Canon EF 70-200mm f/2,8 L USM
Canon EF 70-200mm f/2,8 L USM
     
Kaufpreis, ca. (gebraucht): 1.000 EUR  
Ausstattung: 84 Punkte
Relation Preis/Ausstattung: 57 Pkte
Kauflinks: Amazon
  Preissuchmaschine
  Ebay  
Gewicht / Baulänge: 1.310 gr / 19,4 cm
Filtergrösse: 77 mm  
Nahgrenze: 150 cm  
Abbildungsmasstab:  0,16  

 

Ausstattungsmerkmale     Hinweise / Links
hohes Gewicht (-), lichtstark (+), mittlere Nahdistanz (o), mittlerer Zoombereich (+), mittlerer Abbildungsmasstab (o), parfokal (+), Ultraschall-Motor (+), Innenfokussierung (+), Bildkreis für Vollformat (++), Innenzoom (+),  Drehzoom (+), sehr hohe Fertigungsqualität (++), eingrenzbarer AF-Bereich (+), Vollzeiteingriff Fokussierung (+)
   
Markteinführung März 1995
idR nurnoch gebraucht erhältlich
Testergebnisse Bildschärfe (free)
Canon Museum
> passende Köcher & Schutzdeckel
FM Review (engl.)
Makro-Testbild
       
das Objektiv eignet sich besonders für     ähnliche Objektive
       
> Portrait > Astro
> Konzert > Natur & Tiere

 

   
Canon EF 70-200mm f/2,8 L IS USM Sigma 70-200mm f/2,8 EX DG Makro
Canon EF 70-200mm f/4 L IS USM
   

hier gibts Info

Neu: Traumflieger-Videos zu Kamera-Equipment !

Infos zu Ausstattungsmerkmalen/Punkten / alle Angaben ohne Gewähr
 
Optische Qualität an der EOS 5D Mark II

Hinweis: die Startbrennweite wurde aufgrund zu hoher Mindestdistanz mit 85mm durchgeführt

 

bestes Ergebnis
100%-Ausschnitt

Offenblende Endbrennweite
100%-Ausschnitt

200mm - f5,6 - ISO 100 - Zentrum

200mm - f2,8 - ISO 100 - Bildzentrum

Hinweis: für den Zugriff auf die voll aufgelösten Testbilder ist eine Mitgliedschaft im offenen Objektivtest erforderlich.

bestes Ergebnis
vollaufgelöstes Testchart via Mausclick

Offenblende Endbrennweite
vollaufgelöstes Testchart via Mausclick

200mm - f5,6 - ISO 100

200mm - f2,8 - ISO 100

 

Beispiel Ziffernblatt
vollaufgelöste Bilddatei via Mausclick

Beispiel Insekten
vollaufgelöste Bilddatei via Mausclick

f14 - ISO 100

f3,5 - ISO 100


 


Das 70-200mm 1:2,8L USM ist 1995 erschienen und wird noch immer von Canon produziert. Obgleich es die neuere Version mit IS gibt, gilt der ältere Bruder bei vielen Profis immer noch als Allroundobjektiv. Wenn es auch im mittleren Brennweitenbereich seine Stärken in der Auflösung ausspielen kann, muss im Anfangs- und Endbereich mit kleinen Einbußen gerechnet werden. Wie auch beim Objektiv mit IS offenbart sich auch hier die maximale Auflösung erst ab Blende acht.

Rund eine Blendenstufe an Vignettierung müssen bei Offenblende hingenommen werden. Sicherlich fürs Vollformat kein dramatisch hoher Wert, der sich zudem softwaretechnisch relativ leicht in den Griff bekommen lässt. Hier unterscheidet sich das Canon 70-200/2,8 zudem nicht signifikant von der IS-Version. Die Autofokusleistung liegt mit durchschnittlich 95% auf einem noch relativ hohem Niveau (91% Phasen-AF, 99% Kontrast-AF).

Als Objektiv der L-Klasse sind Ausstattungsmerkmale wie Transportköcher, Streulichtblende und aufgrund des Gewichtes eine Stativschelle selbstverständlich. Im Gegensatz zum neueren Objektiv mit IS gilt es nicht staub- und spritzwassergeschützt, davon zeugt auch der fehlende Dichtungsring am Bajonettanschluss.

Wer ohne IS leben kann, bekommt für sein Geld (rund 1.100 Euro) ein sehr brauchbares und robustes Objektiv das präzise funktioniert.

> passende Köcher & Schutzdeckel
 


 

 

Informationen zum Testverfahren

 Kommentare zum Objektiv

Derzeit sind hier 9 Kommentare vorhanden:
 

Kurt: Wie kommt Ihr denn darauf, dass das Objektiv nur noch gebraucht erhältlich ist? Es wird überall neu verkauft und von Canon auch ganz offiziell geführt. Liegt da eine Verwechslung mit der IS-Version I vor?
(24.02.2014, 15:53 Uhr)

Anonym: Leider bis jetzt keine Antwort, daher noch einmal konkret:
Sie schreiben: Im Gegensatz zum neueren Objektiv mit IS gilt es nicht staub- und spritzwassergeschützt, davon zeugt auch der fehlende Dichtungsring am Bajonettanschluss...

