Informationen

Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!


NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 



 




Panorama-Buch online - kostenlos auf Traumflieger.de!
 

 


Anzeige
 



Der wohl kleinste und leichteste Profi-Panoramakopf mit Arca-Standard!
 

 



 



Nutzen Sie Ihr Handy zur Steuerung der Canon DSLR!
 

 

 


Anzeige




Endlich: der automatische Retroadapter zum Sonderpreis!
 

 

 

 


Kamerabuch: Das EOS 6D-EBook! Der Bestseller!

 


 


Das Rollei C5i-Komplett-Stativ! zum Superpreis!

 


 


 



der ultimative Stativ-Test!

neue Canon EOS 7D Mark II

neue Canon EOS 7D Mark II
neue Canon EOS 7D Mark II neue Canon EOS 7D Mark II neue Canon EOS 7D Mark II neue Canon EOS 7D Mark II neue Canon EOS 7D Mark II neue Canon EOS 7D Mark II

Aufrufe: 155.494

89 von 101 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:

EOS 7D Mark II: Keine Revolution aber ein sattes APS-C-Paket

Canon hat zum Photokina-Start die EOS 7D Mark II vorgestellt. Wesentliche Neuerungen sind in einem überarbeiteten Autofokus-System mit jetzt 65 AF-Feldern zu finden, sowie mit einem schnellen Livebild-AF, der über den 20,2-Megapixel-Bildsensor ähnlich wie an der EOS 70D realisiert wird.

Weitere Innovationen sind eine auf 10 B/Sek. gesteigerte Serienbildgeschwindigkeit, kamerainternes GPS sowie einen eingebauten Timer. Auch der Videomodus bietet anstelle von bislang 30 jetzt 60 B/Sek und ermöglicht Tonkontrollen via Kopfhörer-Ausgang.

Auf einen Touchscreen, Schwenkmonitor oder eingebaute Wifi-Funktion muss der Anwender jedoch verzichten. Der Preis ist mit einer UVP von 1.699 EUR ausgerufen.

Dieser Report ist überarbeitet. Stand 22.9.14 / 12 Uhr
 

Neuer Autofokus

Im sucherbasierten Betrieb bietet die 7D Mark 2 gegenüber dem Vorgänger jetzt anstelle von 19 ganze 65 AF-Felder, die ebenfalls vollständig als Kreuzsensoren ausgelegt sind. Allerdings ist deren Verfügbarkeit vom jeweils eingesetzen Objektiv abhängig, so dass teils weniger AF-Felder oder nicht immer Kreuzfunktionen bereitgestellt werden können.

Der zentrale AF ist als doppelter Kreuzsensor mit einer höheren Messgenauigkeit bei f2,8 ausgelegt und unterstützt eine Empfindlichkeit bis -3EV, so dass lt. Hersteller - wie an der EOS 6D - auch Fokussierungen bei Mondschein möglich sein sollen. Der Vorgänger ist hier mit -0,5 EV um 2,5 Stufen weniger empfindlich. Zudem unterstützt das zentrale AF-Feld der 7D II den Betrieb bis f8, so dass sich auch Telekonverter-Kombinationen nutzen lassen. Der Servobetrieb mit kontinuierlicher Nachführung von Bewegtmotiven greift dabei die AF-Technologie des Profimodells EOS 1Dx auf und kann ebenfalls beim sucherbasierten AF eine Gesichtserkennung und Farbinformationen nutzen (iTR AF = intelligent Tracking Recognition Autofocus).

Gegenüber dem Vorgänger ist die AF-Feld-Bereichsauswahl durch einen neuen Schalter am Multicontroller vereinfacht.

Wie an der EOS 70D nutzt auch die EOS 7D Mark 2 im Livebild und Videobetrieb die Dual Pixel CMOS-AF-Technologie. Sie führt den Fokus kontinuierlich und ohne zu Pumpen nach wie man es vom sucherbasierten Ai-Servo-Modus kennt.  Damit stellt er einen der modernsten Livebild- und Videoautofokus bereit, den man derzeit in DSLR bzw. Systemkameras findet.

Bewährtes nochmals besser Ich finde es schon klasse, dass Canon den 7D-APS-C-Boliden nochmals um einiges professioneller macht und ihm ein mächtiges AF-System zur Seite stellt. Neuerungen wie 1.080p-Video mit 60 B/Sek., Kopfhörer-Kontrolle im Videobetrieb und zwei Speicherkarten-Einschübe unterstreichen, dass Canon auch professionelle Anwender im Auge hat.

 

Schade aber, dass Canon nicht noch mehr gemacht hat. Auch wenn höhere ISO-Empfindlichkeiten mehr Rauschfreiheit signalisieren sollen; der Bildsensor ist im Prinzip denoch schon von der EOS 70D bekannt. Gerne lasse ich mich aber positiv überraschen, erwarte aber offen gestanden keine echte Innovation ausser, dass JPEG-Bilder subjektiv etwas rauschärmer wirken könnten. Eine technologische Optimierungsbegründung fehlt zumindest meines Wissens. Und hier haben viele eben einen mächtigeren Sprung erwartet, wie man ihn mit Markteinführung der 7D I (Ausstattung, AF-System) oder von der 5D (I) zur 5D II (Sprung von 12>21 Megapixel, Video- und Livebildfunktion) erleben durfte.

 

Mein persönlicher Fokus liegt eher auf ruhenden Motiven und da ist mir eine EOS 70D mit eingebautem Wifi, Schwenkmonitor mit Touchfähigkeiten lieber, als lediglich auf GPS an der 7D II zurückgreifen zu können. Ausserdem fehlt der 7D II offenbar ein internes Stereomikrofon, das ich im Videobetrieb gerne an der 70D oder den neueren Dreistelligen nutze. Dass der 7D II ausgerechnet im neuen 1.080/60 bzw 50p-Modus der nachgeführte Servo-Modus zu fehlen scheint, ist ausserdem bedauerlich.

 

Richtig genial wäre für mich ein grosser, elektronischer Sucher mit Livebild-Lupenfunktion, Fokuspeaking sowie 4K-Video-Unterstützung. Und eingebautes Wifi mit Video-Livebildunterstützung incl. Parameterzugriff. Aber das sind derzeit noch Wunschträume, die ich eher im Panasonic-Lager (Lumix FZ1000 bzw. GH4) oder an der Samsung NX1 finde. Was ich bei den spiegellosen Systemkameras allerdings nicht finde ist ein derart ausgereiftes und umfangreiches Objektivangebot wie bei Canon!

 

Trotz des nach 5 Jahren Entwicklungszeit eigentlich erwarteten, noch grösseren Entwicklungsfortschritts macht Canon mit der 7D II einen dennoch satten Sprung. Ähnlich groß wie seinerzeit von der 5D II zur Mark III. Damit schnürt Canon ein dickes APS-C-Paket mit Präferenz auf ein starkes AF-System und potenten Videobetrieb.


