Ihre Favoritenliste ist leer.


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

DSLR vs Spiegellose: wer hat den besseren Autokus?

DSLR vs Spiegellose: wer hat den besseren Autokus?

Aufrufe: 64.488

29 von 34 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:

Wer hat wirklich den besseren Autofokus, DSLR oder spiegellose Systemkamera?


Die aktuelle (Panasonic-)Werbung will uns Glauben machen, dass spiegellose Systemkameras u. a. beim Autofokus besser als DSLR wären. Wir haben die Behauptung anhand der EOS 650D mit dem Canon 18-135mm STM gegenüber der Lumix GH-2 (mit 14-42mm) im Autofokusbetrieb überprüft und kommen zu abweichenden Erkenntnissen. Mit im Test ist auch ein Camcorder (Canon Legria HF-G10), der sich beim AF-Betrieb im laufenden Video ergänzend den Kontrahenten stellt.

 

JW Player goes here


Traumflieger Intelli-Shoot Panoramakopf

Traumflieger Intelli-Shoot Panoramakopf

Statt 349,95 EUR
Nur 299,95 EUR


 

Links zum Video


 


Der Report wurde am Samstag, 24. November 2012 erstellt.

Leserkommentare:

Autor: Anonym 01.09.2013 - 22:51:42
Bewertung des Reports: 2 von 5 Sternen!
Wir haben sowohl die GH2 (allerdings mit dem 14-140) wie auch die Canon 650D (mit dem 18-135 STM) in der Familie und aus Praxiserfahrung kann ich die Erfahrungen absolut nicht bestätigen. Weder in der Geschwindigkeit der Nachführung im Video noch in der Qualität der Ergebnisse kann die Canon mithalten. Mit Nicht-STM-Objektiven noch schlimmer. Im Autofokus haben wir schon viel ausprobiert, aber gut ist der an der Canon nicht. Der Touchscreen ist bei der Canon gut, aber nicht viel besser als bei der GH2. Das Bildangucken geht an der Canon etwas besser. Selbst beim Fotografieren ist die Canon langsamer und unzuverlässiger als die GH2. Bei wenig Licht umso deutlicher. Für uns ist sie klar eine Klasse niedriger. Der Sucher auch. Da haben wir uns von einer 2 Jahre neueren Kamera deutlich mehr erwartet. Haben wir ein Montagsmodell erwischt?! Im Touchscreen stehen überdies weniger Funktionen zur Verfügung. Bei uns also keine Frage, was wir lieber verwenden. Das STM-Objektiv ist von der Auflösung her sowieso kein Reisser. Bis auf Blitzaufnahmen in kurzer Distanz kann man fast nichts mal in 100%-Auflösung anschauen. Ist das normal? Ob es an dem Sensor oder dem Objektiv liegt, kann ich nicht sagen. Glücklich sind wir jedenfalls nicht mit der Canon.

1 von 4 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Bastian 03.06.2013 - 23:56:31
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
Ich finde, dass Ziel des Artikels wurde erreicht, dafür 5 Sterne.
Ich denke aber, da ich selber eine 650D, eine 5DMK II, eine 5D MKIII und eine Canon LEGRIA HF G10 besitze, hätte es nicht geschadet auch bei der Videokamer die MEnüeinstellungen zu erwähnen, das hier gezeigte verhalten kenne ich von meiner HF G10 nicht. Wenn ich Instant/Umgehende Scharfstellung "Instant AF" dann ist die Kamera sehr sehr schnell Scharf. Das ist nicht umbedingt immer ästhetisch, ist aber schneller als die Standardeinstellung, die mit "Normal AF" Geschwindigkeit, scharfstellt oder die Einstellung zur langsamen und sanften Fokusierung. Dann solltet ihr bei der HF G10 auf die Gesichtserkennung aktivieren oder den gewünschten Fokuspunkt manuell mittels TouchScreen selektieren. Ich habe das gerade nochmal getestet und ich kann bei einer Blende 1.8 (Weitwinkel) und einer Blende 2.2 (bei 40% Zoom) kein Pumpen und nur geringe Zeiten Scharfstellzeiten erkennen. Was hingegen mich am HF G10 ärgert, das bei der Europa-Version des Gerätes, die ich auch besitze, trotz anderer Angaben von Hersteller und Händler, kein Vollbild 25p möglich ist, sondern immer nur Interlance.
Kurz der AF der HF G10 funktioniert bei mir auch bei sehr mäßiger Zimmerbeleuchtung sehr gut und auf jeden Fall, dafür lege ich meine Hand ins Feuer, besser als der der Canon 650D, insbesondere bei mäßigem Licht pumpt die 650D übermässig. Grüße, Bastian

