Hersteller

Hersteller Info

Hähnel

Hähnel

Mehr Artikel

Benro Incognito S20

Benro Incognito S20

41,95 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Hähnel Captur Modul-Pro

Hähnel Captur Modul-Pro
Hähnel Captur Modul-Pro Hähnel Captur Modul-Pro
99,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.:3598
Lieferzeit: sofort verfügbar!

Highend-Fernbedienung mit vier eingebauten Sensoren für Licht, Sound, Laser und Infrarot!

Mit dem Hähnel Captur Modul-Pro öffnen Sie eine nahezu unbegrenzte Welt der diversen Fernsteuerungsmöglichkeiten für Ihre DSLR - sogar Elemente wie Licht, Geräusche, Laser oder Infrarot können jetzt zum Auslösen bestimmt werden!

 

Features:

  • Universeller Funk Fernauslöser
  • verbindet sich drahtlos zu einem oder mehreren Hähnel Captur Empfängern mit Distanz bis zu 100m (in unserem Test bis 170m)
  • Funktioniert als Erweiterung eines Hähnel Captur Standardsets (Vers. Canon, Nikon, Sony, Olmypus & Panasonic)
  • Bietet umfangreiche Möglichkeiten bei Zeitrafferaufnahmen, Highspeed-, Bewegungs- und Wildlife-Fotos
  • Programmierbarer Timer mit Vorlaufzeit, Auslösedauer (im bulb-Modus), Intervall1, Intervall2 (wiederholt den ersten Intervall), Auslöse-Anzahl bis 999 oder unendlich. Vorlauf- Belichtungs- und Intervallzeit jeweils bis 99h59m59s einstellbar
  • Mehrzeiliges LCD-Display, hintergrundbeleuchtet
  • Zweistufiger Auslöseknopf mit Autofokus, Einzel- und Serienbildaufnahmen sowie Bulb Modus
  • Vier eingebaute, zur Auslösung nutzbare Sensoren: Sound, Infrarot, Laser und Aux
  • Für IR-Modus wird ein separates Modul mitgeliefert
  • Fernbedienung: 14,5 x 5,2 x 2cm, eingebautes 1/4"-Stativgewinde, Gewicht: 154gr (incl. Batterien und Silikon-Schutzhülle)
  • IR-Modul: 7,8 x 6,1 x 2,2cm, eingebautes 1/4" -Stativgewinde, Gewicht: 109gr (incl. Batterien und Silikon-Schutzhülle)
  • Fernbedienung kann auch per optionalem Kabel an Kamera angeschlossen werden
  • Lieferumfang inkl. 4 AA-Batterien und Bedienungsanleitung

 

Traumflieger-Praxishinweise (wird laufend ergänzt)

Ein Triggerimpuls löst die Kamera aus. Der Triggerimpuls wird entweder manuell durch Druck auf den Auslöserbutton des Timers aktiviert, im Timermodus nach voreingestellten Intervallen abgegeben oder er wird via Sound, Infrarot-Unterbrechung quasi als Lichtschranke, Laserpointer-Lichtunterbrechung, Stromkreis-Unterbrechung im Aux-Mode an den Empfänger abgegeben. Der Empfänger ist entweder in einem zu Ihrer Kamera passenden Standard-Set enthalten (incl. Kamerakabel) oder kann als Zusatzempfänger erworben werden (kein Kabel enthalten). Der Timer hier aus dem Modul Pro kann auch direkt per optionalem Kabel mit der Kamera verbunden werden. Dies verkürzt idR die Auslöseverzögerung.

Betreibt man die Kamera im Selbstauslöser-Modus bei Dunkelheit und hinterlegt dann eine etwas längere Auslösezeit z.B. von 5 Sekunden, dann kann man auch einen Triggerimpuls direkt an Empfänger abgeben, die mit Drahtlosblitzen verbunden sind. Die Aktivität sollte dann innerhalb der an der Kamera hinterlegten Auslösezeit stattfinden. Das Blitzlicht erhellt dann das Motiv, die Kamera löst selbständig aus, siehe dazu auch die FAQs bei Nr. 13.