Manch DSLR-Fan wird sich nicht leicht tun, zwischen der EOS 6D und einer 7D Mark II zu entscheiden. Zwar haben sie unterschiedliche Zielgruppen aber der ähnliche Preis könnte die Wahl dennoch schwierig machen. Wer die 1,6x-Brennweitenverlängerung im Telebereich bevorzugt, für den wird die schnellere Mark II vielleicht den Vorzug bekommen. 

 

Ob aber ein grosses Anwender-Heer von einer 7D Mark I oder EOS 70D wirklich genug Anreiz findet, auf eine 7D Mark 2 upzugraden? Ich vermute eher nicht, dafür ist sie zumindest vorerst wohl doch zu teuer.


Unterm Strich scheint mir Canon mit der 7D Mark 2 vieles richtig zu machen und setzt konsequent auf das derzeitige Maximum bewährter aber eben auch sehr leistungsstarker DSLR-Technik im APS-C-Format. Noch innovativer kommt aber die Samsung NX1 daher!

 

Neuer Bildsensor

Wie an der 70D bietet der 7D Mark 2-Bildsensor  eine nominielle 20,2 Megapixel-Auflösung und die erwähnte Dual Pixel-CMOS-Funktion, bei der jeder Bildpixel in zwei Teilbereiche aufgesplittet ist und so Enternungsinformationen gewonnen werden können. Das führt einerseits zu einem direkten Fokussiervorgang, ohne dass es zu Pumpeffekten kommt, wie dies bei kontrastbasierten Verfahren der Fall ist. Andererseits ist die Fokussiergeschwindigkeit im Livebild- und Videomodus erheblich gesteigert, dürfte dabei jedoch nicht ganz die Geschwindigkeit des sucherbasierten AFs erreichen.

Ob es sich um denselben Bildsensortyp wie an der EOS 70D handelt, ist den Hersteller-Texten nicht ganz eindeutig zu entnehmen. Indiz für eine Neuentwicklung könnte die Tatsache sein, dass der ISO-Wert (mit Erweiterung) auf 51.200 gesteigert wurde. Diese Steigerung könnte aber auch auf eine verbesserte JPEG-Engine zurückzuführen sein, die (subjektiv) ggf. etwas rauschfreiere Bildergebnisse ermöglicht und so den Wertzuwachs rechtfertigen könnte.

Neu ist an der 7D II auch die Möglichkeit, per Menübefehl das Verhalten des Livebild-AF z.B. bei der Reaktionsgeschwindigkeit bzw. bei Motiv-Bewegungsänderungen zu bestimmen, wie dies schon beim sucherbasierten Betrieb möglich ist.
 

neue Timerfunktion

Die EOS 7D Mark 2 bietet eine neue, kamerainterne Timerfunktion, mit der sich bis zu 99 oder unendlich viele Aufnahmen automatisiert durchführen lassen. Der einstellbare Intervall kann dabei bis zu 99 Stunden 59 Min. betragen. Im Langzeitbelichtungsmodus (B-Modus) kann eine Belichtungszeit hinterlegt werden, so dass man den Auslöser nicht mehr für die Dauer der Belichtung festhalten bzw. auf externe Fernauslöser zurückgreifen muss.


GPS-Funktion

Wie schon an der EOS 6D bietet die 7D Mark II auch eine interne GPS-Funktion, mit der sich Geodaten an Bilder anhängen lassen bzw. auch Touren getrackt werden können. Zusätzlich bietet die 7D Mark II-GPS-Funktion auch einen Digitalkompass, um z.B. auch die Aunahmerichtung visualisieren zu können, wie es etwa der optionale GPS-Transmitter GP-E2 offeriert. Auch eine Höhenangabe soll abrufbar sein.


mehr Gechwindigkeit

Mit 10 Bildern /Sek. gibt sich die 7D Mark II besonders flott und übertrifft den Vorgänger um 2 B./Sek. Dabei soll sie die Geschwindigkeit für 31 RAWs in Folge bzw. unendlich viele JPEG halten können (mit UDMA7-Karte). Der Vorgänger erreicht hier nur 16 RAWs in Folge.

Mehr Geschwindigkeit liefert auch die USB 3.0-Ausgangsbuchse, mit der sich z.B. per im Lieferumfang enthaltenen USB-Kabel - entsprechende Computereingänge vorausgesetzt - eine wesentlich flottere Bildübertragung an den Rechner realisieren lässt. Canon erwähnt auch die Möglichkeit, bei drahtloser Übertragung eine höhere Datenübertragungsrate zu erzielen und stellt vermutlich dabei auf den optionalen WLAN-Transmitter WFT-E7 Vers. 2 ab.


Neues beim Videomodus

Im Videobetrieb steht nicht nur der oben erwähnte, schnelle Livebild-Autofokus mit kontinuierlicher Nachführung bereit sondern auch mit 1.080/60p eine gegenüber bisherigen Canon DSLR doppelt so schnelle Aufzeichnungsrate, um etwa Bewegungsabläufe flüssiger aufzeichnen zu können. Allerdings soll der Servo-AF nicht in dieser höchsten Framerate arbeiten, wie es einem Hinweis auf dem 7D-Monitor bei der Videoqualitätswahl zu entnehmen ist. Wie an der 5D Mark 3 oder 1Dx steht auch eine Kopfhörer-Ausgangsbuchse bereit, um professionelle Tonkontrollen schon bei der Aufnahme zu ermöglichen.

Die neue, kamerainterne Verzeichnungskorrektur im Fotomodus für JPEG soll sich auch auf Videos anwenden lassen, so dass Objektivfehler minimiert dargestellt werden.

Per HDMI-Out bietet die 7D II für die externe Aufzeichnung ein unkomprimiertes Signal (4:2:2, 8-Bit) um sie in bestehende, professionelle Workflows einbinden zu können. Auch ein Modus "leiser Betrieb" soll Betriebsgeräusche bei der Aufzeichnung minimieren.


Neue Belichtungsmessung &  Flacker-Erkennung

Die Belichtungsmessung wird mit einem neu entwickelten Sensor durchgeführt, der über 150.000 Pixel verfügt und in 252 Bereiche unterteilt ist. IR-Pixel sollen dabei Infrarotlicht detektieren. Eine RGB-Funktionalität  soll auch Helligkeit, Farben und Gesichts-Informationen auswerten.

Belichtungsschwierigkeiten bei Kunstlichtaufnahmen soll die 7D Mark 2 durch eine neue Flacker-Erkennung ausmerzen, die vor allem bei Belichtungsreihen auftreten können. Die neue Funktion soll ibei 100 und 120 Hz jeweils die höchste Helligkeit detektieren und auslösen.


Neuer Verschluß + Abdichtung

Canon gibt die Verschlußhaltbarkeit an der 7D II mit 200.000 Auslösungen an (Vorgänger 150.000). Ermöglicht wird dieser relativ hohe Wert durch zwei Motoren, bei denen einer für den Spiegel-Antrieb und der zweite für den Verschluß zuständig ist. Der Hersteller spricht von einer besonders effizienten Energiebübertragung, die bei Reihenaufnahmen eine noch stärker verkürzte Auslöseverzögerung ermöglichen soll.

Der Hersteller spricht auch von einer viermal besseren Abdichtung gegen Staub und Spritzwasser als am Vorgänger.


