Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!


NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 



 




Panorama-Buch online - kostenlos auf Traumflieger.de!
 

 


Anzeige
 



Der wohl kleinste und leichteste Profi-Panoramakopf mit Arca-Standard!
 

 



 



Nutzen Sie Ihr Handy zur Steuerung der Canon DSLR!
 

 

 


Anzeige




Endlich: der automatische Retroadapter zum Sonderpreis!
 

 

 

 


Kamerabuch: Das EOS 6D-EBook! Der Bestseller!

 


 


Das Rollei C5i-Komplett-Stativ! zum Superpreis!

 


 


 



der ultimative Stativ-Test!

kleiner ist besser! Aufgepasst beim Stativkopf-Kauf!

kleiner ist besser! Aufgepasst beim Stativkopf-Kauf!

Aufrufe: 6.156

6 von 6 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:

Kleiner ist besser! Aufgepasst beim Stativkopf-Kauf!

Nachdem wir unseren Kugelkopftest jetzt auf 33 Köpfe aufgestockt haben ist ein Zwischenfazit angebracht. Dabei zeigt sich, dass zahlreiche Hersteller Kugelkopfserien auflegen, wo die größeren Modelle nicht mehr, sondern teils sogar weniger halten als kleinere Köpfe derselben Serie. Mehr Schein als Sein - der potenzielle Käufer wird zu unnötigen Investitionen verführt!

Nachdem wir die genauen Haltefähigkeiten im Rahmen unseres neuen Kugelkopf-Tests mit nunmehr satten 33 Köpfen mittels Zugwaage und Langschiene ermittelt haben zeigt sich, dass bei einigen sogar renommierten Herstellern die größeren Modelle einer Serien viel leistungsschwächer als die kleineren sind. D.h. im Verhältnis zum Eigengewicht halten sie weniger als die kleineren Modelle. Manchmal sogar absolut gesehen weniger.

Die Diskrepanz fällt z.B. besonders bei Sirui auf. Der Hersteller bietet mit der K-Serie vier Köpfe unterschiedlicher Größen- und Gewichtsklassen, die sich jedoch funktional und im generellen Design entsprechen. Der kleinste der Serie Sirui K-10x hält zugegebenerweise auch mit von uns gemessenen 4,5KG am wenigsten. Der nächstgrößere Sirui K-20x wächst im Gewicht um 60gr von 337gr auf 397gr an und hält dafür auch mit 6,8KG mehr. Soweit ist die Welt noch in Ordnung.

Jetzt kommt aber der Witz: Der Sirui K-30x wiegt gegenüber dem K-20x rund 115gr. mehr, hält aber mit 6,5KG etwas weniger. Am größten ist die Diskrepanz aber beim Auftritt des K-40x. Der wiegt beachtliche 763gr und ist der schwerste Vertreter der Serie. Und der hält mit von uns gemessenen 7,5KG kaum mehr als der fast doppelt so leichte K-20x!

 

 

Links der Sirui K-40x ist viel kräftiger und schwerer gebaut, hält aber gegenüber dem K-20x kaum mehr!

 

Ähnlich sieht die Diskrepanz bei Benro in der B-Serie aus. Zwar fällt der kleinste Benro B00 durchaus von den Halteleistungen gravierender ab und der Augenschein trügt hier auch nicht. Aber der nächstgrößere Benro B-1 (364gr) hält mit im Schnitt rund 9,9KG besser als der schwerere B-2 (416gr, Haltefähigkeiten ca. 5,85KG ) und liegt auf ähnlichem Halteniveau wie der größte Benro B-3 (472gr, Haltefähigkeiten im Schnitt 9,9KG) der Serie. Die Investionsersparnis liegt nicht nur bei etwa 40 Euro sondern wenn man sich für den schlankeren B-1 entscheidet, spart man Gewicht und Volumen ein, ohne weniger Haltefähigkeiten oder Komforteinbußen hinnehmen zu müssen.