0 von 0 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 03.01.2013 - 17:25:08
Bewertung des Reports: 1 von 5 Sternen!
Es stimmt doch alles.

Vor 2 Jahren war die GH2 schneller und präziser als 7D und 5D-II

http://www.traumflieger.de/desktop/kameras/cam_lumix_gh2_part2.php

Kurz nach der GH2 kam die G3, die in der Geschwindigkeit nochmal zulegte, die vor einem halben Jahr auf dem Markt gekommene G5 ist nochmals schneller geworden. Das Video beweist also nur, das eine aktuelle Canon 650D DSLR mit einer 2 Jahre alten GH2 gleichgezogen hat. Und das auch nur mit dem speziell optimierten STM-Objektiv. Ein Vergleich mit einem USM-Objekt, besonders bei Video, wäre noch interessant. Bei Lumix G sind nahezu alle Objektive videotauglich, bei Canon nur die 2 STM-Objekte.

Nun haben sich aber alle nach der GH2 erschienen Lunix G Kameras im AF, besonders in der Geschwindigkeit, weiterentwickelt (z.B. G3, GX1, G5, GH3). Genau wie eine GH2 schneller ist als der Vorgänger die GH1.

Was Präzision und Geschwindigkeit bei AF angeht, darf man nicht einfach nur ein paar ausgesuchte Objetive betrachten, sondern eine etwas grössere Palette. Das wurde hier z.B. gemacht:

http://www.colorfoto.de/testbericht/phasen-gegen-kontrast-autofokus-scharf-gestellt-1166665.html

Nach meiner Erfahrung sind DSLM in der AF-Genauigkeit und Geschwindigkeit bei wenig Licht DSLR deutlich überlegen.

Könnt ihr eure Versuche mal mit einer aktuelle G5 oder GH3 wiederholen (auch bei wenig Licht)?

13 von 17 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 15.12.2012 - 10:14:06
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
@Stefan. Vielen Dank für Deine ausführliche und sachliche Stellungsnahme!

Obwohl ich inzwischen aufgrund Gesamtgewicht und Familie zu einem DSLM Fan geworden bin, gehe mit Dir in vielen Dingen konform.
Zu Deiner Info. Die GH3 ist Multitouchfähig und hat ein kapazitives OLED-Display. Sie reagiert genauso schnell und empfindlich wie mein Smartphone. Dies war wie Du sagst bei der GH2 nicht der Fall.

Leider hat sich aber das Thema Sucher an der GH3 trotz OLED in der Größe wieder verschlechtert, da es sich im Gegensatz zum 4:3 Sucher der GH2 um einen 16:9 Sucher handelt. Alle anderen Formate werden beschnitten :-(

Das Thema Dynamik ist mir in dieser Form neu. Seltsam, dass die GH3 diesbezüglich TOP-Werte in den Tests erreicht hat. Ich werde es testen.