  • Panasonic Lumix FZ1000, Lumix GH4: Triggerimpuls kann Videomodus direkt starten und stoppen, wenn das Programmwahlrad auf Videomodus steht. Die Kamera wird im Sleepmodus - auch bei Fotos - aber nicht geweckt. Beide Modelle können absolut geräuschlos auslösen, wenn sie im Silentmodus stehen.
     
  • Canon DSLR: Kamera wird im Sleepmodus via Triggerimpuls geweckt. Canon DSLR nach der EOS 5D II (z.B. 7D II, 1Dx, 5D III, 6D, 70D) können via Menübefehl auch den Videomodus automatisch via Triggerimpuls starten und stoppen. Dafür Videomodus aktivieren und im Menü idR im ersten roten Karteireiter einstellen, dass Auslöser Video starten und stoppen soll. Fürs Wecken sind zwei Impulse erforderlich: erster weckt die Kamera, zweiter startet Video- oder Fotoaufnahme, dritter stoppt Video.


Traumflieger-Messwerte Hähnel Modul Pro
(wird laufend ergänzt)


Auslöseverzögerung im Modus "Light" (ohne AF)

per Funkverbindung (50cm Distanz)

  • EOS 6D: 0,25 - 0,3 Sek.
  • EOS 7D II: 0,25 Sek.

Direkt-Verbindung (Modul Pro direkt per Kabel mit Kamera verbunden)

  • an 6D und 7D II:  zwischen 1/100 und 1/800 Sek.

 

Demo-Video:

 

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Hähnel Captur-System (ein Traumflieger-Kunden-Service)


 

  1. Wie lassen sich Sender und Empfänger miteinander koppeln?

    Das ist einfach und gilt gleichermaßen für den Empfänger und Sender des Standard-Sets als auch für eine Kopplung zwischen dem Timer (Modul Pro oder Modul Timer) und einem Empfänger. Schalten Sie sowohl den Sender als auch Empfänger aus. Halten Sie den Auslöser am Sender gedrückt und schalten Sie ihn währenddessen ein. Die LED flackert jetzt grün.  Verfahren Sie mit dem Empfänger genauso, halten Sie auch hier den Auslösebutton fest, während Sie den Empfänger einschalten. Jetzt leuchtet die LED am Sender dauerhaft rot, am Empfänger flackert sie grün. Schalten Sie Empfänger und Sender ab. Beide sind jetzt digital miteinander gekoppelt. Sie können beide wieder einschalten. Diese Procedure braucht idR nur einmal durchgeführt zu werden.

    Es gibt auch einen Open-Modus, um einen Sender oder Timer mit mehreren Empfängern gleichzeitig zu koppeln, dafür wird genauso wie oben verfahren, nur dass man den Auslösebutton mind. 6 Sekunden länger festhalten muß, nachdem man den Sender bzw. Empfänger eingeschaltet hat. Die LED leuchten dann am Sender und Empfänger dauerhaft rot (siehe auch Frage 15).

     
  2. Mein Blitz löst mit dem Captur System nicht aus, was mache ich falsch?

    Bitte überprüfen Sie, ob das Blitzgerät auf den Modus M eingestellt ist. Wenn der Blitz im TTL-Modus steht, können mache Blitzgeräte zwar trotzdem auslösen aber sie blitzen dann ggf. unnötigerweise stets mit voller Leistung. Manche Blitzgeräte wie kleine Nissin-Blitze bieten keinen manuellen Modus und sind nicht kompatibel (z.B. Nissin Di466). Die meisten Blitzgeräte sind aber dennoch kompatibel, selbst wenn sie keinen Modus M bieten.

     
  3. Bei meiner Canon DSLR wird der Blitz im Live View nicht mit ausgelöst. Wenn ich die Live View deaktiviere funktioniert es aber. Woran kann das liegen?

