Canon EF 24-70mm f/2,8 L USM
Canon TS-E 24mm f/3,5 L
     
Kaufpreis, ca.: 1.050 EUR  
Ausstattung: 84 Punkte
Relation Preis/Ausstattung: 65 Pkte
Kauflinks: Amazon
  Preissuchmaschine
  Ebay  
Gewicht / Baulänge: 950 gr / 12,4 cm
Filtergrösse: 77 mm  
Nahgrenze: 38 cm  
Abbildungsmasstab:  0,29  

 

Ausstattungsmerkmale     Hinweise / Links
mittleres Gewicht (o), lichtstark (+), geringe Nahdistanz (+), mittlerer Zoombereich (+), grosser Abbildungsmasstab (+), Ultraschall-Motor (+), Innenfokussierung (+), Bildkreis für Vollformat (++), gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet (+), Drehzoom (+), sehr hohe Fertigungsqualität (++), Vollzeiteingriff Fokussierung (+)
   
Nachfolger des EF 28-70mm/f 2,8 L USM.
 Markteinführung November 2002
Canon Museum
> passende Köcher & Schutzdeckel
FM Review (engl.)
       
das Objektiv eignet sich besonders für     ähnliche Objektive
       
> Portrait > Landschaft
> Architektur > Makro & Nahbereich

 

   
Canon EF-S 17-55mm f/2,8 IS USM Sigma 17-70mm f/2,8-4,5 DC
Canon EF 24-85mm f/3,5 - 4,5 USM Sigma 18-50mm f/3,5 - 5,6 DC

hier gibts Info

Neu: Traumflieger-Videos zu Kamera-Equipment !

Infos zu Ausstattungsmerkmalen/Punkten / alle Angaben ohne Gewähr
 
Optische Qualität an der EOS 5D Mark II

 

bestes Ergebnis
100%-Ausschnitt

Offenblende Startbrennweite
100%-Ausschnitt

35mm- f5,6 - ISO 100 - Bildzentrum

24mm- f2,8 - ISO 100 - Bildzentrum

Hinweis: für den Zugriff auf die voll aufgelösten Testbilder ist eine Mitgliedschaft im offenen Objektivtest erforderlich.

bestes Ergebnis
vollaufgelöstes Testchart via Mausclick

Offenblende Endbrennweite
vollaufgelöstes Testchart via Mausclick

35mm- f5,6 - ISO 100

70mm - f2,8 - ISO 100

 

Beispiel Fasane
vollaufgelöste Bilddatei via Mausclick

Beispiel Insekten
vollaufgelöste Bilddatei via Mausclick

70mm - f5,6 - ISO 100

70mm - f2,8 - ISO 100


 


Das EF 24-70mm 1:2,8L USM gehört mit dem EF 24-105mm 1:4L IS USM am Vollformatsensor zu den begehrtesten „Immerdrauf“ Objektiven von Canon. Sie decken einen interessanten Brennweitenbereich vom Weitwinkel bis zum leichten Tele ab. Beim 24-70 hat man den Vorteil der hohen Lichtstärke von f:2,8 und kann so auch mit selektiver Schärfe, das Bild komponieren.

Die leichte Auflösungsschwäche bei Offenblende und 70mm ist erwartungsgemäß ein Kompromiss, den man bei einem Zoom idR eingehen muss. Bei Blende 5,6 bis 8 erhält man jedoch durchgehend praxisgerechte Ergebnisse bis in die Randbereiche der 5D Mark II. Angenehm fiel die relativ leichte Vignettierung von nur knapp über einer Blende auf und auch die chromatische Aberration fällt mit 3 - 4 Pixel nicht gravierend ins Gewicht. Die Autofokusleistung liegt mit durchschnittlich 98% auf hohem Niveau (99% Phasen-AF, 96% Kontrast-AF).

Als Vertreter der „L-Klasse“ gibt es sich als robustes Objektiv. Selbst wenn der Tubus beim Zoomen herausfährt, bleibt die Konstruktion sehr massiv und nichts wackelt. Als eines der wenigen Objektive ist das Canon 24-70/2,8 komplett staub- und spritzwassergeschützt. L-typisch beinhaltet der Lieferumfang Lederbeutel und Streulichtblende.

Ein insgesamt überzeugendes Objektiv, das zwar keine Spitzenleistungen liefert, aber für den rauen Alltag bestens geeignet ist.

> passende Köcher & Schutzdeckel
 


 

 

Informationen zum Testverfahren

 Kommentare zum Objektiv

Derzeit sind hier 30 Kommentare vorhanden:
 

Bastian: Hallo,

Ich habe hier jetzt viele Berichte zu den objektiven Canon L gelesen. Ich selbst habe eine Canon EOS 50D eine 7D und eine 1Ds m II und liebäugel gerade mit einer EOS 70D. Inzwischen habe ich eine stattliche Ausstattung an alten Zeiss objektiven adaptiert und neueren Objektiven zusammen gesammelt.

