Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!


NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 



 




Panorama-Buch online - kostenlos auf Traumflieger.de!
 

 


Anzeige
 



Der wohl kleinste und leichteste Profi-Panoramakopf mit Arca-Standard!
 

 



 



Nutzen Sie Ihr Handy zur Steuerung der Canon DSLR!
 

 

 


Anzeige




Endlich: der automatische Retroadapter zum Sonderpreis!
 

 

 

 


Kamerabuch: Das EOS 6D-EBook! Der Bestseller!

 


 


Das Rollei C5i-Komplett-Stativ! zum Superpreis!

 


 


 



der ultimative Stativ-Test!

Stop-Motion (Lexikon)


Aufrufe: 11.227

4 von 4 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:

Als Stop-Motion wird eine Trick-Filmtechnik bezeichnet, bei der sich die Bildelemente meist etwas sprunghaft bewegen.

Nicht aufgezeichnet wird der Szenenaufbau, sondern nur das zu zeigende Element. In den Lücken wird die Szene aufgebaut und verändert. Da der Aufbau nicht gezeigt wird, springt das Motiv von einer zur nächsten Szene.

Technisch lässt sich die Stop-Motion Technik relativ einfach mit der Kamera-Fotofunktion realisieren. Die Szenen-Fotos werden in ein Videoschnittprogramm mit einer kurzen Anzeigedauer von z.B. 5 Frames/Sek. je Foto importiert und in der Filmsequenz nacheinander zusammengestellt.

Um schwierige Aufbauten vor dem Videoimport noch zu retouchieren, werden manche Szenen oft mehrfach fotografiert, wobei die Hilfshalterungen jeweils an anderen Positionen platziert sind, so dass sich das Motiv durch Maskierung vollständig rekonstruieren lässt.

Die Stop-Motion-Technik wird bereits seit 1895 verwendet und auch aktuell z.B. in Dokumentationen und in der Werbung noch gerne genutzt. Manche Kameras bieten eine interne Funktion, um aus dem Fotomaterial Stopmotionfilme zu entwickeln (z.B. die Panasonic Lumix GX7 bzw. die Lumix GH4).

 

JW Player goes here

 

Dieses Video in HD-Qualität ansehen (für Mitglieder)


Dieser Report wurde am Dienstag, 13. August 2013 erstellt und zuletzt am Montag, 09. März 2015 bearbeitet.


Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.301s