Informationen

Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!


NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 



 




Panorama-Buch online - kostenlos auf Traumflieger.de!
 

 


Anzeige
 



Der wohl kleinste und leichteste Profi-Panoramakopf mit Arca-Standard!
 

 



 



Nutzen Sie Ihr Handy zur Steuerung der Canon DSLR!
 

 

 


Anzeige




Endlich: der automatische Retroadapter zum Sonderpreis!
 

 

 

 


Kamerabuch: Das EOS 6D-EBook! Der Bestseller!

 


 


Das Rollei C5i-Komplett-Stativ! zum Superpreis!

 


 


 



der ultimative Stativ-Test!

Panasonic Lumix GX8 im großen Test, Teil 3

Panasonic Lumix GX8 im großen Test, Teil 3

Aufrufe: 31.332

16 von 16 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:

Wir testen im RAW-Format - erfahren Sie, warum wir dieses Gütesiegel verwenden!

die Panasonic Lumix GX8 im Traumflieger-Test, Teil 3

Fazit - Wertung - technische Daten - Kamera-Rangliste - Links - Leserkommentare - Test Teil 1, Teil 2

Fazit


Suchtpotenzial: Panasonic ist einer der wenigen Hersteller, dessen Kameras auf mich eine unglaubliche Faszination ausüben. Das ist an der GH4, Lumix FZ1000, LX100 und jetzt auch an der GX8 so. Die Ausstattung stimmt einfach, die Kamera ist unglaublich entgegenkommend und gutmütig. Die GX8 bietet obendrauf einen riesigen Sucher und die Klappfähigkeiten sind in vielen Situationen schlicht genial. Touchpad, UHD-Video, Stabilisator, hervorragende App-Steuerung, hochwertiger Body. Herz, was willst du mehr?

Da wäre schon einiges, was Panasonic verbessern könnte. Z.B. einen noch effektiveren Bildstabilisator zu verbauen. Olympus zeigt, was möglich ist. Die Haptik könnte auch noch etwas optimiert sein. Das wäre leicht über einen optionalen Batteriegriff oder zumindest über eine Mittelfinger-Vertiefung beim Handgriff möglich gewesen.


Ein echter Fortschritt beim Bildsensor ist ebenfalls nicht zu erkennen.


Trotzdem muss ich nicht unbedingt ins Vollformat-Lager etwa zu Sony A7-Modellen schielen, denn für die GX8 stehen hervorragende Objektive bereit, die auch Freistellpotenzial bieten (z.B. Voigtländer mit 0,95, Leica 42,5mm mit f1,2) und die Linsen sind im Schnitt viel leichter und schlanker. Einen Ausklappsucher hat Sony genauswenig wie einen Touchscreen.

Olympus mit der OMD EM1 ist noch der härteste Konkurrent. Der Bildsensor liegt mindestens auf Augenhöhe zur GX8, die Stabilisierungsfähigkeiten sind besser, dafür ist der Touchscreen unterlegen, Touchpad wird an der OMD EM1 nicht geboten und die App-Steuerung gefällt mir bei Panasonic besser. Das Menü der GX8 ist entgegenkommender und die Rechtshandbedienung gefällt mir ebenfalls besser als an der OMD EM1. UHD-Fähigkeiten und der geniale Ausklappsucher sind der GX8 vorbehalten. Insgesamt bewegen sich beide Systeme jedoch sowohl vom Preis als auch in der Leistung auf einem ähnlichen Niveau!

 

Wer Zeit und Muße für die Bedienung hat, für den könnte auch die Fuji X-T1 sehr interessant sein. Der riesige Sucher ist ähnlich eindrucksvoll wie an der GX8, aber sie hat weder Touchscreen noch UHD-Video. Wir können uns mit der Bedienung wegen pingesichertem ISO-Wahlrädchen auch nicht auf Anhieb mit ihr anfreunden. Dennoch sind für Fuji auch zahlreiche, sehr hochwertige Objektive verfügbar und die generelle Bildqualität ist vergleichsweise hoch!

Eine Lumix GH4 liegt insgesamt auf ähnlichem Niveau wie die GX8. Sehr viele Funktionen stehen in identischer Form an beiden Modellen bereit. Die GH4 ist aber für professionelle Videoanwendungen noch leistungsfähiger, bietet jedoch keinen ausklappbaren Sucher oder interne Stabilisierungsfähigkeiten.