UVP und Verfügbarkeit

Die UVP liegt für die 7D Mark II (solo) bei EUR 1.699. Verfügbar soll sie ab November 2014 sein.

 

  • 20,2 Megapixel CMOS
  • 65 Autofokus-Felder, alle als Kreuzsensoren ausgelegt (Zentrum mit f8 und -3EV)
  • Autofokus-Feinabstimmung
  • 10 Bilder/Sek., bis 31 unverzögerte RAW in Folge
  • ISO 100 - 16.000, erweiterbar auf 25.600 und 51.200 (Video bis 25.600)
  • Belichtung: 30s - 1/8000s, Langzeitbelichtung, Korrektur bis +-5EV, Reihenbelichtung 2,3,5 und 7 mit bis zu +-3EV
  • Servo-Autofokus im Livebild und Video (Dual Pixel CMOS AF)
  • interner Kamera-Timer
  • internes GPS mit Kompassfunktion (Höhe, Aufnahmerichtung)
  • verbessertes Abdichtungsniveau gegenüber dem Vorgänger
  • kamerainterne Verzeichnungskorrektur (JP'EG, Video)
  • Zweiachsen-Wasserwaage (auch im Sucher)
  • optischer Sucher mit 100%-Bildfeld-Abdeckung
  • Mikrofon- und Kopfhörer-Buchsen
  • zwei Speicherkarten-Fächer (CF mit UDMA 7 und SD mit UHS-1)
  • Anti-Flicker-Modus gegen Unterblichtungen bei Kunstlicht
  • Dual DIGIC 6 Prozessor
  • fest verbauter Monitor, nicht touchfähig
  • optischer Sucher mit 100%-Feldabdeckung
  • Abmessungen 14,9 x 11,2 x 7,8cm
  • Gewicht: 910gr (betriebsbereit), 820gr (ohne Akku, ohne Speicherkarte)
  • UVP 1.699 EUR (solo), ab Nov. 2014 im Handel

 

Traumflieger-Meinung


Als Revolution kann man die 7D Mark 2 nicht unbedingt auffassen. Wer eine ganz neue Bildprozessor-Technologie erwartet hat, dürfte angesichts der Spezifikation etwas ernüchtert dreinschauen. Auch wenn Canon von einer vollständig neuentwickelten Kamera spricht, so ist der 20,2 Megapixel-Sensor im Prinzip schon von der EOS 70D bekannt. Abzuwarten bleibt allerdings ein genauerer Test, ob sich möglicherweise ein besseres Signal-Rauschverhältnis ergibt. Eine technologische Begründung für eine Optimierung ist der Hersteller u.W. zumindest bislang schuldig geblieben.

Mittlerweile schielen einige Anwender auf die gute Dynamikverarbeitung mit vergleichsweise geringem Bildrauschen beim Aufhellen von RAW-Dateien, wie man sie von Sony-Bildsensoren kennt (die auch von Panasonic, Olympus, Nikon etc. verbaut werden). Was an der 7D Mark 2 möglich ist, werden wir dann ab Verfügbarkeit näher untersuchen.

Dennoch: das 65 AF-Felder unterstützende AF-System könnte nochmal einen Bildqualitätssprung bedeuten. Immerhin stehen gleich zwei DIGIC 6-Bildprozessoren für die Signalverarbeitung bereit und alle AF-Felder sind als Kreuzsensoren ausgelegt. Das Tracking soll dabei auf dem Niveau einer professionellen EOS 1Dx liegen. Auch die Geschwindigkeit mit bis zu 10 Bildern/Sek. ist für Sport- und Actionmotive aber auch besonders flotte Belichtungsreihen für HDR-Verrechnungen willkommen.

Dass der Livebild- und Video-Autofokus jetzt auf die Dual-Pixel-Technologie zurückgreift, ist begrüssenswert. Zusammen mit den besonders leisen STM-Objektiven (und auch anderen Canon-Linsen) steht damit ein sehr schneller und treffsicherer Autofokus bereit, wie ihn ansonsten nur die EOS 70D bietet. Allerdings ist die EOS 600D / 650D / 700D und 100D mit ihrem Livebild-AF nicht allzuweit von der Leistung entfernt.

Die interne GPS-Unterstützung ist zwar löblich aber zahlreiche Anwender hätten vielleicht doch lieber eine Wifi-Funktion gesehen, wie sie an der 6D und 70D zu finden ist. Damit gehen kabellose Smartgerätesteuerung und drahtlose Bildübertragung einher, die man an der EOS 7D Mark 2 erst mit einer Wifi-Box wird nachrüsten müssen.

Der fest integrierte Kameramonitor ist zwar bewährt aber Touchfähigkeiten und zumindest eine Neigfähigkeit hätte die Mark 2 für viele Anwender noch attraktiver machen können.

Der mit der 7D II neue eingeführte Akkutyp LP-E6N soll erfreulicherweise zu dem bisherigen LP-E6 (EOS 60D, 70D, 5D Mark 2, 5D Mark 3, 7D) kompatibel sein.

Der ausgerufene Preis von 1.699 Euro dürfte das Budget zahlreicher Anwender ziemlich strapazieren, so dass einige Kaufinteressierte erstmal in Wartestellung gehen dürften, bis der Marktpreis in erreichbarere Regionen sinkt.

Neu: 7D II-Video von der Photokina 2014!

Traumflieger Intelli-Shoot Panoramakopf PRO

Traumflieger Intelli-Shoot Panoramakopf PRO

Statt 299,95 EUR
Nur 279,95 EUR


 

Die Photokina 2014 - Hightlights



Dieser Report wurde am Sonntag, 14. September 2014 erstellt und zuletzt am Mittwoch, 24. September 2014 bearbeitet.

Leserkommentare:


Autor: Andreas 10.01.2017 - 19:15:33
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Die 7 D Mark 2 ist eine Klasse für sich... Im direkten Vergleich zur 7 D ist schon das Focussystem ein Grund einen Wechsel zu überdenken. Der Dual Kartenslot ist auch sehr fein.
Die Verarbeitung ist makellos und das Konzept an sich bewährt. Die hohen Isowerte sind wohl nur ein Marketingscherz um vergleichbar mit dem Wettbewerb zu bleiben.
Ich habe auch mit meiner alten 7 D nie eine so hohe Bildausbeute bei schnellbewegten Motiven erreicht.

Wifi ist für mich nie ein großes Thema gewesen..
Ich habe die 6D & 7D Mark 2 die sich beide wunderschön ergänzen....
Beides in einer Kamera wäre für 3000 EUR auch erstrebenswert! hier ist aber die 5 D Mark 3 dann auch keine Alternative die alle Parameter der beiden Kameras erfüllen kann.
Es bleibt bei Canon immer nur dieses ewige taktieren, um alle Modellreihen Werblich eng bei einander zu halten aber die Topfeatures dann in der hochpreisigen Oberklasse einzufrieren!
Gruß
Andreas

3 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Thilo Häferer 04.03.2015 - 14:30:46
Würde ich planen, eine neue Kamera in dem Segment zu kaufen, wäre die Mark II mit Sicherheit interessant.
Von meiner 7D I steige ich aber wegen den Neuerungen nicht um, denn dass ist auch schon eine feine Kamera.

