellung ein spezielles 1:1-Makroobjektiv um den  Faktor 4.

Überblick

- den Effekt selbst nachvollziehen
- welche Vergrösserungen erreicht werden
- die Abbildungsqualität
- Einschränkungen
- Praxistipps
- Bildbeispiele
- Selbstbauanleitung
- Foto-Workshop

1. so lässt sich der Effekt nachvollziehen

Nicht nur, wenn ein Objektiv mit der Kamera verschraubt ist, lässt es sich nutzen. Sie können es auch so in die Hand nehmen und durchblicken. Wenn es umgedreht, also mit der Frontlinse zum Auge zeigend gehalten wird (Retrostellung), dann wird daraus eine extrem vergrössernde Lupe.

Dieser Effekt lässt sich auch mit der Kamera nutzen. Dafür braucht es für erste Testzwecke zunächst nicht fest verschraubt werden; es reicht, wenn es einfach an die Kamera drangehalten wird.

Versuchsweise kann es z.B. mit einem Buch abgestützt oder mittels einiger Gummibänder provisorisch mit der Kamera verbunden werden um damit extrem vergrösserte Aufnahmen machen zu können.

Gummiband- oder Buchmethode sind natürlich nur eine provisorische Lösung mit der sich kaum ernsthaft Makroaufnahmen realisieren lassen. Weiter unten wird dazu eine Selbstbauanleitung vorgestellt, um das Kitobjektiv praxisgerechter mit der Kamera zu verbinden.

worauf der Effekt basiert

Durch Balgengeräte oder Zwischenringe lässt sich ein Vergrösserungseffekt erzielen, weil die Entfernung von Rücklinse zum Bildsensor erweitert wird. Der gleiche Effekt tritt faktisch ein, wenn das Objektiv umgekehrt an die Kamera gesetzt wird. War vormals die Bildweite - also der Abstand von der Linsenhauptebene zum Bildsensor - nur ein paar Zentimeter gross, kommt  jetzt die Gegenstandweite (Abstand Motiv zur Hauptebene) zum Zuge. Vereinfacht ausgedrückt wird jetzt die Mindestdistanz, die in Normalstellung für das Objektiv gilt, zur Auszugsverlängerung, während die Distanz von Bildsensor zur Hauptebene nun zur neuen Mindestentfernung wird. zum Dokumentanfang

2. Vergrösserungsbereich

Das Canon 18-55mm verfügt als Zoom auch in der Retrostellung über verschiedene Vergrösserungsstufen. Hier führt jedoch die grösste Brennweite von 55mm zur geringsten Verkleinerung, während die Stellung bei 18mm die maximale Abbildungsgrösse zeigt. Insoweit ist das Kitobjektiv mit seinen 18mm den meisten anderen Objektiven, die sich natürlich ebenfalls in Retroposition an der Kamera betreiben lassen,  in Sachen Abbildungsmasstab überlegen.

Die Vergrösserungsstufen im Überblick:

Abhängig von der Fokussierstellung des Fronttubus lassen sich unterschiedliche Grössenmasstäbe bei gleicher Brennweite erreichen. Das 1-Cent-Stück wurde masstabsgetreu 18-fach verkleinert abgebildet.  zum Dokumentanfang

3. Abbildungsqualität

Die reine Abbildungsgrösse ist natürlich nicht alles, denn zu einem gelungenen Makrofoto gehört auch eine hohe und detaillierte Auflösung. Verglichen wird daher das Kitobjekiv mit dem hervorragend auflösenden Tamron SP AF 90mm DI Makro 1:1. Um gleiche Verhältnisse zu schaffen, wird das Canon 18-55mm auf den Abbildungsmasstab von 1:1 eingestellt.

Die Aufnahmen wurden vom Stativ mittels Fernauslöser und Spiegelvorauslösung bei höchster Jpeg-Auflösung vorgenommen. Aus einer Reihe von Aufnahmen, die sowohl mit Autofokus als auch manueller Fokussierung erstellt wurden, ist jeweils das schärfste, unbearbeitete Bild ausgewählt:

Ob Briefmarke, Ohrenkneifer oder Schuster: die Unterschiede beim Abbildungsmasstab von 1:1 zwischen Kitobjektiv und Makrospezialist fallen kaum ins Gewicht. Angesichts des Preisunterschiedes überrascht hier das Canon 18-55mm also mit beachtlicher Detailauflösung.

Ein Grund für die gute Abbildungleistung ist darin zu sehen, dass nur der zentrale Kreis der Optik ausgenutzt wird und so praktisch das "Filetstück" der Linsen zur Anwendung kommt.  zum Dokumentanfang

4. Einschränkungen

Das Canon 18-55mm wird über den im 2. Teil vorgestellten Adapter nicht elektrisch mit der Kamera verbunden, daher ist die Blende nicht verstellbar. Eine elektrifizierte Lösung mit der Möglichkeit einer Blendenregelung über die Kamera wird z.B. von Novoflex mit dem sogenannten Umkehradapter hier angeboten.