 

Links der Tiltall BH-30 ist deutlich mächtiger und mit 481gr schwerer gebaut als rechts der 292gr. leichte BH-10. Aber der Schein trügt. Der kleinere BH-10 hält lt. unserem Test mindestens genauso viel und ist günstiger zu haben!

 

Das Spielchen wiederholt sich in der Tiltall BH-Serie. Der kleinste BH-07 fällt tatsächlich auch von den Halteleistungen ab. Aber der nächstgrößere Tiltall BH-10 hält soviel wie der schwerere und teurere BH-20 und liegt auf vergleichbarem Halteniveau wie der große BH-30.  Ja er hält sogar mit 7,5 gegenüber 7,2KG in unserem Test noch eine Idee mehr. Wenn man sich für den kleinen BH-10 entscheidet, spart man nicht nur rund 50 Euro sondern kann ohne Komforteinbußen bei der Bedienung auch noch deutlich an Gewicht und Volumen sparen.

Es gibt auch Ausnahmen von der Regel "kleiner ist besser", die wir etwa bei Feisol in der aktuellen CB-Serie gesehen haben. Hier ist der größte, 581gr schwere Feisol CB-50D auch mit Haltefähigkeiten von 23,5KG mit Abstand der leistungsfähigste aus dem Trio mit seinen Partnern CB-30D (296gr, Haltefähigkeiten 7KG) und CB-40D (431gr, Haltefähigkeiten 12KG).

Generell also aufgepasst: in der von uns untersuchten Mehrzahl der Kugelkopf-Serien eines Herstellers ist der Zweitkleinste der Leistungsfähigste, die großen sind teurer und halten nicht oder kaum mehr! Argumentiert man jetzt, dass die größeren Modelle wegen größerer Bedienelemente auch den Komfort steigern können so haben wir jedoch gesehen, dass dies regelmäßig nicht der Fall ist. Die Bedienelemente bei Sirui sind am größten K40x nur unwesentlich größer als am K10x. Bei Benro und Tiltall unterscheiden sich die Bedienelemente mit den Feststellschrauben gar nicht. Hier werden also die gleichen Funktionselemente offenbar schlicht in einen größeren Tubus mit einer größeren Kugel verfrachtet. Teils wachsen zwar die Schnellwechselhalterungen und -platten an aber damit geht kaum eine Produktivitätssteigerung einher. Das Gegenteil ist der Fall, wenn größere Platten z.B. Akkufächer eher blockieren oder einen Überstand am Kameragehäuse erzeugen. Auch bei Feisol sind die Bedienelemente am CB40 zum großen CB50 identisch ausgeführt. Hier sind jedoch bessere Haltefähigkeiten beim großen CB50 zu erkennen. Bislang eine von uns beobachtete Ausnahme von der Regel!

Und ja: möchte man einen größeren Auflagedurchmesser an einem größeren Kugelkopf nutzen, weil eine breitere Auflagefläche an der Stativplattform vorhanden ist, kann ein größerer Kopf allein aus optischen Gründen dennoch probat sein.

Ob sich der generelle Trend "kleiner ist besser" innerhalb der Stativkopfserien bestätigt, werden dann weitere Kugelkopftests zeigen, die wir zukünftig vornehmen wollen!

 

Hier finden Sie unseren neuen Kugelkopftest und hier geht es zur aktuellen Rangliste!

Beachten Sie auch unseren großen Stativtest!

 


Dieser Report wurde am Mittwoch, 25. Oktober 2017 erstellt und zuletzt am Mittwoch, 25. Oktober 2017 bearbeitet.

Leserkommentare:


Autor: w.woerner 10.11.2017 - 22:59:38
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Vielen Dank für den Artikel! Habe bei meinen Sirui Kopf E-20 dasselbe festgestellt und ihn daraufhin gegen einen Rollei T3S ausgetauscht: der hält wunderbar!
Endlich die ideale Kombination aus dem guten Sirui Stativ und einem Kopf der hält.