Klappdisplay, Touchscreen und Wifi will - und brauche ich nicht.

1 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym17 08.01.2015 - 08:05:02
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Hallo Freude der Guten Fotografie

Die neue 7D MK II ist genjal. Ich selber habe sie und auch noch die 6D 5D MK III.

So das einzige was mir nicht gefällt ist die Kritik,Dass hier der schwenkbare Monitor fehlt und auch das Live Bild besser sein soll.
Schwenkbare Displays sind Spielereien und braucht man zum Fotografieren nicht.
Meine Tochter hat die 70D und muss auch da sagen eine sehr gute Kamera.

Das fehlende WIFI? Wer braucht den das? Eins schöne Option ist das GPS wo ich sehe, wo auf der Welt das Foto gemacht wurde.

Bitte bedenkt, dass es ein Fotoapparat ist und damit sollen auch professionelle Fotos geschossen werden.
Wer Filmen will soll ein Camcorder kaufen. Ich lege mehr Wert auf Bildqualität und das Handling.

Ich finde die Kamera als sehr gelungen und in der Sportfotografie nicht wegzudenken. Ist extrem schnell beim Fokussieren.
Mit L Objektiven sind di Bilder vergleichbar mit der 6D.

Etwas mehr Megapixel wäre jedoch wünschenswert.

Vielen Dank und viel Spass

14 von 18 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Oliver 16.11.2014 - 13:19:38
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Wenn man die Sensoreffizienz berechnet, kommt man auf Werte, welche einer Nikon 810 fast ebenbürdig sind. ( -3% ). Wer von einer CropCam FF Werte erwartet, sollte mal über die Bücher gehen.

13 von 16 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym16 09.11.2014 - 12:17:35
Die neue Canon 7D Mark ii wurde von mir lange erwartet und hatte deshalb extra mit einem Upgrade gewartet.
Das fehlende Schwenkbare Display und fehlendes WiFi finde ich schon recht störend, da ich mich eher als Allround Fotograf bezeichnen würde. Sowohl Action bis hin zu Makro. Und da müsste ich mich wieder in den Dreck legen. Ein Vergleich zur Canon 70D und zur Sonyalpha 77 Mark ii wäre Interessant, auch um zu Wissen ob der hohe Preisunterschied hinsichtlich Bildqualität gerechtfertigt ist.
Ich denke das dies vielen so geht die ein Neukauf überlegen.

Gruss René

7 von 13 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: GeoMan 03.11.2014 - 23:30:03
Wer das schwenkbare Display nicht braucht ist mit der Kamera bestimmt sehr sehr gut aufgehoben ... aber ich habe nicht das Spielgeld mehrere Top-Kameras für alle möglichen Bereiche der Fotografie zu kaufen. Und wie bereits erwähnt hat die Kamera alles was ich gerne hätte, schnell genug für Sport, nehme an eine deutliche Steigerung der Bildauflösung und vermindertes Iso-Rauschen im Vergleich zu meiner 600d, schön für Nachtaufnahmen etc. etc.

Aber ich habe das schwenkbare Display zu schätzen gelernt (nicht nur bei Makraufnahmen) und kann nicht verstehen was CANON davon abgehalten hat in diese APS-C Kamera nicht ein touchfähiges mit einzubauen ... Hätte wohl nicht nur mich sondern auch andere potentielle Käufer dazu gebracht mehr nachzudenken ... ;-)

Klar geht es auch mit Handy - aber immer bereit an der Kamera und direkt zugeklappt wieder weg ist nun mal für mich ein Feature auf das ich nicht verzichten möchte ... die D750 hat eins was zumindest nach Oben und Unten schwenkbar ist - offensichtlich geht das auch aktuell im (Halb-)Profi- Segment ...

1 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym15 03.11.2014 - 11:25:29
Also nach drei Tagen der Erprobung muss ich sagen, dass die Kamera viel besser ist als die alte 7D. Sie liegt besser in der Hand, löst super gut aus, die Serienbilder sind klasse und das Rauschen deutlich geringer als beim Vorgänger. Alles in Allem eine Klasse Kamera.

Ich brauche kein Klapp- oder Touchdisplay an einer für Sport und Action ausgerichteten Kamera. Im Gegenteil, das fände ich persönlich eher überflüssig..

41 von 45 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym14 31.10.2014 - 19:29:49
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Ich würde mich über einen baldigen Vergleich der 7D und der 7D MK II freuen! Besonders in Hinblick auf die Bildqualität und ISO Rauschen. Hab schon gehört das die Mark II bis hinauf auf ISO 16.000 sehr gut / gut sein soll! Ob das wirklich stimmt müssen dann die Tests zeigen.

15 von 18 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: GeoMan 13.10.2014 - 10:08:41
Die Kamera hat im Prinzip alles was ich brauche um von meiner 600d umzusteigen. Mich würde es nicht einmal soooo sehr stören wenn der Sensor nicht ganz die Perfomance der neuen Sony Sensoren erreicht ... aber kein touchfähiges schwenkbares Display und dann noch nicht mal WIFI? Das ist nicht nachvollziehbar, die Entwicklung ist doch bereits altbewährt bei CANON vorhanden!!!

Bei Vollformat wird ja gerne mit dem "Profi- Argument" das fehlende schwenkbare Display bzw. dem fehlenden interne Blitz erklärt ... aber was soll den der Grund hier sein? Würde mich echt interessieren ...

Schade Canon, echt Schade ... das können die anderen Hersteller zur Zeit besser! Bin mal gespannt ob man gewillt ist da
aufzuholen oder weiter auf seinem hohem Roß sitzen bleibt ...

7 von 23 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym13 25.09.2014 - 19:29:30
@ Anonym11 24.09.2014 - 13:27:24

> objektive.. genau da liegt das problem bei samsung.
> als birder bist du bei samsung z.b völlig aufgeschmissen.
> kein seriöser fotografe, der weiß das er 300mm und mehr braucht, wird die NX1 kaufen.
> vom samsung 300mm f2.8 gibt es gerade mal einen prototypen.

Die Samsung ist ja gerade erst einmal vorgestellt worden und ich denke, es wird in Zukunft (wenn das System erfolgreich ist) auch noch weitere professionelle Tele-Objektive geben. Das Samsung 300mm f2.8 soll ja nur zeigen, was Samsung noch vor hat.

Per Adapter kann man aber auch heute schon andere Objektive (zumindest ohne elektronische Übertragung) an der Samsung NX1 verwenden. Und wer die 6500 Euro für das neue Canon EF 400/4.0 DO IS USM II oder 11000 bis 13000 Euro (so viel kostet z. B. das EF 800/5.6 L IS USM) für die anderen Super-Teleobjekive der alt-eingesessenen Hersteller im Profibereich zahlen kann, der wird wahrscheinlich auch gleich das Spitzenkameramodell von Nikon oder Canon dazu nehmen.