    Bei den ein- und zwei-stelligen EOS DSLRs müssen Sie die "Leise LV-Aufnahme" im Menu deaktivieren (meist im 2. Reiter der Livebild-Aufnahme-Einstellungen). Jetzt löst der Blitz auch während der Liveview aus. Die drei-stelligen Kameras haben diese Menu-Einstellung leider nicht, daher kann bei ihnen der Blitz in der Live View nicht mit  ausgelöst werden.
     
  4. Ich habe ein Basis-Set für Sony und habe auch eine Canon DSLR. Kann ich das Sony-Set auch für meine Canon benutzen oder muß ich extra ein weiteres Set für Canon kaufen?

    Nach unseren Tests funktionieren die Basis-Sets auch mit Kameras anderer Hersteller. Jedoch benötigen Sie für die Verwendung als Fernauslöser das jeweilige Fernauslösekabel, das zu Ihrer Kamera passt. In unserem Shop finden Sie eine Vielzahl von Fernauslösekabel, z.B. für Canon N3, Canon C6 Klinke, Panasonic  P6, Olympus O6, Nikon N10, Nikon N8, Nikon  N6., Sony Multiconnector (a7-Reihe, a6000, a6300). So können Sie dann auch Ihr Sony-Set mit einer Canon verwenden. Oder wenn Sie ein Canon-Set haben, können Sie es mit dem Fernauslösekabel P6 an einer Lumix FZ1000 verwenden.
    Allerdings kann es beim Sony-Set zu Einschränkungen bei der Nutzung als Blitzfernauslöser kommen, da der Mittelkontakt im Sony-Blitzschuh nicht in allen Fällen kompatibel mit Blitzgeräten von anderen Herstellern ist. Bei Canon, Nikon und MFT ist der Mittelkontakt so positioniert, dass i.d.R. auch einen Kombination verschiedener Kameras und Blitze (wenn sie über den Mittelkontakt verfügen und im Modus M!) möglich ist.

     
  5. Wenn ich den Captur als Fernauslöser benutze, dann steckt der Empfänger auf dem Blitzschuh meiner Kamera. Kann ich oben auf den Empfänger noch einen Kompaktblitz aufstecken und blitzt er dann?

    Nein. Am Blitzfuß des Empfängers sind keine Kontakte.Alternativ können Sie aber ggf. den Blitzempfänger über eine Synchronbuchse und ein Zusatzkabel nutzen, siehe dazu Frage 9.

     
  6. Kann ich einen Canon-Blitz auch mit einem Nikon-Zusatzempfänger auslösen?

    Ja, jedoch nur in Modus M (siehe auch Frage 2. und 4.).

     
  7. Kann ich meinen Canon Blitz mit meinem Captur Sony-Set verwenden?

    Sony hat einen neuen Blitzschuh entwickelt, bei dem der Mittelkontakt etwas versetzt positioniert ist, dadurch ist er leider auch im Modus M nicht mit allen Blitzgeräten anderer Hersteller kompatibel. Wir haben folgende Blitzgeräte auch mit dem Sony-Set auslösen können: Canon 600 EX-RT, 580EXII, 580 EX, 430 EXII, 320 EX, 270EX, Nissin Di866 für Canon, i40 für MFT, Metz 58 AF-1 für Canon.

     
  8. Ich habe noch ein Blitzgerät für Sony. Kann ich dafür einen Sony-Zusatzempfänger kaufen und diesen dann mit einem Set für Canon kombinieren?

    Ja, zwar unterscheiden sich die Kontakten im Blitzfuß /-schuh von Transmitter und Empfänger, je nach Modell, aber die Komponenten sind miteinander kompatibel. D.h., wenn Sie ein Set für Canon haben funktioniert idR auch ein Zusatzempfänger von einem anderen System, sie lassen sich trotzdem miteinander synchronisieren.

     
  9. Ich möchte drahtlos blitzen aber zusätzlich einen kamerainternen Pop-Up-Blitz ausklappen bzw. einen externen Blitz auf meine Kamera aufstecken und mit diesen zusätzlich blitzen. Funktioniert das?