Das Thema Belichtungsreihe habe ich neben anderen Bugs eingesteuert. Nur ob das update jemals kommt ;-)

Bzgl. lichtstarken Objektiven ist meiner Erfahrung nach die bessere Qualität sowohl bei Festbrennweiten als auch bei dem langen Ende von Zooms auf unendlich leider eher von Olympus als von Panasonic zu erwarten. Ich bin mir realtiv sicher, dass etwas kommen wird.
Im näheren Entfernungsbereich sind die langen Panasonic Brennweiten aber selbst auf Endanschlag überraschend gut und m.E. auf DSLR Niveau!
Zur Not tut es aber auch ein adaptiertes Zuiko 2.0/150mm mit 2x Konverter. (4.0/300mm Vollformat)

Ich glaube, ich höre jetzt aber auf diesen Beitrag "vollzumüllen" und bedanke mich recht herzlich bei Dir für Deine Rückmeldung!

Viele Grüße

Andreas

4 von 4 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 14.12.2012 - 22:18:09
@Andreas: vielen Dank auch für deine wieder ausführliche Stellungnahme.
Unsere Meinung modifiziert sich mit dem Stand unserer Erfahrung. Wir haben beim Lumix GH-2 Report schon erwähnt, dass noch Monate ins Land gehen werden, bevor man sich hinsichtlich der Praxistauglichkeit wirklich im Klaren wird sein können. Die genannten Einschränkungen haben sich dann in der Praxis eben auch erst hinterher herausgestellt. Kommuniziert haben wir das dann auch zwischendurch in DSLR-Woche Ausgabe Nr. 1.

Die GH-2 ist zwar touchsensitiv aber nur via Druck (resistiv) und nicht kapazitiv wie die EOS 650D; letztere kommt daher deutlich smarter daher. Nichts anderes haben wir gesagt. Die GH-3 scheint leider auch nur drucksensitiv zu sein, auch wenn einige Medien etwas anderes sagen, bei meinem Test auf der Photokina musste schon ordentlich nachgedrückt werden. Und ja stimmt, der effektive Sucherbereich ist an der Lumix grösser, ist schon nett.

Die Dynamik wird nach meiner Erfahrung immer dann eingeschränkt, wenn nicht der originale Pixelbereich genutzt wird. Stell ich z.B. ein kleineres RAW-Format ein, muss die Kamera umrechnen und verliert durch diese Arbeit intern an Dynamik. Bei Canon geht dabei in den Lichtern rund 1 Stufe Dynamik verloren. Bei einem überformatigem Multiaspekt-Sensor kann die GH-2 aber auch bei abweichenden Formateinstellungen die Pixel 1:1 auslesen, was bei der GH-3 nicht mehr geht. Ob daraus dann letztlich Dynamikverluste auch tatsächlich entstehen, müsste aber erst noch ermittelt werden.

Dass die leidigen Belichtungsreihen max. +-1EV bieten könnte man sicherlich per Firmware an den DSLM nachbessern, nur ob das Update dann auch wirklich jemals kommt?

Lichtstarke Teleobjektive sind natürlich eine Frage der Entwicklungzeit. Da kann man Panasonic/Olympus keinen Vorwurf machen, darum geht es ja auch nicht. Nur sind sie halt nicht da bzw. die jetzt da sind, scheinen bei weitem nicht an die Leistung der DSLR-Pendants heranzureichen, sondern auf Einsteiger-Niveau angesiedelt (hoher Auflösungsverlust in der Endbrennweite). Ich erwarte nicht wirklich, dass ein 150mm/2,8 da viel mehr bringen wird, lasse mich aber gerne überraschen. Wir sind da offen und wären begeistert, wenn man tatsächlich eine mobile Spiegellose bekäme, die auch professionelle Ansprüche erfüllen könnte. Das ist sicherlich in einigen Bereich noch nicht der Fall und darauf machen wir aufmerksam.