In diesem Zusammenhang ist es vielleicht interessant, dass Canon nach Vorstellung der Samsung NX1 spiegellose und Kameras mit höherer Auflösung angekündigt hat:
"In the very near future you can expect us to show something in terms of mirrorless and also a higher resolution sensor."
http://www.dpreview.com/articles/707...ry-near-future

Also ein Ornithologie, ein Birder, ein Tier- oder Sportfotograf, der schon die entsprechenden Objektive von Canon hat und sich nur eine schnelle spiegellose Kamera wie die Samsung NX1 wünscht, kann hoffen, dass es auch von Canon irgendwann so etwas geben wird. Wenn er gut manuell scharf stellen kann, könnte er, bis es so weit ist, seine Objektive per Adapter an der Samsung NX1 mit 15 Bildern in der Sekunde nutzen. Das Traumflieger-Team hat ja schon gezeigt, dass dieses bei spielgellosen Systemen wie der Sony Alpha 7 durchaus gut funktionieren kann. Und die 1.500 Euro für die Samsung NX1 sind für diese Übergangszeit nicht viel. Die Canon EOS-1DX kann für 6000 Euro nur 12 B/s bzw. 14 B/s.

7 von 13 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym12 25.09.2014 - 13:32:48
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
"daher ist der käuferkreis eher eingeschränkt denke ich"
Das denke ich eher nicht, die Kamera ist eine echte Konkurrenz zu den anderen Spiegellosen- und auch DSLR Kameras. Nicht jeder braucht ein 600mm/f4 und bleiben wir doch auf dem Boden, wer kann sich schon ein solches Objektiv leisten? Das vorhandene Objektivangebot ist durchaus okay und wird sicher ausgebaut. Ich habe die letzten 10 Jahre Canon DSLR gehabt und ausser Kamerabodies und Optiken brauchte ich nichts anderes, Blitzgeräte und sonstigen Kram bekommt man auch von Drittanbietern und meine Elinchrom Studioblitze kann ich auch mit der EM1 auslösen. Samsung setzt die Latte etwas höher und das ist auch gut so.

5 von 7 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym11 24.09.2014 - 13:27:24
".....Wenn ich in diesem Bereich hauptsächlich fotografieren würde, dann würde ich mir das Samsung System (also Kamera und die verfügbaren Objektive) gut anschauen..."

objektive.. genau da liegt das problem bei samsung.

als birder bist du bei samsung z.b völlig aufgeschmissen.

kein seriöser fotografe, der weiß das er 300mm und mehr braucht, wird die NX1 kaufen.
vom samsung 300mm f2.8 gibt es gerade mal einen prototypen.

und ein knippser der mal seinen hund oder seine kinder fotografieren will, ob der 1500 euro für eine APS-C kamera ausgeben will?
15 FPS sind schön und gut, aber was nützt es mir wenn ich kein 500mm oder 600mm f4 für den body bekomme?
daher ist der käuferkreis eher eingeschränkt denke ich.

die samsung NX1 bietet vom body unheimlich viel.. das aber unter umständen nicht optimal genutzt werden kann, weil es an zubehör fehlt.

der body ist nicht schlecht. schlechte kameras sind heutzutage auch selten.
aber das gesamtsystem bei samsung ist keine konkurrenz zu canon oder nikon.


7 von 10 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Jürgen 24.09.2014 - 13:10:50
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
die 7D MK2 bietet dem sport/wildlife fotografen sehr viel.
allen anderen entlockt sie womöglich nur ein müdes "meh".

10 frames/s ist dank der spiegelosen kameras heutzutage nicht mehr viel.
erst im zusammenhang mit dem sehr guten c-AF macht es die 7D MK2 zu etwas besonderem.

der sensor ist ein minimal veränderter 70D sensor.
gegenüber der original 7D sicherlich ein guter schritt.
zumal endlich das shadow banding beseitigt wurde, an dem canon sensoren immer gelitten haben.

aber der sensor ist zugleich auch der größte kritikpunkt aus meiner sicht.
als canon fan seit der A1 habe ich gehofft canon bietet endlich sony die stirn und übertrifft deren sensoren sogar.
aber canon geht den weg der kleinen schritte.

wenn sony im frühjahr 2015 eine neue sensor generation zeigt, hat canon hoffentlich nicht völlig den anschluß verloren.
klar geht es hier um pixelpeeping aber der besser sensor is nunmal der bessere sensor.
und als canon fan hätte ich gerne das meine nächste kamera (5D MK4) auch den besten sensor ihrer zeit hat. ;)

die 7D Mk2 ist sicherlich eine für sich gesehen fantastische kamera.
und für professionelle sport/wildlife fotografen sicherlich auch die beste zur zeit (neben der 1D X).
canon kameras FUNKTIONIEREN, die verarbeitungsqualität ist über jeden zweifel erhaben.

aber canon hat heute nicht nur nikon als konkurrenz.... die zeiten sind vorbei.
otto normalknippser und neueinsteiger haben heute auch andere attraktive alternativen.

13 von 15 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Tom K. 22.09.2014 - 17:29:23
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Endlich ist die 7D II da, wir haben sehr lange warten müssen und in der zwischen Zeit hat Sony eine Referenzklasse von Sensor hingelegt, den auch Nikon verbaut. Wer hat sich da zulange auf seine Lorbeeren aufgehalten.

Die technischen Daten sind nicht sehr berauschend, eher ein Leistungssoll für Sportfotografie auf dem aktuellen Markt. Es wird jetzt sehr spannend was der Sensor im Lowlight abliefert, hoffe hier ist Canon bereit die 6D zu opfern. Sonst ist der Preis viel zu hoch angesetzt.

4 von 10 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym10 20.09.2014 - 23:03:23
@ D. Koester
> Die eierlegende Wollmilchsau zum Schnäppchenpreis wird es nicht geben. Bei keinem Hersteller.

Auch nicht bei Samsung?
Eier, Wolle, Milch oder Fleich geben kann sie nicht, aber immerhin gibt es die Samsung NX1 zum Schnäppchenpreis (bei der Ausstattung) um 1.500 Euro.

Die spritzwassergeschützte NX1 besitzt einen 28 Megapixel auflösenden, rückwärtig belichteten Bildsensor in APS-C-Größe. Dieser erlaubt Sensorempfindlichkeiten von ISO 100 bis ISO 51.200 und besitzt eine optimierte Rauschreduzierung und sie kann 15 Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung und auch im RAW-Format festhalten. Dazu gibt es sehr hochwertige abgedichtete Objektive. Für Neueinsteiger wird die Samsung NX1 eine starke Alternative zur Canon EOS 7D Mark II sein. Insbesondere wenn man Sport oder bewegte Tiere bei gutem Licht fotografiert.

Wenn ich in diesem Bereich hauptsächlich fotografieren würde, dann würde ich mir das Samsung System (also Kamera und die verfügbaren Objektive) gut anschauen.

7 von 11 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym9 20.09.2014 - 21:46:32
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Ojeh, Canon!! Die Gier wird wohl doch zu groß!
Erst dieser Unsinn mit der EOS 100, jetzt immer "kleinschrittigere" Modellpflege.
Ich kauf mir als Zweitkamera fürs Gebirge erstmal ne DSC-RX 100 MK3 - Test war überzeugend - und zu Weihnachten gibts dann wohl den ersten Teil des Umzugs vermittels Erwerb einer Alpha 7 - das Rauschverhalten des Sony -Sensors ist schon irre!!!
Schade Canon - es waren schöne 20 Jahre!!