 

Funktional ebenfalls ähnlich ist die Lumix FZ1000, die ich nach wie vor auch wegen des sehr guten Superzooms liebe, ein Touchscreen fehlt ihr allerdings. Deutlich kostengünstiger gegenüber der GX8 ist die nur wenig abgespeckte Lumix G70. Der Body ist zwar aus Vollkunststoff und es fehlen Ausklappfähigkeiten beim Sucher bzw. ein kamerainterner Stabilisator, ansonsten bietet sie aber ebenfalls eine Ausstattung auf Spitzeniveau.

 

Bleibt die Frage nach der Samsung NX1 - ja, die ist ebenfalls bestens mit touchfähigem Klappmonitor, sehr hoher Serienbildgeschwindigkeit, sehr guter AF-Leistung, einem satt klingenden und abgedichteten Body incl. GPS & Wifi ausgestattet. Das System bietet aber eine noch sehr überschaubare Objektivpalette mit Auflösungsschwächen im Randbereich des Weitwinkels. Manuelles fokussieren geht nur im Bildzentrum und es gibt keine Automatik-Adapter für Fremdobjektive. Glücklich werden kann man mit ihr trotzdem, vor allem auch, weil sie eine hohe 28 Megapixel-Auflösung und sehr gute RAW-Dynamik liefert!

Die Lumix GX8 bietet von der grundlegenden Ausstattung so viele Features wie kaum eine andere Kamera. Dabei ist der Body hochwertig aus Magnesium gefertigt, bietet einen Wetterschutz und zahlreiche Direktzugriffstasten. Auch die vielen Rändelrädchen und die konsequente Rechtshandbedienung ermöglichen eine professionelle Steuerung ähnlich dem Niveau hochwertiger DSLR. Dennoch sind ein paar Nicklichkeiten mit zu stark abgeflachten Funktionstasten bzw. Dopplungen der Blendensteuerung im Programm A hinzunehmen, was aber u.E. keine wirkliche Hürde darstellt. In der Praxis gelingt Handling und Wertesteuerung eben doch schnell und elegant genug.

Schade jedoch, dass kein optionaler Batteriegriff verfügbar ist. Das gedoppelte Fach für Speicherkarte und Akku ist ebenfalls nicht ideal aber der Zugriff geht auch mit untergeschraubter Schnellwechselplatte noch in Ordnung. Ein Shaping am Handgriff für den Mittelfinger vermissen wir aber doch etwas, der hätte den Gripp an der GX8 nochmal spürbar verbessern können.

der riesige, klappfähige Sucher ist herausragend

Herausragend ist der ausklappbare, riesige elektronische Sucher. Dank Klappfähigkeiten gelingen z.B. Portraits unaufdringlicher, so dass natürlicher wirkende Aufnahmen wahrscheinlicher werden. Aufnahmen gegen den Himmel oder Boden werden ebenso erleichtert und eine Stativmittelsäule kann vielfach eingefahren bleiben was unverwackelteren Aufnahmen zu Gute kommt. Ein externer Blitz blockiert allerdings den Klappmechanismus und im Hochformat kann man vom Auszug meist auch nicht mehr profitieren.

interner Stabilisator könnte noch effektiver sein

Der kamerainterne Bildstabilisator arbeitet jetzt als Dualer IS mit optischen Stabilisatoren vieler Panasonic G-Objektive zusammen. Eine große Effektivitätssteigerung konnten wir aber nicht wahrnehmen. Immerhin können unstabilisierte Olympus m.Zuiko-Objektive bzw. Drittanbieter-Linsen oder auch Panasonic Festbrennweiten nachstabilisiert werden. Die Effektivität liegt aber deutlich unterhalb der Stabilisierungsleistung, wie man sie etwa von einer Olympus OMD EM1 kennt. Wir sehen einen Verwacklungsausgleich etwa zwischen 2,5 - 3,5 Lichtstufen, während Olympus hier um gut 2 Stufen effektiver arbeitet. Schade auch, dass der Body-IS an der GX8 keine Stabilisierung in der Livebild-Lupe bietet. Kamerafahrten werden durch eine elektronische Stabilisierung im Videomodus nur bis Full HD (und nicht in UHD) beruhigt. Dabei konnte uns im Test aber nur ein Lumix 14-140mm in Weitwinkelstellung überzeugen.