Es wird also mit dem Kitobjektiv normalerweise mit Offenblende gearbeitet, was im extremen Makrobereich zu einer sehr geringen Schärfentiefe führt. Wie dies umgangen werden kann, dazu weiter unten ein paar Tipps.

Als weitere Einschränkung gilt, dass manuell fokussiert werden muss, da der Autofokussiermotor durch die fehlende elektrische Verbindung zum Objektiv nicht angesteuert werden kann. zum Dokumentanfang

5. Praxistipps

mehr Schärfentiefe

für mehr Schärfentiefe gibt es allgemein drei Techniken:

a) den Abstand zum Motiv vergrössern
b) eine kleinere Brennweite wählen
c) Abblenden

Alle drei Methoden können auch im extremen Nahbereich angewandt werden, wenngleich sich beispielsweise die Abstandveränderung nur im Bereich von 11,5 - 3,5 cm bewegt. Die Abblendtaste lässt sich - wie erwähnt - in Retrostellung nicht mehr direkt über das Wahlrad steuern. Dies kann jedoch umgangen werden, wenn das Objektiv zunächst normal mit der Kamera verbunden wird, dann wird wie gewohnt eine grosse Blendenzahl eingestellt und die Abblendtaste festgehalten. Während Sie die Abblendstaste festhalten, wird das Objektiv von der Kamera gelöst und in Retrostellung gebracht. Die kleinere Blende bleibt dann im Objektiv weiterhin aktiv und kann so für Aufnahmen genutzt werden.

Eine weitere Lösung kann in der nachträglichen Bearbeitung mit der elektronischen Bildbearbeitung liegen, wenn mehrere Aufnahmen desselben Motivs mit verschobenem Fokussierpunkt miteinander fusioniert werden. Voraussetzung ist hierbei ein absolut ruhiges Motiv. Eine Praxisanleitung für Photoshop finden Sie hier

mehr Licht

Für die Praxis empfiehlt es sich eine Taschenlampe mitzuführen, um bei extremen Vergrösserungsmasstäben der zunehmenden Dunkelheit entgegenzuwirken, denn mittels des Sucher wird manuelles Scharfstellen auch bei Tageslicht bei stärkerer Vergrösserung schwieriger.

Viel Licht wird auch benötigt, um durch kurze Verschlusszeiten Bewegungs- und Verwacklungsunschärfen zu minimieren. Neben Taschenlampen können hier auch spezielle Makroblitzgeräte weiterhelfen. zum Dokumentanfang

6. Einige Bildbeispiele (Mausklick für Grossansicht)

Schnake

Marienkäfer

Ameise  zum Dokumentanfang

7. Selbstbau

Neben Novoflex mit dem Umkehradpater hat auch Canon für den Supermakrobereich das ebenfalls auf der Retrotechnik basierende Lupenobjektiv MP-E65mm im Programm. Auch bei dieser Lösung muss allerdings auf den Autofokusbetrieb verzichtet werden.

Warum also nicht ein paar hundert Euro sparen und selbst Hand anlegen ?

Eine Selbstbauanleitung und weitere Infos gibt's dazu hier im 2. Teil  

Sie können alternativ den Adapter auch im Traumflieger-Shop kostengünstig erwerben. Dort ist auch eine verbesserte Version (Retroadapter-Professional) mit Schraubgewinde verfügbar. Zum Angebot bitte hier entlang

zum Dokumentanfang

8. Workshop

Wie Sie in der Praxis mit dem Retroadapter arbeiten können, erfahren Sie in dem neuen Fotoworkshop "Supermakro mit dem Kitobjektiv und Retroadapter" zum Dokumentanfang


Leserkommentare:

Derzeit sind hier 47 Kommentare vorhanden:
 

Siebenlist Wolfgang: hallo,
wie geht das mit der Nikon D3000 die zeigt an kein Objektiv, im Display.
(24.11.2015, 14:06 Uhr)

Mario: Danke für den Artikel. Es hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen.

In der Bildunterschrift des ersten Bildes steht, dass das Kit-Objektiv einen Maßstab von 1:2 erreicht. Aus den technischen Daten ergibt sich aber ein Maßstab von rund 1:3 (siehe http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/EF-S/EF-S_18-55mm_f3.5-5.6_IS_II/)

Das Bild zeigt tatsächlich auch ein Verhältnis von 1:3, wenn man die Ausschnitte Tamron/Kit vergleicht.
(05.02.2014, 11:12 Uhr)

J.Lindner: Neben den vorhandenen Makroobjektiven nutze ich das Kitobjektiv auf der hier beschriebenen Weise. Bei meinen Hobby (Mineralien) hat es mir recht ordentliche Ergebnisse gebracht. Allerdings ist die Tiefenschärfe bei derartigen Aufnahmen nur befriedigend. Mit Makroobjektiven sind hier bessere Ergebnisse zu erzielen.
(16.11.2011, 14:33 Uhr)