Ich selbst bevorzuge Objektive mit wenig Linsen, Festbrennweite und einem sehr guten Lichtwert.

Ich muss jetzt erst mal was zu einigen Kommentaren loswerden. Wer bei diesem objektiv Unschärfe findet, oder bei Max 70 mm Brennweite sich über einen fehlenden stabi beschwert, hat einfach in der Fotowelt nichts verloren. Einen stabi packt man ab 200 mm aus. Vorher schaffe ich nur wirklich damit Qualitätsverluste.

Ich selbst nutze das objektiv sehr erfolgreich und nur selten tausche ich es gegen meine FB's. Von der L Klasse und deren Vorzügen muss ich nicht viel sagen.
(07.12.2014, 20:24 Uhr)

Alexander: Habe dieses Objektiv immer bei meinen Unterwasserfotos an einer Canon EOS1 im Einsatz und bin sehr zufrieden mit der Bildleistung.
(20.06.2014, 16:10 Uhr)

BK: Mich verwundert die doch recht niedrige Punktzahl, denn mE ist diese Linse ein Volltreffer. Schärfe, AF-Geschwindigkeit die sehr hohe Auflösung bei Offenblende sogar in den Randbereichen ist beeindruckend.
Aus meiner Sicht ein super Preis-Leistungsverhältnis.

Ich kann diese Linse daher nur empfehlen und bereue den Wechsel vom 24-104er zum 24-70er 2.8 in keinster weise.
(10.07.2013, 00:51 Uhr)

Thomas Chr.: Dieses Objektiv steigt im Neupreis (z.B. bei Amazon). Es ist richtig das es nicht mehr gebaut wird, aber es werden noch Restbestände verkauft, und diese zum Teil für den doppelten Preis.
(20.04.2013, 18:54 Uhr)

David: Ich glaube du verwechselst es mit dem "Canon EF 24-70 mm F 2.8 L II", das ist der Nachfolger. ;-)
(14.04.2013, 17:46 Uhr)

Peter: Wird das Objektiv eigentlich noch gebaut? Mich verwundert der aktuell hohe Neupreis von 1600 bis über 2.000 € im Handel.
(04.03.2013, 08:41 Uhr)

Erwin: Habe bei meinem Objektiv an der 5DII die AF-Feineinstellung benötigt (+3). Damit ist es bei 45-60mm i.o., bei 70mm aber immer noch ein leichter Frontfocus. Unter halb 45mm ist die Schärfentiefe ab Blende 4 groß genug, damit nichts mehr auffällt. Offenblende ist ja nicht gerade die Stärke dieses Objektivs. Ich habe auch schon an das Nachfolgemodell gedacht, aber ab Blende 4 und je nach Brennweite Blende 5,6 sind die Vorteile meines erachtens nicht mehr so
groß. Das Geld lege ich dann lieber im Body einer 5DIII an und kann dann den Autofokus im Weitwinkel und Telebereich getrennt einstellen.
(02.02.2013, 13:02 Uhr)

Albrecht Schmidt: Besitze diese Objektiv seit Jahren und bin damit weitestgehend zufrieden. Leider halte ich es für eine Fehlkonstruktion. Ich habe es jedes Jahr einmal beim CPS weil die Führungen des Fronttubus ausgeleiert sind und dieser in der 24 mm Einstellung ein starkes Kippspiel nach allen Seiten hat. Je nach Kamerahaltung ist dann keine Brenweitenverstellung möglich weil das Teil einfach hängt. Schuld an diesem Umstand dürfte die Auszugsverlängerung bei 24 mm Brennweite sein. Meine Optik ist grundsätzlich mit der Gegenlichtblende, die übrigens recht klapperig ist, ausgestattet. Zum Transport wird mittlerweile nur noch die 70 mm Einstellung verwendet. Der Jährliche Service ist dadurch aber nicht zu vermeiden.
(07.09.2012, 11:17 Uhr)

Anonym: FF=Full Frame ;-)
(05.07.2012, 16:10 Uhr)

Johannes: FF=Follformat?? :-)
(17.05.2012, 15:33 Uhr)

[1] [2] [3] [weiter >>]
Kommentar schreiben:

Name:
E-Mail oder Homepage:

Bitte diese Zahlen eingeben:
Captcha Code

Hier geht es ZUM FORUM / Canon Specials finden Sie im TRAUMFLIEGER-SHOP !

 


 

Traumflieger-Hintergrundinfos

Wissen


Umfrage


Umfrage