16 von 26 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: D. Koester 20.09.2014 - 11:32:45
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Erst einmal danke für diesen Report.

Der basiert natürlich zum Einen auf den Angaben von Canon, zum Anderen auf dem, was man selbst als Autor schon zu sehen und "begreifen" konnte. Wirklich brauchbare Testbilder gibt es logischer Weise noch nicht, da die Kamera als echtes Serienstück nicht verfügbar ist. Dementsprechend werde ich persönlich mit meiner eigenen Beurteilung abwarten.

Dennoch möchte ich ein paar der neuen feature und einige Kommentare kommentieren.

Vorab: es geht hier um eine digitale Spiegelreflexkamera mit integrierter Videofunktion. Hauptzielgruppe dürften, allein schon hstorisch bedingt, Fotografen sein, weniger Videofilmer. (Behauptung: wirklich professionelle Videofilmer werden andere Kameras nutzen)

Sieht man sich unter dieser Prämisse die neue Kamera und die Spezifikationen einmal genau an, ist da schon einiges Neues drin und Einiges wurde erhablich verbessert.

Ich kannmir nicht vorstellen, dass Canon z.B. den ISO Bereich einfach mal so erweitert, ohne auch das Rauschverhalten entsprechend zu verbessern. Das würde nämlich sinnlos sein und Canon nur schaden.

Das AF System ist erheblich verbessert worden. Es gibt die zusätzliche GPS Funktion, einen neuen Belichtungsmesser, eine Intervalometerfunktion.

Manchen fehlt der vielzitierte Schwenkmonitor und eine fest eingebaute Wifi Funktionalität.

So weit, so gut.

UNd jetzt mal ehrlich: wie viele Leute haben, eigentlich wie immer, die eierlegende Wollmilchsau zum Schnäppchenpreis erwartet. Also alles Mögliche in einem Body für einen Minipreis.

Und jetzt frage ich: ist das realistisch?

Da kann die Antwort nur lauten: Nein, ist es nicht.

Die eierlegende Wollmilchsau zum Schnäppchenpreis wird es nicht geben. Bei keinem Hersteller. Wer das dennoch fordert und erwartet, ist ein Träumer (Ups, so ein Spruch hier, auf Traumflieger.de!)

Wie oben schon gesagt, werde ich erst einmal auf Reviews von echten Serienkameras warten und mich dann entscheiden, vermutlich, nachdem ich mir einen Body eimal für ein zwei Tage gemietet habe.

Den vielen "nur Meckerern" sei gesagt, dass dieses ständige Dauermadigmachen irgend wann nervt. Ausserdem wird doch wohl niemand daran zweifeln, dass das bei anderen Herstellern im Übrigen genauso ist, Wer das glaubt, ist verblendet.

Canon hat ein Paket geschnürt, was Vielen gefallen wird, von denen sich aber eine Menge oft nicht äussern.

Eines noch zum Schluss: wer sich einmal auf einen Hersteller eingelassen hat, der bleibt auch in der Regel lange dabei, auch wenn oft zwischendurch gejammert wird, die anderen seien doch viel besser. Warum? Weil man sich in der Regel als ambitionierter Amateur, vor allem aber als Profi, eine ganze Reihe systemabhängigen Zubehörs und vor allem entsprechende Optiken zugelgt hat. Und das kostet in der Regel ein Vielfaches des Body. Und da wechselt man nicht "mal eben" das System. Oder? (naja, vielleicht diejenigen, die im Lotto gewonnen haben oder sich aus anderen Gründen keine Gedanken über Budget machn müssen. Dürfte aber eine kleine Minderheit sein)

In diesem Sinne, gut Licht und ein schönes Wochenende

D. Koester

22 von 30 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: tom 19.09.2014 - 10:34:13
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
nach 5 jahren hätte ich mehr zur nachfolgerin meiner 7d erwartet.20 miopixel zu 18mio sind in der praxis kaum von belang, zumal die objektive weniger linien auflösen als die chips.
10 aufnahmen in serie zu 7-8 ist nur für sportaufnahmen interessant.
der vielgepriesene neue autofokus funktionert so auch nur mit bestimmten objektiven,die ich nicht haben dürfte?!bin mit meinem eigentlich recht zufrieden.
aus meiner erfahrung mit eingebauten gps-modulen kann ich nur sagen,daß sie sehr viel strom fressen,der mir dann fürs fotografieren fehlt und daß sie sehr ungenau oder oft wegen mangelnder empfindlichkeit gar nicht arbeiten.da benutze ich lieber einen externer gps-tracker (empfindlicher,genau+28std. akkulaufzeit,direkt mit dem vorteil 2 kamameras synchronisieren zu können.

positiv finde ich die 2 kartenschächte (CF_SD).
die 2.5 blenden höhere empfindlichkeit.das ist es aber auch schon.

auf einen klappbaren monitor und touchscreen kann ich an einer spiegelreflex persönlich gut verzichten (profis auch).wlan brauch ich auch nicht... .
negativ fällt mir auf,daß der sucher nur bis +1.0 diop. geht.für einen weitsichtigen mit lesebrille einfach zu wenig!

fazit:1700 euro+200++ euro für den batteriegriff sind mir unter den gesichtspunkten einfach zuviel.
da warte ich lieber auf die mark 3,auf die ich hoffentlich nicht wieder 5 jahre warten muß?!
tom

8 von 14 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym8 18.09.2014 - 22:14:19
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
@Jürgen Mayer @traumflieger-team

Danke für Eure Beiträge.

Ich weiß nicht ob es erlaubt ist den Link hier anzugeben, aber auf

http://youtu.be/20fMaMsUYRk?list=UUzaQ7elftcsOg1tLQ9UJFCg

findet sich ein sehr interessantes Interview zu dem Thema "Brüller" bzw. "Evolution aber keine Revolution" und Hände vom Sophia Sieber und Dr. Marc Ludwig.

Daher auch meine Frage an das Traumflieger Team: Werdet Ihr Eure Kollegen dort auch besuchen?

Und zum Thema Hände kann ich auch etwas beisteuern: Mir lag die Canon EOS 7D Mark II sehr gut in der Hand. Aber ich habe schon eine Kamera und brauche keine neue.
;-)

2 von 7 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: mynonA 18.09.2014 - 20:30:53
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Gute Kurzvorstellung. Als 7D Fotograph vllt. etwas ernüchternd, war doch die 7D eine Entwicklung mit Fotographen für Fotograph. Die neue 7D MKII wurde mir zu sehr im Geheimen entwickelt und zu lange haben sich die Gerüchte gehalten, was alles kommen sollte und überhaupt.
Enttäuscht bin ich allerdings nicht, auch wenn WiFi und damit die Möglichkeit die Kamera ohne Kabel "fernzusteuern". Aber was solls. Die 7D lässt sich auch sehr gut ohne WiFi mit Laptop, Tablet oder Handy "lenken".
Für mich zählen eher die Ergebnisse und da bin ich mal gespannt, was der neu entwickelte Sensor kann.

