Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!


NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 



 




Panorama-Buch online - kostenlos auf Traumflieger.de!
 

 


Anzeige
 



Der wohl kleinste und leichteste Profi-Panoramakopf mit Arca-Standard!
 

 



 



Nutzen Sie Ihr Handy zur Steuerung der Canon DSLR!
 

 

 


Anzeige




Endlich: der automatische Retroadapter zum Sonderpreis!
 

 

 

 


Kamerabuch: Das EOS 6D-EBook! Der Bestseller!

 


 


Das Rollei C5i-Komplett-Stativ! zum Superpreis!

 


 


 



der ultimative Stativ-Test!

Canon 24-70mm/4L nachgetestet

Canon 24-70mm/4L nachgetestet

Aufrufe: 82.161

49 von 58 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:

Auf Wunsch zahlreicher Leser haben wir das Canon 24-70mm/4,0L IS USM mit einigen anderen Standard-Zoomobjektiven auf grössere Motivdistanz nachgestestet und auch den Makromodus näher untersucht.

 

 1. Bildqualität auf grössere Distanz


Das Testmotiv: Aus rund 20m lichten wir ein Gebäude bei 24mm ab. Für den Test bei 70mm entfernen wir uns auf rund 60 Meter.

Am Canon 24-70mm 4,0L waren wir mit dem Phänomen konfrontiert, dass die Abbildungsleistung in unserem Labor auf Testchart-Distanz (ca. 1m bei 70mm am Vollformat) eine deutlich geringere Auflösung aufwies als auf etwas grössere Distanz, die wir in unserem Test mit 3m ausgewiesen haben. Dieses ungewöhnliche Verhalten haben wir bisher bei keinem anderen Objektiv feststellen können.

Insoweit kommen wir jetzt aber einigen Leser-Wünschen nach, das Canon 24-70/4,0 mit einigen anderen Standard-Zoomobjektiven aus grösserer Motivdistanz mit 100%-Ausschnitten zu vergleichen, um die Leistung besser einschätzen zu können.

Die Objektive im Vergleichstest:

Leider standen uns die ebenfalls interessanten Objektive Canon 24-70mm/2,8L USM II, Tamron 24-70mm/2,8 bzw. ein Sigma 24-70mm/2,8 EX HSM nicht zur Verfügung, wir werden sie aber bei nächster Gelegenheit ergänzen!

Für diesen Ergänzungstest haben wir aus einer Distanz von rund 20m ein Gebäude an der EOS 5D Mark 3 im RAW-Format abgelichtet und zeigen nachfolgend die per Standard unter Lightroom 5.0 entwickelten 100%-Ausschnitte.

Zunächst bei 24mm ergeben sich deutliche Vorteile auf der linken Bildseite am Canon 24-70 4,0, während die übrigen Bereiche keine besonders signifikanten Abweichungen aufweisen, sieht man einmal vom Abschnitt in der oberen rechten Ecke am Tamron 28-75mm/2,8 ab.

links oben schärfer: Das Canon 24-70mm gewinnt bei 24mm den Vergleich, weil es durch die deutlich besser aufgelöste, linksseitige Eckauflösung punkten kann.

In der Endbrennweite bei 70mm können wir keine wirklich signifikanten Auflösungs-Unterschiede bei der hier getesteten Blende von f4,0 gegenüber den Kontrahenten Canon 24-70mm/2,8L USM (I) und dem Canon 24-105mm/4,0L IS USM ausmachen. Einzig das Tamron 28-75mm/2,8 fällt in der lnken oberen Ecke etwas ab.

Sehr ähnlich: Bei 70mm sind kaum signifikante Unterschiede - das Tamron beim Abschnitt oben links einmal ausgenommen - bei der hier getesteten Blende f4,0 im Auflösungsvermögen auszumachen.

 

2. Der Makromodus


Das Canon 24-70mm/4,0L bietet einen speziellen Makromodus, der via Dreh am Brennweiteneinstellring und Druck eines Schalters aktiviert wird. Jetzt lässt sich ein Abbildungsmasstab von 0,7 erreichen. Die Frontlinse liegt dann allerdings nur 2,5cm vom Motiv entfernt, was mit einer hohen Abschattungsgefahr einhergeht.

 

Nah ran: Am Canon 24-70/4L muss man schon auf 2,5cm Frontlinse-Motiv heran, um den grösstmöglichen Abbildungsmasstab von 0,7 zu erreichen. Ein klassisches Makro erreicht mit 1,0 allerdings noch mehr Abbildungsgrösse. Die übrigen beiden Standardzooms dringen mit ihren Abbildungsmasstäben hingegen nur näherungsweise in den Makrobereich vor.