Schwenkbarer Touchscreen mit Touchpad ist super!

Richtig gut gefällt uns der frei ausschwenkbare Kameramonitor, der dank Touchfähigkeiten nicht nur Wertezugriffe auch vor der Kamera erlaubt bzw. mit dem Bildkontrollen auch in schwierigen Positionen etwa im Boden- oder Überkopfbereich erleichtert werden sondern auch die geniale Touchpad-Funktion. Damit kann beim Sucherblick der Fokuspunkt direkt am Monitor einfach via Daumen frei verschoben. Im manuellen Fokus wird dabei optional auch gleich eine Lupe aufgerufen.

Die Autofokusleistung stimmt!

Die Autofokusleistung überzeugt uns insgesamt an der GX8. Vorhersehbare Bewegungen etwa bei auf den Fotografen zufahrende PKW oder sich bewegende Personen werden mit hoher Treffsicherheit scharf abgelichtet. Unruhigere Motive wie auffliegende Möwen können wir mit einer noch guten Quote scharf einfangen während die GX8 allerdings durch plötzliche Bewegungen wie beim Test mit einem hochgeworfenen Ball Reaktionsschwierigkeiten zeigt. Im Video sind mit lichtstarken Objektiven teils noch Pumpbewegungen erkennbar, während ein auf HD-Video optimiertes 14-140'er den AF ruhiger nachführt. Manuelles Fokussieren gelingt dank Sucherlupe optional auch mit einer Bild in Bild-Ansicht problemlos. Manuelle Objektive ohne elektronische Verbindung können ebenfalls via Touchpad oder am Tastenkranz in die Lupenansicht gebracht werden. Hilfreich ist auch die Fokus-Peaking-Funktion, bei der jetzt auch Konturen in roter Farbe leicht erkennbar dargestellt werden. Ein willkommenes Novum, denn andere, bislang schon vorhandene Peaking-Farben waren an anderen Lumix-Modellen oft nicht leicht abzulesen.

intuitiver Menüzugriff

In Sachen Menüzugriff und Sonderausstattung lässt die GX8 auch kaum Wünsche offen. Das Menü ist intuitiv, bietet viele Abkürzungen und auch Schnellzugriff via Quick-Control. Sonderfunktionen wie einen umfangreichen Timer mit interner Zeitraffer-Videoerstellung, Stopmotion, 4K-Fotofunktion mit neuer 4k Pre-Burst-Funktion (1 Sek. vor der Aufzeichnung wird die Szene geloopt, dann für 1 Sek. aufgezeichnet) sind ebenfalls fulminant ausgebaut.

ausgebauter Videomodus mit "4k"-Qualität

Die Videofähigkeiten mit UHD-Qualität, Anschlussmöglichkeiten für ein externes Mikrofon und Full HD mit 50p sind an der GX8 State of the Art, auch wenn eine GH4 hier wegen höherer Speicherrate bzw. Kopfhörerkontrolle und cleanem HDMI-Out mehr zu bieten hat. Auch das Speichern von 8 Megapixel-Einzelbildern im JPEG-Format ist aus der Playfunktion für UHD-Videos kameraintern möglich, wenn man die Pfeil nach oben-Taste und anschließend die Set-Taste drückt.

Der Bildsensor bleibt auf gewohntem Niveau

Bleibt die Frage nach der Bildqualität. Hier lockt der neue 20 Megapixel-Bildsensor, der eine ordentliche Bildgröße jetzt auch im µ4/3-System anliefert. Zwar lässt sich eine minimale Auflösungssteigerung erkennen aber analog ist auch der Rauschlevel eine Idee gestiegen. Insoweit sind keine echten Fortschritte in der Bildqualität etwa gegenüber einer Lumix GH4 erkennbar. Die Dynamik bleibt auf gewohntem aber gutem Niveau.

Unterm Strich stimmt die Leistung!

Unterm Strich liefert Panasonic mit der GX8 eine fulminante Ausstattung ohne gravierende Schwachstellen aber mit einem tollen Sucher, kamerainterne Stabilisierungsfähigkeiten, einen touchfähigen, flexiblen Monitor und gute AF-Performance. Dazu UHD-Video, Fokuspeaking und eine wirklich hervorragende Wifi-Steuerung. Insgesamt ist die GX8 ein lupenreiner Kauftipp, wenn man nicht auf eine hohe Performance im langen Telebereich angewiesen ist. Hier sind die spiegellosen Systemkameras auch anderer Hersteller gegenüber der DSLR-Welt noch schwächer aufgestellt.