Vielen Dank für den wie immer guten Bericht

Gruß aus NRW
mynonA

1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Peter 18.09.2014 - 17:04:39
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Betreffend elektronischem Sucher, ich wäre da nicht so sicher dass der immer bei meiner GH4 /EM1 an ist, sondern erst dann wenn ich durchschaue. Da gibt es nämlich einen Annäherungsensor... Aber vielleicht kann Stefan TF da noch etwas dazu sagen.

4 von 5 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Bumbus 18.09.2014 - 16:01:34
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Ich behalte meine alte 7D. 65 AF-Felder, GPS, 10 Bilder/sek. Nice to have. Wenn ich sehe, das ich ein neues Batteriegriff und neue Akkus brauche, dann ist mir das neue Modell nicht das Geld wert.
Schade, bin sehr entäuscht...

7 von 10 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Markus 18.09.2014 - 09:48:12
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Wenn Canon es nicht geschafft hat, das Rauschverhalten im Vergleich zur 7D deutlich zu verbessern sehe ich im Nachfolger keinen wirklichen Reiz. Der Autofokus mit den wählbaren Szenarien in Verbindung mit der Serienbildgeschwindigkeit ist natürlich ein Argument. Jedoch rechtfertigt es für mich nicht eine Neuanschaffung. Ich bleibe dann bei meiner 7D.

17 von 18 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Jürgen Mayer 18.09.2014 - 07:42:44
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Hallo @ anonym + Hallo @ all
ja wenn man diese Daten so ließt, dann ist es echt kein Brüller.
Es stellt sich natürlich immer noch die Frage, was ein Brüller wäre?!
Aus meiner Sicht hätte ich viel mehr erwartet, vor allem wenn man sieht, was die anderen Hersteller so alles zaubern.
Wobei die anderen natürlich auch nur mit Wasser kochen. Canon spricht von einer neu Entwicklung, wenn dieses so wäre,
dann frage ich mich aber, warum Canon dann nicht mal über den besagten Tellerrand geschaut hat, um ggf. bewerte Dinge
der anderen weiter zu entwickeln um diese dann auch zu implementieren.
Ich bin vor gut einem Jahr von der 7D auf die 70D umgestiegen und das war aus meiner Sicht ein guter Schritt.
Die 70D ist der alten 7D in vieler Hinsicht überlegen. Das einzig negative an der 70D ist, dass ich sie mit
meinen großen Händen nicht ohne Batteriegriff händeln kann.

Was mir an der 7D MII allerdings auf dem ersten Blick gefällt, sind 10 Bilder/Sek. und bis 31 RAW.
Wobei 10 Bilder sicher nicht beim nachgeführten AF zu erreichen sind, oder?
Ebenso die 200.000 Auslösungen, die braucht man aber auch wenn man immer mit Dauerfeuer abdrückt.

Jetzt bleibt nur eins, abwarten bis sie zu haben ist um dann total gespannt auf den Test von Traumflieger zu warten,
ggf. wird es ja dann doch noch ein kleinerer Brüller.

Gruß @ all Jürgen

10 von 14 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym7 15.09.2014 - 10:28:55
Bewertung des Reports: 2 von 5 Sternen!
Zitat: Richtig genial wäre ein grosser, elektronischer Sucher mit Livebild-Lupenfunktion.

Wir reden hier doch immer noch von einer DSLR oder? Dann also zwangsläufig mit Spiegel.

Ein elektronischer Sucher wäre für mich und ich glaube fast jeden der professionell mit einer DSLR arbeitet ein absolutes K.O. Kriterium.
1.Elektronischer Sucher= Bildsensor dauerhaft unter Spannung = mehr Rauschen aufgrund Erwärmung
2.Wenn ich lange in einem Tarnversteck sitze und teils nur durch den Sucher ein Tier richtig beobachten kann brauche ich keinen Kamera die die ganze Zeit komplett an ist. der Accu wird's danken.

WiFi wäre natürlich wünschenswert.

Meine Gedanken zum Thema

14 von 16 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym6 15.09.2014 - 11:47:06
Ich habe 25 Jahre mit der Nikon F3/F3T/F3HEP fotografiert, bin dann wegen des Bildstabilisators im EF 300mm f/4L IS USM Tele auf Canon und die Canon EOS-1V umgestiegen. Ich war begeistert als ich las, der Nachfolger von der EOS 7D würde einen EOS-1-Body haben. Das einzige gute Merkmal an der EOS 7D Mark II ist, daß der Knopf zum Schließen der Blende jetzt an der richtigen Stelle plaziert wurde. Traurig, für ein so teueres Gehäuse und nicht einmal eine Einrichtung zum Verschließen des Okulars ist vorgesehen.
Meine Ausrüstung: EOS-1V, EOS 400D, EOS 50D, EOS 7D, EF 300mm f/4L IS USM, Extender EF 1.4x II, Extender EF 2x II, EF 28mm f/1.8 USM, EF 100mm f/2.8 Macro USM und EF 180mm f/3.5L Macro USM.

5 von 21 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym5 15.09.2014 - 15:28:55
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Leider wie schon hier kommentiert ist es wieder der APC Sensor(1,6X)einen APH Sensor (1,3X) wäre mir lieber.
zu mindenst funktioniert der AF bis F8 wie bei meiner 1D Mk.III. bei der 6D leider nicht, da sollte sich Canon über eine Firmware ernste Gedanken machen!!! wie damals bei der 5D Mk.III. sonst ok bis auf den Überteuerten Preis der vemutlich nach einige Monate sinken wird.

4 von 9 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym4 15.09.2014 - 17:19:07
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Und hier findet man schon die Presseinformation von Canon zur neuen Canon EOS 7D:

http://www.canon.at/About_Us/Press_Centre/Press_Releases/Consumer_News/Cameras_Accessories/EOS_7D_Press_Release.aspx

4 von 6 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Jseibertz 15.09.2014 - 18:52:28
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
Schade, ich habe mehr erwartet. Insbesondere in der Auflösung., Touchdisplay und Displaybeweglichkeit. Warum Canon so etwas wie Nikon und Sony nicht hinbekommt weiß ich nicht... Ich habe die 5D MK III und III und hätte mir bei 24 Mp und den anderen Features noch die 7D MII zugelegt. So nehme ich weiter die 70D meiner Frau wenn ich die 1,6 und andere Displayfunktionalität brauche. Schade ist es, aber Geld gespart.

2 von 14 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Markus 15.09.2014 - 19:01:36
Bewertung des Reports: 1 von 5 Sternen!
Bitte Report überarbeiten, Kamera ist jetzt offiziell angekündigt.

Einige aussagen stimmen so einfach nicht!
Akku ist kompatibel, Sensor ist eine Neu Entwicklung (ob wirklich besser müssen echte Bilder zeigen).
Ansonsten ist es eine Super Sport Kamera und wird nur von der 1DX überboten.

Bin gespannt auf erste richtige Tests.

