Registrieren  |  FAQ  |  Suchen  |  Mitgliederliste  |  User MapGEO Map  |  Benutzergruppen  |  Login   | Album 
Neue Antwort erstellen
 Verkehrsknoten.. 

Forenlevel: Fotograf +++
Forenlevel: Fotograf +++
Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 10479
Wohnort: Bochum-Wattenscheid
Antworten mit Zitat
..auf zwei Ebenen.


tr--IMG_7=05-2407x-p.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  383.24 KB
 Angeschaut:  427 mal

tr--IMG_7=05-2407x-p.jpg


EXIF Information  Details
Kamera-Hersteller  Canon Kamera-Modell  Canon EOS 7D
ISO-Wert  320 Brennweite  70mm
Belichtungszeit  1/800 seconds Blende (F-Zahl)  f/6.3

_________________
EOS 7d Mk1 (2 mal)
Sigma 8-16, EFs 15-85 is, Tamron 17-50 2.8, EFs 18-135, Sigma 30 1.4, Tokina 50-135 2.8, Tamron 70-300 vc, EF 100 2.8 makro
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von polistro anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotokünstler
Forenlevel: Fotokünstler
Anmeldungsdatum: 10.03.2011
Beiträge: 531
Antworten mit Zitat
Nachdem jetzt fast 50 Leute das Bild gesehen haben und nichts dazu sagen: ich finde das Bild lustig, aber kein Hingucker.

Die Szene ist jedoch gut gesehen und dürfte Potential haben: wenn auf beiden Ebenen gleichzeitig etwas los wäre, beispielsweise oben ein rasender Zug fährt (leicht verwischt) während unten die Leute einsteigen (vielleicht sogar gleichzeitig in besser sichtbare Bus und Bahn die in verschiedene Richtungen fahren), kommt mehr Dynamik hinein.

Bei solchen motivlosen Bildern braucht man einen roten Faden, der hier in einer Bewegungs-Verkreuzung liegt. Diese Bewegung müsste man versuchen sichtbar / erlebbar zu machen.

Um so etwas einzufangen, müsstest Du Dich etwas länger auf die Lauer legen, am besten mit Stativ, und den Bildausschnitt noch leicht vergrößern, damit man später noch leichte Zuschneide-Möglichkeiten hat.

Anstatt ewig auf die unwahrscheinliche Chance zu warten, könnte man das Bild auch aus zwei verschiedenen Hälften zusammenschneiden. Ob das ethisch vertretbar ist, gibt es unterschiedliche Meinungen.

Auf jeden Fall einen Versuch wert, mehr daraus zu machen. Lustige Straßen-Szenen kann man schlecht im Voraus planen. Aber es gibt Stellen, wo sie am ehesten auftreten. Eine solche hast Du gefunden.
Hidden Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von athomux anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf +++
Forenlevel: Fotograf +++
Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 10479
Wohnort: Bochum-Wattenscheid
Antworten mit Zitat
Danke für das Feedback.
Deine Überlegungen haben Ähnlichkeit mit meinen.
Teilweise habe ich sie auch bereits umgesetzt, indem ich mir zB den Fahrplan abgeschrieben habe. Auf dem Bahnsteig oben halten pro Stunde zwei Züge. Danach ist fünfzig Minuten Pause. Es kommt hinzu, man muss auf der richtigen Seite stehen, damit der Zug die Leute nicht verdeckt, der Bahnsteig liegt in der Mitte
Es fahren aber auch Züge durch, auch Güterzüge. Die stehen natürlich nicht auf dem Fahrplan.
Mir kam es so vor, als sei die Bahnsteigebene eine völlig andere Welt als unten.
Ich werde die Sache weiter verfolgen.

Gruß martin


tr--IMG_7=05-2425.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  389.81 KB
 Angeschaut:  363 mal

tr--IMG_7=05-2425.jpg


EXIF Information  Details
Kamera-Hersteller  Canon Kamera-Modell  Canon EOS 7D
ISO-Wert  125 Brennweite  81mm
Belichtungszeit  1/160 seconds Blende (F-Zahl)  f/6.3

tr--IMG_7=05-2462.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  398.66 KB
 Angeschaut:  363 mal

tr--IMG_7=05-2462.jpg


EXIF Information  Details
Kamera-Hersteller  Canon Kamera-Modell  Canon EOS 7D
ISO-Wert  250 Brennweite  15mm
Belichtungszeit  1/1000 seconds Blende (F-Zahl)  f/6.3

_________________
EOS 7d Mk1 (2 mal)
Sigma 8-16, EFs 15-85 is, Tamron 17-50 2.8, EFs 18-135, Sigma 30 1.4, Tokina 50-135 2.8, Tamron 70-300 vc, EF 100 2.8 makro
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von polistro anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotokünstler
Forenlevel: Fotokünstler
Anmeldungsdatum: 10.03.2011
Beiträge: 531
Antworten mit Zitat
Ist das zweite Bild von der Gegenseite aus aufgenommen?