Bei geringster Nahdistanz und höchstem Abbildungsmasstab von 0,7 vergleichen wir zu einem dedizierten Makroobjektiv, das wir etwas weiter vom 1-Cent-Stück entfernen, um den gleichen Abbildungsmasstab herzustellen. Das hier an der 5D Mark 3 im RAW-Format verwendete Canon 100mm/2,8L IS USM-Makro zeigt sowohl im Randbereich als auch Bildzentrum erheblich höher aufgelöste 100%-Bildergebnisse.

 

Mässig bei 0,7: Bei Mindestdistanz und maximaler Vergrösserung kann das Canon 24-70/4L nicht mit dem 100'er-Makro von Canon mithalten. Auch abgeblendet ergibt sich keine Verbesserung.

Canon hat am 24-70mm/4,0L  für den Makrobereich eine Zone markiert, bei der die Abbildungsqualität verbessert sein soll. Wir stellen sie ein und erreichen so maximal einen Abbildungsmasstab von 0,5. Dafür müssen wir uns von 2,5cm auf praxisnähere 7cm Frontlinse-Motiv entfernen. Am 100'er-Makro beträgt die Entfernung jetzt 23cm.

Jetzt zeigt das 24-70'er schon bessere Ergebnisse, liegt jedoch erst abgeblendet auf f5,6 im Bildzentrum auf dem Niveau des Makroobjektiv. Der Randbereich liegt noch immer deutlich hinter der Qualität des 100mm/2,8 Makros zurück.

Besser bei 0,5: Etwas weiter entfernt auf 7cm Frontlinse-Motiv, verbessert sich der Makromodus am 24-70'er, wenngleich er auch abgeblendet zumindest im Randbereich nicht an das dedizierte Makroobjektiv Canon 100mm/2,8 heranreicht.


weiterführende Links



Dieser Report wurde am Dienstag, 02. Juli 2013 erstellt und zuletzt am Dienstag, 02. Juli 2013 bearbeitet.

Leserkommentare:


Autor: STEPHAN 20.02.2017 - 22:55:30
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Nachtrag zu meinen Kommentaren von 2014:
Das Objektiv ist nach wie vor bei mir im Dauereinsatz und den Kommentaren ist soweit nur hinzuzufügen, dass das 24-70 4L mit der Zeit doch recht stark Staub saugt, der sich vor allem hinter der Frontlinse ansammelt. Hatte meins letztes Jahr beim CPS-Service, der dies sich allerdings nie negativ auf die Bildqualität auswirkende Problemchen beseitigte - mit mäßigem Dauererfolg.
Außerdem zeigt das Objektiv im relativen Nahbereich vor allem bei 60 bis 70mm einen reproduzierbaren Fokusshift, der aber unter Nutzung des Makrobetriebs ausbleibt.
Ansonsten ein sehr zuverlässiger Alltagsbegleiter!

3 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Lutz Scherer 21.02.2015 - 10:02:29
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
Der Test ist gut, nachvollziehbar und informativ, berücksichtigt aber nicht, dass in aller Regel die offene Blende vermieden wird oder beispielsweise im Telebereich bei der Freistellung von Objekten die Randschärfe eher unerheblich ist. Auf Reisen, in Städten und bei Landschaften wird in aller Reegl die Blende 8 für durchgezeichnete und scharfe Bilder bis zum Rand eingesetzt. Daher wäre der Vergleich auch bei anderen Blendestufen überaus sinnvoll.

9 von 11 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: STEPHAN 12.03.2014 - 22:58:18
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Ich möchte noch einiges ergänzen. Im Umgang mit dem Makromodus kann ich zunächst bestätigen, was die Traumflieger mit den Münzen schon dokumentiert haben. Nun habe ich einmal getestet, wie es sich im Nahbereich bis etwa 3 bis 4 Meter verhält. So weit reicht ja der ausdrücklich markierte Makrobereich des 24 70 4. Kurz gesagt, vom typischen Makrobereich bis etwa 1.5 bis 2 Meter ist die für mich am Bildschirm erkennbare Schärfeleistung bei 70mm Makro bei allen Blenden höher als im Nichtmakrobereich bei 70mm. Danach sieht man nur noch ganz marginale bzw. keine Unterschiede mehr. Im Grenzbereich, in dem sich der Makrobereich in der Ferne noch scharfstellen lässt, gewinnt die Normaleinstellung. Nochmals stelle ich zudem fest, dass der Schwachpunkt des Objektivs bei etwa 50mm zu sehen ist. Vielleicht fehlt mir jetzt hier die technische Grundlage für diese Aussage , aber es ist schade, dass die Brennweiten 24-69mm nicht im Makromodus verfügbar sind. Denn die relative Auflösungsschwäche des Objektivs v.a. zwischen der Naheinstellungsgrenze und etwa 2 Metern lässt sich natürlich nicht ganz wegreden, wenngleich nur beim Pixelpeepen genau erkennen. In soweit ist das natürlich eine sehr akademische Betrachtung, denn in allen anderen Bereichen empfinde ich das 24 70 4 als sehr überzeugend und deutlich schärfer und verzeichnungsärmer als das 24 105. Ein echter Zugewinn!