    Das ist möglich, wenn Ihr Kamera über eine Blitzsynchron-Buchse verfügt. Über diese Buchse können Sie mithilfe eines Blitzsynchronkabels mit integriertem Blitzschuh, z.B. hier von JJC den Transmitter anschließen. So können Sie auch bei ausgeklapptem oder aufgestecktem Blitz das Capture System zur Blitzfernauslösung verwenden (siehe dazu auch das Demo-Video ab 29m42s). Bei Canon sind die meisten Kameras aus der 1- und 2-stelligen Produktreihe mit einer Synchron-Buchse ausgestattet (Ausnahme bilden hier die 60D und 70D). Ähnlich wird es bei NIkon sein. Bei Panasonic ist an der GH-3 und GH-4 eine Synchronbuchse vorhanden, bei Olympus bei der OM-D E-M1. Die Sony A7-Reihe ist leider nicht mit einer Synchronbuchse ausgestattet.

     
  10. Muss ich das Basis Set kaufen, wenn ich hauptsächlich an den Timer oder Modul-Pro Funktionen interessiert bin?

    Nein, Sie können auch das Modul-Timer oder –Pro mit einem Zusatzempfänger oder auch direkt nutzen. Jedoch müssen Sie für die Nutzung als Fernauslöser dann noch ein, zu Ihrer Kamera passendes, Fernauslösekabel haben, mit dem Sie das Zusatzmodul mit der Kamera verbinden können. Dieses können Sie jedoch auch einzeln in unserem Shop finden (siehe Antwort zur 4. Frage). Außerdem besteht die Möglichkeit, die Module-Timer und -Pro per Kabel mit der Kamera zu verbinden, so dass das Basis Set ebenfalls nicht notwendig ist.

     
  11. Ich habe bei meinen Aufnahmen mit Blitzfernauslösung manchmal einen dunklen, flächigen Bereich im Bild. Woran kann das liegen?

    Die kürzeste Blitzsynchronzeit, die wir beim Captur feststellen konnten liegt, bei 1/160 sek. Eventuell haben Sie bei Ihren Aufnahmen eine zu kurze Belichtungszeit gewählt, so dass der Verschlussvorhang noch sichtbar ist.

     
  12. Ich möchte drahtlos blitzen und zusätzlich die Kamera dabei per Funk auslösen, wie geht das?

    Erwerben Sie ein zweites Basis-Set, dann können Sie das erste Set zum Fernauslösen nutzen. Mit dem zweiten Set wird der drahtlose Blitz ausgelöst, dabei steckt der Sender auf dem Blitzschuh und der Empfänger steckt unter dem drahtlosen Blitzgerät. Alternativ können Sie auch das Modul Timer oder Modul Pro erwerben und einen Zusatz-Empfänger triggern. Für diesen Zusatzempfänger benötigen Sie noch ein spezielles Fernauslösekabel je nach eingesetzter Kamera, die wir in Frage 4 verlinkt haben. Damit der Zusatzempfänger nicht in der Luft baumelt, können Sie eine Blitzschiene nutzen.

     
  13. Kann ich auch ohne Zusatzgeräte drahtlos blitzen und die Kamera gleichzeitig auslösen

    In den engl. Demovideos von Hähnel kann man ggf. den Eindruck gewinnen, dass man mit dem Modul Pro und lediglich einem oder mehreren Blitzempfängern gleichzeitig auch die Kamera automatisch auslösen kann. Dort wird jedoch eine etwas speziellere Technik angewendet. Dabei befindet sich die Kamera im zweisekündigen Selbstauslöser-Modus, die Umgebung wird abgedunkelt. Kurz nach den zwei Sekunden wird das Modul Pro durch einen Sound oder Licht getriggert. Jetzt löst das Modul Pro den Blitz synchron zur Motiv-Action aus, das Pro-Modul ist direkt mit den Empfängern gekoppelt, die unter den Drahtlos-Blitzen stecken. Die Kamera belichtet während dieser Zeit ein paar wenige Sekunden (im Modus M hinterlegt). Da das Blitzlicht Hauptlichtquelle und die Umgebung ansonsten abgedunkelt ist, wird auf dem Foto nur das vom Blitz angeleuchtete Motiv belichtet.