Diese Richtung ist m.E. schlechter als beim ersten Bild: (a) Gegenlicht, (b) die Oberleitungs- und sonstigen Drähte verlaufen chaotisch und verwirren, während sie beim ersten Bild nicht nur gleichförmig sind, sondern auch noch zur Diagonal-Regel passen und damit zur Führung des Auges beitragen.

Optimal wäre, wenn man oben einen durchfahrenden Güterzug hätte, während gleichzeitig Personen davor auf den nächsten Personenzug warten. Oder geht das von der besseren Seite aus nicht?

Bei einem durchfahrenden Güterzug würde ich den Schnellfeuer-Modus nehmen und einen passenden, möglichst lustigen / vielleicht offenen (Niederflur-)Wagen heraussuchen, am besten mit was lustigem drin oder drauf. Früher hat die Bahn ja auch Bundeswehr-Panzer transportiert. Wenn sowas mit drauf wäre, wäre das natürlich ein absoluter Hingucker. Oder irgendetwas anderes, was nicht so dröge ist. Und wenn es notfalls ein Tankwagen ist, auf dem ein Explosionsgefahr-Zeichen drauf ist. Irgendetwas, das dramatische Assoziationen weckt. Das kann man nicht planen, sondern nur hoffen, dass was entsprechendes dabei ist.

Sowas könnte auch vom Wochentag abhängen. Von der Tageszeit sowieso, was Probleme beim Zusammenschneiden zweier Hälften machen könnte, wenn der Schattenwurf nicht zusammenpasst. Bei diesigem Wetter strahlen dagegen die Glasscheiben der Busse und Bahnen nicht so.

Die Aufgabe ist also alles andere als einfach.

Schnell durchfahrende Personen-Züge könnte es vielleicht auch geben (ICEs?). Haltende Züge bräuchten ganz andere Belichtungszeiten als durchfahrende. Du müsstest zwei verschiedene Voreinstellungs-Programme vorbereiten, zum raschen Umschalten. Und dann hoffen, dass in der Bilderserie was brauchbares drin ist.

Selbst wenn oben nur Personen ohne durchfahrenden Zug wären, oder wenn ein Zug nur am Rand ins Bild hineinfahren würde: wenn Du Bilderserien auch bei reinen Menschen-Ansammlungen (sowohl oben als auch unten) machen würdest, könntest Du aus mehreren Kombinations-Möglichkeiten aussuchen.

Bei Aufnahmen an verschiedenen Tagen müsstest Du den Stativ-Standpunkt mit Kreide oder etwas anderem markieren, um später beliebig zusammenschneiden zu können.

Im Vergleich zu oben dürfte die untere Hälfte einfacher einzufangen sein. Dort ist mehr Vorbereitungs-Zeit, um den richtigen Moment zum Abdrücken zu finden, und weniger das Schrotschuss-Prinzip gefragt.

Die meiste Arbeit macht dann das Aussuchen und Bewerten aus wahrscheinlich tausenden von Bildern, je nach dem.

Zum Zusammenschneiden der ausgesuchten Hälften-Bilder würde ich Hugin nehmen und dort entsprechende Masken anlegen. Theoretisch könnte man mit dieser Methode auch wartende Menschen vor einen durchfahrenden Zug zaubern, nur würde sowas einen enormen Aufwand verursachen. Naja, früher hat man sowas mit der Schere und Uhu gemacht und dann "Collage" genannt.

Viel Erfolg! Lass Dich nicht unterkriegen!
Hidden Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von athomux anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf +++
Forenlevel: Fotograf +++
Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 10479
Wohnort: Bochum-Wattenscheid
Antworten mit Zitat
Hey
Du machst dir ja richtig ausgiebig Gedanken.
Die Sache mit dem Stativ stelle ich mir schwierig vor. Wie man sieht, die Bürgersteige sind nicht so breit. Und es sind schon viele Leute unterwegs, wenn ein Bus oder eine Straßenbahn gerade gehalten haben. Außerdem reagieren Autofahrer auf so eine Kamera auf Stativ leicht irritiert.
Ich fürchte, selbst wenn man alles exakt planen würde, kommt bestimmt irgendwas dazwischen.
Ich hatte mich da jetzt fast eine Stunde rumgetrieben, "natürlich" hatte ich, wenn ein Zug kam, die falsche Brennweite, die falsche iso, oder ein Bus versperrte die Sicht.
Außerdem muss man ziemlich schnell reagieren, wenn man das vordere Ende des Zuges erwischen will
Ich hänge jetzt einfach noch was von der "Ausbeute" an.
Bei dem gemischten Güterzug sieht man die Flachwagen gar nicht.
Man wird sehen, dass ich in meinem allerersten Bild die Reklamewand umdekoriert habe.
Das letzte jetzt damit man sieht wo das ist