29 von 30 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: STEPHAN 07.02.2014 - 22:49:45
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Besitze das Objektiv selbst und komme vom 24 105. Ich stelle in der Praxis höher aufgelöste Bilder fest als mit dem 105er. Blende 4 ist voll einsatztauglich. Auch Indoor-Eventfotografie funktioniert dank Stabi einwandfrei. Kein Vergleich mit dem 105er. Ausnahme ist der Bereich im Zentrum um ca. 50mm. Hier ist das 2470er weicher, wie mir scheint. Der Makromodus funktioniert einwandfrei. Ich kann die schärfsten Makros ebenfalls im 0.5er Abbildungsmaßstab erzielen. Habe meine Entscheidung nicht bereut, das 24-105 zu verkaufen und die letzte Cashbackaktion zu nutzen, sodass das 24 70 für erträgliche 899,00¤ zu erwerben war.
Vielleicht darf ich die ansonsten sehr ansprechend arbeitende Traumfliegerredaktion darum bitten, den offensichtlichen Widerspruch zwischen den extrem hohen Auflösungswerten des 24 70 4 und dem vergleichsweise moderaten Abschneiden im Nachtest plausibel zu machen.


PS: Immer wieder fällt mir auf, dass ihr mit der Kommasetzung auf Kriegsfuß steht. Des weiteren heisst es bezüglich der Linsen "Luxury" und nicht "Luxery", das dt. Pendant ist "luxuriös". Nichts für ungut!

29 von 32 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Wolf 22.09.2013 - 10:01:04
Der Test zeigt eindeutig, daß es sich nicht lohnt, von Zoom x auf Zoom y umzusteigen, um eine spürbar bessere Bildqualität zu erhalten. Das hatte ich anfangs vor, weil mir das 24-105 in den Ecken nicht gefällt. Da muß man sich -wohl oder übel- nach geeigneten Festbrennweiten umsehen.

21 von 23 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 16.08.2013 - 18:10:58
Der Test zum Tamron 24-70mm/2,8 ist jetzt online, wir machen auch Direktvergleiche zum Canon 24-70mm/4,0: http://www.traumflieger.de/reports/Videos/Objektive/Tamron-24-70mm-2-8-im-TEST::504.html

8 von 11 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Chatterer 07.08.2013 - 14:36:14
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
Also das neue Canon mit der alten Tamron 28-75 Linse zu vergleichen ist auch nicht ganz passend....da wäre wie schon erwähnt ein Vergleich zum Tamron 24-70 doch eher angebracht gewesen. Ansonsten schöner Test.

15 von 20 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 04.07.2013 - 16:03:01
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
Schöner Test....
aus dem ich herauslese dass das neue 24-70/4 also doch nicht sooo hoch von der Auflösung ist wie es der erste Test vermuten lässt. Hier wäre dann auch eine Aktualisierung in der Objektivrangliste erforderlich, da hier ja wohl nur der modifizierte Einzeltest zugrunde liegt, der ja dann mit sämtlichen anderen nicht ohne weiteres vergleichbar ist.

Gruß Sven

21 von 33 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 04.07.2013 - 09:41:05
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Toller Test... Aber der direkte Vergleich zum neuen Tamron 24-70 f2,8 SP würde mich auch sehr interessieren. Da es Preislich doch sehr verlockend gegenüber den anderen Objektiven im Markt positioniert ist... (Durchgängige Lichtstärke von 2,8, Spritzwasser geschützt usw)
Bin mal gespannt und hoffe auf einen Vergleich von Euch...
MfG

12 von 18 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Andreas 02.07.2013 - 20:26:17
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Hallo, sehr interessanter Test, danke! Das Tamron 24-70 2.8 VC wäre natürlich noch sehr interessant, ich hoffe mal das ihr das bald noch nachtesten könnt bzw. dazu auch ein richtiger Test kommt.
Da ich das Canon 24-105 f4 und das Canon 100 2.8 Macro IS habe, macht es dann wohl keinen Sinn auf das 24-70 f4 zu wechseln, da bleibe ich lieber beim häifigeren Objektivwechseln. ;)

35 von 40 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.559s