 

  • generell erfreulich, dass 20 Megapixel bereitgestellt werden (auch wenn die Bildqualität auf dem 16 Megapixel-Niveau bleibt)
  • riesiger, klappbarer Sucher, der auch für Brillenträger gute Einsicht ermöglicht
  • Fokuspeaking in roter Farbe erleichtert die manuelle Scharfstellung
  • interner Bildstabilisator (ca. 2,5 - 3,5EV Verwacklungsausgleich)
  • Gewicht mit 487gr noch moderat
  • Staub- und Spritzwasserschutz
  • eigenes Rändelrädchen für die mittlere Belichtungsstufe
  • Sonderfunktionen wie einen ausgewachsenen Timer, Stopmotion, 4K-Fotofunktionen (PreBurst etc.)
  • UHD-Video
  • Ankopplung eines externen Mikrofons möglich
  • 8 Funktionstasten sind mit umfangreichen Funktionen individualisierbar
  • Intuitive und übersichtliche Menüsteuerung mit eingeblendeten Hilfstexten
  • frei dreh- und schwenkbarer Monitor mit umfangreichen Touchfähigkeiten
  • Touchpad-Funktion, um das Fokusfeld frei zu setzen
  • Hervorragende Wifi-Funktion mit NFC und ausgereifter App
  • gute Autofokusleistung mit DFD-Technologie, hohe Empfindlichkeit bis -4EV
  • Autofokus kann mit dem Einzelfeld bis in den äußersten Randbereich bewegt werden
  • zweiachsige Wasserwaage
  • Dank Silentmodus absolut geräuschlos auslösbar (bei Offenblende)
  • Firmware-Updates unkompliziert einspielbar (über die Playfunktion)
  • kamerainterne RAW-Verarbeitung
  • hervorragende Objektivauswahl im µ4/3-System
  • Automatik-Adapter z.B. für Canon-Objektive verfügbar (wenn auch nicht immer reibungslos einsetzbar)
  • einige Funktionstasten sind stark abgeflacht und daher nicht immer leicht erfühlbar bzw. erreichbar
  • die Haptik könnte etwas besser sein, hätte die GX8 eine Vertiefung am Handgriff für den Mittelfinger
  • ISO im Video beginnt bei 200 (und nicht bei 100)
  • Dynamische ISO-Wertanpassung durch anwendergesteuerte Modifikation der Faustformel wird nicht unterstützt
  • Spreizwert bei automatischen Belichtungsreihen von max. 1EV etwas gering (2EV wären sinnvoll)
  • kein integrierter Blitz
  • externe Blitze blockieren den Ausklappmechanismus des Ausklappsuchers
  • Kombination von Fernauslöser- und Mikrofon-Eingangsbuchse nicht ideal (erfordert für Mikrofon einen Adapter)
  • interner Stabilisator im Videobetrieb nicht in UHD unterstützt
  • das Livebild ist in der Remote-App an Android-Tablets ziemlich klein
  • kein Livebild per HDMI während der Videoaufzeichnung
  • kein Hochformatauslöser / Batteriegriff verfügbar
  • Dopplung von Akku- und Speicherkarte in einem Fach nicht ganz ideal

 

 

Panasonic LUMIX GX8 hier bei Amazon kaufen!

zurück

 

technische Daten


 