Gruß martin


tr--IMG_7=05-2413.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  399.17 KB
 Angeschaut:  289 mal

tr--IMG_7=05-2413.jpg


EXIF Information  Details
Kamera-Hersteller  Canon Kamera-Modell  Canon EOS 7D
ISO-Wert  320 Brennweite  70mm
Belichtungszeit  1/640 seconds Blende (F-Zahl)  f/6.3

tr--IMG_7=05-2437.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  387.26 KB
 Angeschaut:  289 mal

tr--IMG_7=05-2437.jpg


EXIF Information  Details
Kamera-Hersteller  Canon Kamera-Modell  Canon EOS 7D
ISO-Wert  250 Brennweite  114mm
Belichtungszeit  1/80 seconds Blende (F-Zahl)  f/8.0

tr--IMG_7=05-2436.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  393.03 KB
 Angeschaut:  289 mal

tr--IMG_7=05-2436.jpg


EXIF Information  Details
Kamera-Hersteller  Canon Kamera-Modell  Canon EOS 7D
ISO-Wert  250 Brennweite  70mm
Belichtungszeit  1/80 seconds Blende (F-Zahl)  f/8.0

_________________
EOS 7d Mk1 (2 mal)
Sigma 8-16, EFs 15-85 is, Tamron 17-50 2.8, EFs 18-135, Sigma 30 1.4, Tokina 50-135 2.8, Tamron 70-300 vc, EF 100 2.8 makro
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von polistro anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotokünstler
Forenlevel: Fotokünstler
Anmeldungsdatum: 10.03.2011
Beiträge: 531
Antworten mit Zitat
Ich hätte da eine Idee (unverbindlich):

Kamera flach auf eines der Wartehäuschen-Dächer stellen, z.B. mit einem kleinen flachen Tisch-Stativ, oder mit einem klein gemachten Normal-Stativ. Dann mit Funk-Fernauslöser oder noch besser mit einer Smartphone-Fernsteuerung arbeiten, so dass man u.U. sogar Modus-Wechsel fernsteuern kann.

Natürlich eine andere Brennweite nehmen, es wird dann weitwinkliger und damit auch räumlicher.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob dieser Standpunkt nicht vielleicht doch zu nahe dran ist. Kann sein, dass eine nachträgliche digitale Korrektur von stürzenden Linien zu aufwendig wäre, oder dass auch ein Tilt-Shift-Objektiv nicht ausreichend wäre (obwohl das bei guter Einstellung noch weitere Vorteile hätte). Ich würde es jedenfalls mal ausprobieren.

Ansonsten fällt mir auf Deinem zweiten Bild auf, dass es neben dem Gehweg ja auch noch ein Gebüsch gibt, in dem ein >2m hohes Stativ (mit Verlängerungs-Rohren) kaum noch sichtbar wäre Wink
Hidden Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von athomux anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf +++
Forenlevel: Fotograf +++
Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 10479
Wohnort: Bochum-Wattenscheid
Antworten mit Zitat
Mein Gedanke ist inzwischen: Einbeinstativ mit Kabelbinder o. Draht am Laternenpfahl oder Baustellenschild fixieren, Funkauslöser.

_________________
EOS 7d Mk1 (2 mal)
Sigma 8-16, EFs 15-85 is, Tamron 17-50 2.8, EFs 18-135, Sigma 30 1.4, Tokina 50-135 2.8, Tamron 70-300 vc, EF 100 2.8 makro
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von polistro anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Moderator
Forenlevel: Moderator
Anmeldungsdatum: 16.09.2005
Beiträge: 6373
Wohnort: hda/dev/nul
Antworten mit Zitat
Mach ne Diebstahlsicherung dran, Zahlenschloß und vielleicht noch nen Breitschultrigen Aufseher. Wink
Ist so meine Idee nach dem Feiertagsbier.

_________________
Gruß Peter

Hallo mein Schatz! Falls wir uns nicht mehr sehen sollten - ich hab dich lieb! Dein Vater fährt wie eine Sau. Gruß, Mama
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Peter42 anzeigen Private Nachricht senden
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neue Antwort erstellen  

Traumflieger-Video: Hähnel Combi TF per Funk Kamera auslösen und blitzen (100m) !  kabellos blitzen mit dem Slave Flash - neuer Traumflieger-Report !  das Profihandbuch zur Canon EOS 60D !