UND sie schreiben unter dem angegebenen Link:
In das Objektiv eindringender Staub bzw. Spritzwasser führt zu Verunreinigung bzw. kann die Elektronik angreifen. Objektive der L-Serie sind alle gegen Staub- und Spritzwasser abgedichtet...
Könnten Sie freundlicherweise darauf eine Antwort geben?
(17.12.2012, 01:36 Uhr)

Matthias: Hallo!
Finde die Seite SUPER! Mich macht aber eines stutzig, da ich mir ein 70-200 L, 2,8 ohne IS zulegen möchte. Auf der Testseite dieses Objektivs steht geschrieben, dass es nicht gegen Staub und Spritzwasser geschützt ist.
Hier steht allerdings, dass alle L- Objektive geschützt sind???
http://www.traumflieger.de/objektivtest/open_test/referenz/hilfe/objektivberater_hilfe.php
Was stimmt denn nun?
Gruss,
Matthias
(14.12.2012, 11:55 Uhr)

Stefan_tf: @Arnold: können wir nicht bestätigen, auch die Offenblende ist im Schnitt an beiden Objektiven vergleichbar (non-is: 1651, is: 1666).
(27.01.2010, 14:08 Uhr)

Arnold: @ Stefan: Gesamtzahl ja (1921 um 1974) aber mit offener Blende ist die Auflösung deutlich weniger als der IS version, während in anderen Tests die IS version deutlicht höhere Auflösung zeigt als der non-IS. The-digital-picture.com zum beispiel, zeigt das Gegenteil (mit 1Ds mark III). Auch photozone.de zeigt der IS version mit höhere Auflösung (leider nur mit APS-C @ 8mp). Auch in verschiedenen Foren ist bekannt, dass der non-IS bei offener Blende schärfer ist, deswegen versteh ich nicht das hier der IS-version der "Gewinner" ist.
(27.01.2010, 08:17 Uhr)

Stefan_tf: @Arnold: beide Objektive sind von der Auflösungsleistung nahezu identisch.
(25.01.2010, 09:53 Uhr)

Arnold: Ich verstehe einfach nicht, dass in diesem Test, die "non-is" schärfer ist als die IS-version. Fast überall wird die 70-200 f/2.8L USM besser getested, bitte erklären Sie warum dass hier nicht so ist.
Hat dass mit der auflösung der 5D mark II zu tun, oder die Kombination 5D2 <> 70-200 IS?

Verzeihung für mein Deutsch.

Arnold
Niederlande.
(25.01.2010, 09:48 Uhr)

: Ich arbeite (Theater- und Musik-Bühne) schon immer mit 2,8-er Zooms - Lichtstärke ist für mich ein entscheidendes Kriterium. Schon beim ersten Gebrauch dieses Objektiv-Klassikers war ich begeistert (!) über die herrliche Schärfe und Auflösung. Zweifellos sind Größe und Gewicht dieses Objektivs in der Praxis nicht unproblematisch. Eine größere Blendenöffnung (gegenüber dem "kleinen Bruder" mit Blende 4) sorgt jedoch nicht nur für deutlich bessere Helligkeit im Sucher (einfach mal selbst vergleichen!), auch die Gestaltungsmöglichkeiten sind größer. - Ob man einen Stabilisator benötigt? Da sollte man sich fragen, wie oft und wie lange man bspw. 3 kg Kamera-Objektiv-Blitz-Kombination in den Händen halten kann, möchte oder MUSS...? Je nach Motivlage und Arbeitsaufgabe entpuppt sich ein Stabilisator also über die Anwendungsdauer des Objektivs möglicherweise als "nettes Gimmick" bzw. Luxus, der überwiegend ungenutzt bleibt.
(10.09.2009, 10:56 Uhr)

Heinrich Bischoff: das Objektiv habe ich vor einigen Wochen gekauft, war mit ihm in Urlaub und bin voll begeistert. Habe zuvor lange überlegt ob ich das Objektiv mit oder ohne IS kaufen soll (rund 500€ Preisunterschied). Was fotografiere ich damit: Überwiegend sich bewegende Motive (Tiere, Sport) im Bereich von 1/500 bis 1/1000sec oder höher. Da hilft meiner Meinung der Bildstabi nicht viel. Hab mir von dem eingesparten Geld dann das Tokina 12-24 von hier aus dem Shop gegönnt.
(24.10.2008, 11:28 Uhr)

Kommentar schreiben:

Name:
E-Mail oder Homepage:

Bitte diese Zahlen eingeben:
Captcha Code

Hier geht es ZUM FORUM / Canon Specials finden Sie im TRAUMFLIEGER-SHOP !

 


 

Traumflieger-Hintergrundinfos

Wissen


Umfrage


Umfrage