    Wenn man solche Aktionen tagsüber mit kurzen Belichtungszeiten durchführen möchte, benötigt man an der Kamera einen via Kabel verbundenen Empfänger. Das Modul Pro wird mit ihm via Funk gekoppelt. Auf der Kamera muß ein Sender im Blitzschuh stecken (oder via JJC-Kabel in einer ggf. vorhandenen Blitzsynchronbuchse), der mit einem oder mehreren Empfänger gekoppelt wird, in die drahtlose Blitzgeräte gesteckt sind. Wird das Modul Pro jetzt durch einen Sound oder Lichtimpuls (oder unterbrochenen Stromkreis im AUX-Modus) getriggert, löst es die Kamera automatisch aus. Diese wiederum löst über den Sender, der auf dem Blitzschuh steckt oder via Blitzsynchronbuchse, einen oder mehrere kabellose Blitze aus. Zu beachten gilt, dass die Belichtungszeit nicht kürzer als 1/160s eingestellt wird, um nicht etwa einen Verschluss als dunkle Fläche im Bild zu kassieren. Ist die Umgebung dabei relativ hell, kann ein Bewegtmotiv noch Schlieren im Bild erzeugen. Hier empfiehlt es sich, die Blendenzahl zu erhöhen und den ISO-Wert möglichst niedrig einzustellen. Dann setzt sich das Blitzlicht stärker durch bzw. sollte etwas heller eingestellt werden. Da Blitzlicht kürzer abbrennt (1/800s und auch deutlich kürzer), wird das Motiv dann besser eingefroren, ohne das idR Schlieren aus dem Umgebungslicht erkennbar werden. Infos hierzu finden sich auch bei Frage 12.

     
  14. Ich möchte mehrere Blitzgeräte drahtlos auslösen, wie gehe ich vor?

    Das funktioniert über entsprechende Zusatzempfänger

     
  15. Kann ich auch mehrere Kameras gleichzeitig auslösen?

    Ja, das funktioniert. Sie benötigen je Kamera einen Empfänger sowie entsprechende Kamera-Kabel (siehe Antwort 4.). Wenn Sie sich zwei Basis-Sets kaufen, verfügen Sie über zwei Sender und zwei Empfänger sowie zwei Kameraanschlußkabel. Einer der beiden Sender wird dabei nicht benötigt. Die Empfänger sind mit der jeweiligen Kamera via Kamerakabel verbunden. Jetzt muß der eine Sender nurnoch mit beiden Empfängern gleichzeitig gekoppelt werden. Dafür nutzen Sie den Open-Modus. Dabei ist der Sender zunächst ausgeschaltet. Drücken Sie den Auslöserbutton am Sender und halten ihn fest. Jetzt schalten Sie den Sender ein, halten Sie den Auslöser jetzt noch 6 Sekunden fest, bis die LED rot leuchtet. Am Empfänger machen Sie das gleiche (ausgeschaltet Button festhalten, dann einschalten und 6sek. festhalten, bis die Status-LED rot leuchtet). Schalten Sie Sender und Empfänger wieder aus, beide sollten jetzt gekoppelt sein. Jetzt wiederholen Sie die Procedure mit dem zweiten Empfänger und dem zuvor gekoppelten Sender. Drücken Sie den Auslöser am Sender, solten beide Empfänger praktisch gleichzeitig mit ihren Status-LED ensprechend reagieren. Die Synchronisation beider Kameras findet laufzeitbedingt nicht in jedem Fall 100% zur selben Zeit statt sondern kann minimal zueinander versetzt sein (im 1/10-Sek.-Bereich).

     
  16. Läßt sich der Captur-Empfänger auch mit anderen Funksystemen kombinieren, z.B. mit dem Combi TF, dem Tuff TTL oder einem Phottix Odin?