0 von 0 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Frank 30.10.2017 - 08:56:43
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
@ Stefan_tf
Der "Downgrade" an Haltefähigkeit ist meines Erachtens relativ einfach erklärbar und hängt mit der Massenproduktion zusammen. Wenn die CNC Maschinen und Montagearbeitsplätze erst einmal eingerichtet- und die ersten Serien durchgelaufen sind, wird nicht mehr so oft und so genau kontrolliert, weil es dann aus Rentabilitätsgründen mehr auf Stückzahlen ankommt. Meinen K-30x habe ich gleich nach Erscheinen gekauft und der hält wie oben beschrieben, mindestens 2 bis 3 mal mehr, als die beiden deutlich jüngeren K-20x. Das würde auch erklären, warum neue Baureihen oftso toll bewertet werden und ältere nur mittelmäßig oder schlecht.
Wenn der Downgrade mit der Zeit bei vielen Marken feststellbar ist, werden die wohl alle beim selben Produzenten in China, mit ähnlichen oder gleichen Qualitätsvorgaben und Abnahmemengen fertigen lassen - vermutlich auch die teuren Marken. Man sollte vielleicht dementsprechend nur die neuesten Baureihen kaufen... ;-)

3 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 28.10.2017 - 10:05:09
@Frank: können wir nicht ganz bestätigen. Wir haben zumindest zwei K-30x und mehrere K-20x mit dem genannten Ergebnis untersucht. Aber vielleicht ist es auch chargenabhängig, wobei bei uns aber auch unterschiedliche Lieferungen zu Grunde liegen. Wir haben allerdings bei Tiltall BH07 mit der Zeit ein deutliches Downgrade an Haltefähigkeiten festgestellt.

VG Stefan

1 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Frank 28.10.2017 - 10:00:05
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Danke für den Artikel. Nur kann ich, nach meiner Erfahrung mit den Sirui Köpfen, die Aussage ausnahmsweise nicht bestätigen.
Derzeit verwende ich drei Sirui-Köpfe. Zwei K-20x und einen K-30x. Der K-30x ist der einzige, den ich nach moderatem Festdrehen, ohne Kamera, nicht mehr mit der Hand bewegen kann. Bei beiden K-20x gelingt mir das mit gefühlt halbem Kraftaufwand. Wenn ich eine Canon 5D Mark III inkl. EF 2,8/70-200 L aufsetze, 45° seitlich abkippe und die Feststellschraube voll zudrehe (natürlich nicht mit der Rohrzange...;-), kann ich bei beiden K-20x Köpfen die Kamera mit einem Finger aus der Position drücken. Beim K-30x unmöglich. Ich habe den ersten K-20x direkt bei Sirui gekauft, reklamiert und schnell Ersatz erhalten. Allerdings ohne Unterschied in der Haltekraft.
Ich gehe deshalb davon aus, dass der K-20x grundsätzlich deutlich schlechter hält, was ja auch Sinn macht. Es sei denn, ich habe zufällig insgesamt 3 Stück (unterschiedliche Kaufdaten, unterschiedliche Bezugsquellen) aus einer schlechteren Charge erhalten, was auf hohe Serienstreuung und nicht besonders hohe Fertigungsqualität schließen ließe. Dass der K-20x die 5D mit 70-200er nicht besonders gut hält, finde ich nach all den Aussagen hier und in anderen Tests schon etwas enttäuschend, kann aber insofern damit leben, da ich die K-20x auf einem relativ leichten Carbon Stativ verwende, um den Gewichtsvorteil nicht gleich wieder durch einen schweren Kopf zu eliminieren und auf meinem Motorslider, da kommen sowieso keine Tele-Objektive drauf. Ich habe auch noch einen älteren Triopo B-2 der hält auch besser als beide K-20x, macht aber inzwischen andere mechanische Probleme (wenn er fest auf dem Stativ montiert ist, lässt sich die Panorama Ebene nur noch äußerst schwergängig bewegen).

7 von 7 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.513s