Stefan_tf: @Marcel: für das Canon 17-85 brauchst du den Retroadapter + einen Anpassungsring 67 auf 58mm.
(10.10.2009, 21:05 Uhr)

Marcel Drzal: Hallo
Ich habe mir dir Kid EOS 40D gekauft. Obj. ES-S 17-85 USM Kit.
Nun wollte ich um besserre Macro aufnahmen zu machen den Umker Adapter kaufen? Ist das so gut wie einige Schreiben und welchen müsste ich dann kaufen?
Grüße
Marcel
(10.10.2009, 20:50 Uhr)

Shadow_MJ: also wer sein 18-55 umbauen lasen möchte kann das gerne bei mir machen baue das kit objektiv Komplet um so das es in der Umkehr Stellung alle Funktionen unterstützt und das alles für nur 30€ wer Interesse hat kann sich bei mir melden für weitere fragen torrentmaster@hotmail.de
(25.03.2009, 23:48 Uhr)

Steven Meyer: konnte schon jemand, wie von jörg angeregt, das novoflexkonzept nachbauen. wäre doch interessant sowas zusammen nachzubauen.
(24.02.2009, 00:04 Uhr)

: erstma danke für dafür das es diese geile seite gibt^^

hab mir jetzt den retro adapter bestellt... die frage ist (da ich mir nich für 300 € so nen umkehradapter kaufen will) würde es funktionieren, wenn ich eine kleine platte mit verbindungskabeln zurechtlöte (die dann zwischen retro und eos kommt -> siehe bild) die die signale der kontakte 1 zu 1 an das objektiv weiter gibt? theoretisch müsste dann ja der AF und auch die blendeneinstellung wieder zur verfügung stehen. der umkehr adapter macht ja auch nix anderes^^... danke schon ma für eure antworten

bild (nur skizze): http://666kb.com/i/az13z6ygek637kbm1.jpg

mfg jörg
(28.05.2008, 09:56 Uhr)

Mamabaer69: Habe den Retroadapter an meiner Nikon D70s mit dem Kit-Objektiv 18-70mm....jetzt bin ich gerade am überlegen. Wenn ich mir statt dem Kit-Objektiv (bei dem ja die Blendeneinstellung nun nicht mehr funktioniert in Retrostellung) einfach irgendein älteres manuelles Objektiv zulege (bei dem sich die Blende dann manuell verstellen lässt), muss das dann eigentlich passend für Nikon sein?? Weil, wenn ich´s doch eh rumdreh, isses doch egal, wie der Anschluss aussieht. Oder habe ich da ´nen Denkfehler? ;o) (und falls ich richtig liege...kann mir jemand eins empfehlen...was evtl. auch noch relativ günstig zu kriegen ist?)
(09.05.2008, 19:16 Uhr)

Philipp D.: Hallo Traumflieger-Crew,
ich finde Eure Seite echt Klasse. Hab mir den Retro-Adapter nachgebaut, mit einem 77er Filtergewinde passend fuer mein EF 17-40 Objektiv. Klappt echt super, hab ein paar sehr interessante Bilder damit machen koennen. Da ergeben sich voellig neue "Perspektiven".
Ich hab mir gleich noch einen Objektiv-Schutz gebaut, aus einem Objektiv-Rueckdeckel und einem 49er UV-Filter. Dann hat man gleich noch ein Filtergewinde an der Objektiv-Rueckseite (-Vorderseite?), falls man mal mit diversen Effektfiltern spielen will.

Ich denke, der Retro-Adapter kann und will gar nicht mit einem MP-E 65/2.8 Lupenobjektiv konkurrieren. Der Novoflex-Umkehradapter bietet sicher etwas mehr Komfort, wenn es um AF und Blendeneinstellung geht, aber nur um mal in die Super-Makrofotografie hineinzuschnuppern, sind mir die 280+ Euronen zu teuer. Der Retro-Adapter ist dafuer einfach ideal. Wer dann von der Makrofotografie so begeistert ist, dass er davon gar nicht mehr wegkommt, der kann und wird sowieso frueher oder spaeter den Novoflexadapter oder gleich das Lupenobjektiv kaufen.

Danke fuer Eure klasse Tipps und Reports!!! Da kann man sich als Hobby-Foto-Amateur mal neue Ideen und Anregungen holen.
(07.05.2008, 15:46 Uhr)

[1] [2] [3] [4] [5] [weiter >>]
Kommentar schreiben:

Name:
E-Mail oder Homepage:

Bitte diese Zahlen eingeben:
Captcha Code

Hier geht es ZUM FORUM / Canon Specials finden Sie im TRAUMFLIEGER-SHOP !

 

 


Traumflieger-Hintergrundinfos

Wissen


Umfrage

Traumflieger-Hintergrundinfos

Wissen