    Nur bedingt. Mit dem Combi TF, dem Hähnel Giga T PRO oder dem Phottix Odin sind die Captur-Komponenten nicht kompatibel. Allerdings kann man den Captur-Empfänger mit dem Sender des Tuff TTL synchronisieren. Dann können über den Tuff TTL auch Blitze ausgelöst werden, die auf dem Captur-Empfänger sitzen, jedoch natürlich weiterhin nur im Modus M, ohne TTL-Unterstützung. Andersherum lasse sich jedoch die Tuff TTL Empfänger nicht mit dem Captur-Sender synchronisieren.

     
  17. Kann ich mit dem Fernauslöser im Basis-Set bzw. mit dem Timer auch Langzeibelichtungen durchführen?

    Ja das funktioniert. Am Sender des Basis-Set drücken Sie einfach den Auslöserbutton und halten ihn 3 Sek. fest. Jetzt können Sie ihn loslassen, es wird automatisch eine Dauer-Funktion aktiviert, bis Sie ihn erneut drücken. Ihre Kamera sollte dann für Langzeitbelichtungen im bulb-Modus stehen. Dieser Modus ist entweder direkt via "B" am Programmwahlrad erreichbar oder Sie aktivieren das Programm M und finden den bulb-Modus, wenn Sie eine Zeit über 30 (bzw. 60) Sekunden hinaus einstellen.
    Am Timer (Modul Timer oder Modul Pro) funktioniert es genauso: Wird der Auslöser 3 Sek. festgehalten, arretiert er automatisch bis Sie ihn erneut drücken. Zusätzlich wird hier die aufgelaufende Belichtungszeit im beleuchteten Display sofort angezeigt. Die elektronische Arretierung funktioniert übrigens auch, wenn die Kamera im Serienbildmodus steht, jetzt kann man praktisch unbegrenzt lange Serienbilder aufnehmen (bis die Speicherkarte voll ist), ohne dabe die ganze Zeit den Auslöser festzuhalten.
    Der Timer hat zusätzlich noch die Möglichkeit, im Timermodus die Dauer der Belichtungszeit vorzugeben, wenn sich die Kamera im Bulb-Modus befindet. So kann man auch vollautomatisch mehrere Belichtungen mit einer hinterlegten Belichtungszeit durchführen, ohne dabei jedesmal die Zeit abpassen zu müssen.
  18. Hat der Timer auch HDR-Funktionen?

    Nicht direkt. Aber es gibt an Canon DSLR die Möglichkeit, eine automatische Belichtungsreihe und den Drive-Modus auf zweisekündigen Selbstauslöser-Modus einzustellen. Wenn Sie jetzt (per Fernauslöser) auslösen, wird die Reihenbelichtung vollautomatisch abgearbeitet, ohne dass man erneut den Auslöser drücken muß. Wenn Sie eine solche Reihenbelichtung im Timer-Modus durchführen wollen, steht dem nichts entgegen, solange Sie keine Langzeitbelichtungen durchführen (Einstellung daher am besten auf Modus M oder AV). Sie sollten nur eine ca. 4 - 5 Sek. Intervallzeit am Timer einstellen, damit der zweisekündige Selbstauslöser-Modus plus der Aufnahmedauer für die Reihenaufnahmen genügend Zeit hat . Sie können aber auch auf den zweisekündigen Selbstauslöser-Modus verzichten. Dies gilt auch für Kameras, die über keine Kombination zwischen Selbstauslöser- und Reihenbelichtungsmodus verfügen. Hierbei wird die Auslöserzahl entsprechend mit der eingestellten Reihenbelichtungszahl multipliziert. Denken Sie aber daran, dass die Intervallzeit mindestens so lange sein muß wie die längste Zeit der (hellsten) Reihenbelichtungsaufnahme.

 

 


Diesen Artikel haben wir am Mittwoch, 15. April 2015 in unseren Katalog aufgenommen.


 
Parse Time: 1.206s