Technische Daten Lumix GX8
UVP 1.199 EUR, kaufen bei Amazon
Markeinführung Juli 2015
Sensor 20,2 Megapixel, µ4/3 mit 2x-Crop (17,3 x 13mm), 3,3µm-Pixel (Pitch), integrierter Bildstabilisator mit Dual-IS-Technologie
Bildformate
  • 4:3: 5.184 x 3.888
  • 3:2-5.184 x 3.456
  • RAW, JPEG, RAW+JPEG parallel vorhanden
Autofokus DFD-Technologie mit -4EV Empfindlichkeit. 49 AF-Felder, Spot-AF, Einzelfeld frei skalierbar. Erreichbarkeit 100% bis in die äussersten Ecken mit dem Einzelfeld. Automatische Motivverfolgung, Gesichtserkennung mit Augenerkennung, anwenderdefinierte Zonen. Touch AF via Touchscreen
ISO-Bereich 100 - 25.600 (Normbereich 200 - 25.600), Video 200 bis 6.400, Auto-ISO, intelligentes Auto-ISO
Belichtung 60s - 1/16.000s (Video 1/25s - 1/16.000s) , Bulb bis 30min., Korrektur +-5EV, in 1/3 oder ganzen Schritten, AEB 3, 5,7 Aufnahmen maximale Spreizung bis 1EV, Belichtungsmessung: Mehrfach, Mittenbetont, Spot
Weißabgleich AWB, Sonne, Wolken, Schatten, Kunstlicht, Benutzerdefiniert (4 Speicher), Kelvin 2.500 - 10.000
Serienbilder bis 10 B/Sek. mit elektr. Verschluss. Mit Liveview bis 6 Bilder/Sek., bis 41 RAW in Folge (SD UHS-I)
Monitor 3'' mit 1,04k - ausschwenkbar, touchfähig
Sucher elektronisch, OLED, 0,77x KB, 100% Abdeckung, ausklappbar um bis zu 90 Grad, 2,36 Megapixel, automatische Umschaltung Sucher-Monitor
Blitz nicht eingebaut, externe Pansonic-Blitze aufsteckbar, Blitzsynchronzeit bis 1/250s.
Video
  • UHD 3840 x 2160 / 25p, 24p
  • 1.920 x 1.080 / 50p, 25p, 50i
  • 1.280 x 720 / 25p
  • 640 x 480 / 25p

    MP4, AVCHD, Stereomikrofon
Wifi vorhanden mit NFC-Unterstützung, Wifi-Upload aus der Kamera, Remotesteuerung über Panasonic Image App incl. Livebild für Foto- und Videomodus, Parametereingriff Zeit, Blende, ISO, Autofokusmethode etc.
Speicherkarten SD / SDHC / SDXC (UHS-I kompatibel)
Extras zweiachsige Wasserwaage, Gitterlinien, Key-Benutzersteuerung, anwendernapassbarer Schnelleinstellbildschirm, Zebra-Funktion, Fokus-Peaking (auch in rot), Timer mit Zeitraffer-Funktionen, Stop-Motion, 4K-Foto (4K-Preburst)
Buchsen Mini-HDMI-Out (Typ C), Mini-USB , externer Mikrofon-Anschluss 2,5mm, Kopfhörer-Anschluss (2,5mm Stereo)
Akku BLC 12 E, 1.200 mAh, kompatibel auch zur G70, FZ1000, FZ300, reicht für ca. 340 Aufnahmen, Ladegerät im Lieferumfang der GX8 enthalten.
Gehäuse Magnesium, 133 x 78  x 64mm
Gewicht 487gr (inkl. Akku und Speicherkarte)
Anleitung PDF-Bedienungsanleitung Panasonic Lumix GX8, deutsch, 404 Seiten
Firmware neue Firmware von Panasonic für die GX8 auf der Panasonic-Support-Seite
Zubehör Zubehör-Programm von Panasonic für die GX8
Objektive Wechselobjektive von Panasonic und Olympus (m.Zuiko), Drittanbieter wie SLR-Magic, Tamron, Sigma, Voigtländer, Leica, per Automatikadapter auch Canon Objektive (EF-S und EF)

 

zurück

  

Kamera-Rangliste


 

zurück

  

 

 

Links


zurück

 

 

 

 

 


Dieser Report wurde am Mittwoch, 04. November 2015 erstellt und zuletzt am Dienstag, 10. November 2015 bearbeitet.

Leserkommentare:


Autor: Anonym 03.11.2016 - 10:49:26
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Sehr geehrter Herr Gross

vielen Dank für Ihre ausführlichen und sehr kompetenten Artikel. Eine Info für Sie bzw. Ihre Leser zur Lumix GX8 habe ich noch:
Weder jpg- noch die raw-files der GX8 lassen sich in "Lightroom Vs. 5 öffnen / darstellen / bearbeiten. Das stellt im Workflow ein Riesenproblem dar!
Ich hoffe, da kommt noch ein Update von Panasonic...

Freundliche Grüße
Christoph Eberle

3 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.571s