Bitte bei Reports die sich auf "Spekulationen" begründen dies deutlich machen und nicht behaupten Canon führt einen neuen Akku ein der inkompatibel ist, wenn es nicht offiziell verkündet wurde.

7 von 11 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym3 15.09.2014 - 19:48:49
Die Daten sind ja nun offiziell von Canon bestätigt.
Als Nachfolger für die 7D sicher eine Steigerung, schneller und besserer AF. Das ganze hätte schon vor 2 Jahren kommen müssen.
Für eine Neuinvestition von Euro 1700,00 um von der 7D auf die
7D MII umzusteigen sehe ich keine Begründung
Eine wirkliche Innovation sehe ich in dieser Cam nicht.
Ein Gegenstück zur D 750 / D 810 von Nikon sehe ich z. Z. bei Canon nicht. Hier fehlt i.M. einiges.

3 von 10 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: MacPaul 15.09.2014 - 20:01:54
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Nun, inzwischen sind die Daten bekannt, die Kamera offiziell vorgestellt. Und leider muss ich sagen, dass ich bis auf den AF mit Tracking doch sehr enttäuscht bin. Falls jetzt auch noch der Sensor nicht deutlich verbessert ist (im Artikel wurde auf das Rauschen beim Aufhellen hingewiesen, ein Punkt, der bei der 7D sehr stört), bleibt nicht so viel übrig, um die nächsten fünf Jahre an der Spitze zu bleiben. Sony z.B. hat mit der Alpha 77 Mk. II nicht gerade gepennt.
Ebenso wird mit großem Tamtam Dual Pixel AF eingeführt, aber die neue Spitzen-APS-C hat keinen Touchscreen, mit dem der AF im Videomodus erst so richtig Sinn macht. Das soll einer verstehen&

3 von 7 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym2 15.09.2014 - 21:09:20
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Wie ich schon bei der Einführung der 100d bemerkte: ich warte auf eine bezahlbahre spiegellose Vollformat-Kamera .... ab zu Sony !!!!

4 von 11 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Martin 16.09.2014 - 00:34:28
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
Ich glaub die kann nur bei eingefleischten Canon-Fans die nicht über den Tellerrand schauen Begeisterung auslösen.

Denn andere sind hier deutlich weiter, die Sony a77 II zum Beispiel: 79 AF-Punkte inkl. Gesichts- und Augenerkennung (Sucher und LiveView-Betrieb und auch für video), Klapp/Schwenkdisplay, WLAN, Bildaufnahmesensor mit sehr hohem Dynamikumfang, 12 Bilder/Sekunde mit 60 Bilder Puffer, Fokus-Peaking, Zebra, Smartphone-Kopplung ...

Canon lebt davon, dass viele Fotografen den "Neuen" noch nicht so recht trauen und die Wechselfreudigkeit auf Grund vieler vorhandener Objektive eher gering ist. Die Frage ist nur wie lange noch...

7 von 15 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym1 16.09.2014 - 22:50:15
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
@Jürgen Mayer

Habe mir die Canon EOS 7D Mark II heute auf der Photokina angeschaut und sie ist kein Brüller. Im Gegenteil ist sie im Silent Mode genau so leise wie die 5d Mark III. Es ist aber deswegen niemand vom Messegelände ab in den Rhein gesprungen. ;-)

7 von 11 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 17.09.2014 - 13:12:07
Bewertung des Reports: 2 von 5 Sternen!
Hier wird meiner Meinung nach eine Kamera schlecht geredet, weil für einige Leute ( einschließlich Stefan Gross ) die Kamera entbehrliche Gimmicks nicht mitbringt. Schaut man in die technischen Daten, dann ist Canon mit der 7D MK II eine deutliche Verbesserung gelungen

11 von 18 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Georg Haupenthal 14.09.2014 - 21:16:03
Ein APS H Sensor mit 16 Megapixel wäre meine persönliche Vorstellung von einer Canon 7D Mark II gewesen.
Leider ging mein Wunsch nicht in Erfüllung ! Also wird weiterhin mit meiner 1D Mark geknipst...

7 von 36 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Jürgen Mayer 14.09.2014 - 17:57:22
Bewertung des Reports: 2 von 5 Sternen!
Hallo an alle,

ich denke auch mal, dass man erst mal die echte Vorstellung von Canon abwarten sollte.
Die Gerüchte Küche brodelt ja schon seit Wochen/Monaten, von daher ist die ganze Canon Fan Gemeinde sehr gespannt, was es neues gibt.
Eins möchte ich aber hinzu fügen, sollte Canon nicht einen wirklichen Brüller bringen, dann werden viele sicher abspringen.
Vor allem wenn man sieht, was die Sony 77II so leistet.
Ich zum Beispiel bin seit 3 tagen jetzt auch stolzer Besitzer der Lumix FX1000 und ich muss sagen "WAU".
Sie kann 4K, 1920:1080-50p und 1920:1080-100p kann RAW, Rappelt mit guten 10 Bildern und der Autofokus ist selbst bei meiner 70D
langsamer, von der 7D ganz zu schweigen.
Also waren wir mal ab, die paar Tage werden wir wohl noch aushalten.

Gruß Jürgen

15 von 24 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 14.09.2014 - 16:21:47
@Niklas: nach Auswertung vieler Quellen kann man schon relativ sicher von den genannten Spezifikationen ausgehen.
Es gibt viele Anwender, die keineswegs so sehr auf spezielle Motive festgelegt sind, dass sie eindeutig Geschwindigkeit (7D) und Rauschfreiheit (6D) präferieren. Zumal sich beides überschneiden kann (Multishot NR).

16 von 23 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Niklas 14.09.2014 - 14:54:30
Bewertung des Reports: 2 von 5 Sternen!
Die Bewertung stützt sich lediglich auf die geleakten Specs, nicht auf die tatsächlichen der 7D Mark II. Noch ist nichts offiziell, aber die Kamera wird hier schon verrissen? ;)

"Den 20,2 Megapixel-Sensor kennt man schon von der EOS 70D"
Wer sagt, dass es der gleiche Sensor ist? Solange die Kamera nicht vorgestellt ist, ist das doch nicht sicher.

"DSLR-Fans werden sich nicht leicht tun, zwischen der EOS 6D und einer 7D Mark II zu entscheiden."
Das ist doch der größte Blödsinn, den man hätte schreiben können. 6D und 7D (II) unterscheiden sich doch von den Ausstattungsmerkmalen so grundsätzlich, dass sie für zwei völlig unterschiedliche Einsatzbereiche zu gebrauchen sind. Auf der einen Seite die Top-Crop mit extrem starkem AF-System, schneller Serienbildfolge und maximal auf Sport/Action/Wildlife ausgelegt. Auf der anderen Seite die Einsteiger-KB-Kamera, mit exzellenter Lowlight-Fähigkeit und allen Vorteilen, die ein großer Sensor eben bietet. Sie sprechen völlig unterschiedliche Anwender an. Ich glaube kaum, dass ein wirklicher DSLR-Fan zwischen den beiden Kameras lange überlegen muss...

60 von 83 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.797s