Canon-Werbung, die sich direkt gegenüber Mitbewerbern als überlegen aufspielt, ist mir nicht bekannt und dürfte Canon als Marktführer auch (noch) nicht nötig haben. Grenzwertige Geschichten betreiben sie aber auch, z.B. gaukeln Sie beim Canon EF-S 17-85mm/3,5-5,6 IS USM mit einer auf dem Objektiv farbig hervorgehobenen Beschriftung ("Makro") Makrotauglichkeit vor, die mit einem maximalem Abbildungsmasstab von 1:5 davon jedoch weit entfernt ist.

viele Grüsse
Stefan

7 von 9 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 12.12.2012 - 12:55:24
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
@Stefan,

Dein Beitrag ist um einiges besser als der Film. So habe ich euch auch kennengelernt.
Auch der Vergleich der Schärfentiefe gegenüber Vollformat ist jetzt richtig (gegenüber dem GH3 Bericht). Lieber etwas weniger und in besserer Qualität posten.
Ich stimme Dir zu, dass die DSLRs viele Vorteile gegenüber dem DSLMs haben und dazu gehört eben auch der AF-C. Über die Werbung würde ich mich allerdings nicht aufregen. Das Säbelrasseln gehört zum Geschäft. Wer es nicht macht verliert in der heutigen Zeit. Ich bin mir sicher, dass Canon das auch macht. Bei Bedarf werde ich mal recherchieren. ;-)

Mich überrascht allerdings eure neue Meinung gegenüber den Lumix Gs. Vor einem Jahr war sie eine andere und ich glaube nicht das sich euer technisches Wissen in dieser Zeit so verändert hat. Die kleineren Gs haben eben auch Vorteile gegenüber den Vollformaten.
Mich verwunderte auch z.B. die Aussage, dass die Canon 650 gegenüber der GH2 Multitouchfähig ist. Das war genauso wie die Werbung kein fairer Vergleich. Die GH3 ist multitouchfähig und kann noch einige Dinge mehr. Mir ist auch ein größerer elektronischer Sucher lieber als ein optisches 650er Guckloch.

Ich glaube persönlich nicht, dass ein Fotograf dringend eine größere Kamera mit einer großen Anzahl von Direktzugrifftasten benötigt. Das Thema ist natürlich auch von der größe der hande abhängig. Mit der GH3 hat man 5 frei belegbare Tasten. das müsste ausreichen.
Mit der Bedienung komme ich persönlich auch bei dynamischen Motiven sogar mit einer G3 und einem adaptierten Canon 4.0/70-200 klar.

Bei der Sensorgröße/Format gebe ich Dir recht. Das ist bzgl Größe das Los kleinerer Objektive. Bei der Auflösungsfrage ist allerdings der Vergrößerungswunsch ausschlagsgebend.
Was Dynamikabstriche mit dem in der GH3 nicht mehr verbauten multiaspekt-fähigigen Sensor zu tun haben ist mir unklar. Ich dachte dieser hat nur Auswirkungen auf das Format und nicht die Dynamik. Ich werde die Dynamik in RAW mal an der GH2 im Vergleich zur GH3 testen.

Das Thema Belichtungsreihen könnte sich evtl. mit einem Firmwareupdate lösen lassen. Ich werde versuchen das einzusteuern.

Beim Thema lichtstarker Objektive von Panasonic gebe ich Dir recht. Allerdings ist das System erst 4 Jahre alt. Man kann nicht erwarten, dass derartige Objektive mit relativ niedriger Stückzahl so schnell angeboten werden. Ich glaube der Markt wird noch sondiert. Ich selber werde mir auch die zwei neuen Panasonic nicht kaufen, da bei mFT auch meiner Meinung nach aufgrund Freistellung sehr lichtstarke Linsen notwendig sind. Es gibt aber schon einige, wie z.B. das hervorragende Zuiko 1,8/75mm. (Schärfentiefe Vollformat 4.0/150mm, ist mal eine Ansage)
Alles was "länger" ist muss man z.Zt. leider adaptieren, was für einen guten, geübten Fotografen aber auch kein Problem sein sollte.
Nächstes Jahr wird jedoch das 2.8/150mm (Schärfentiefe Vollformat 5,6/300mm) kommen. Es geht also in kleinen Schritten weiter vorausgesetzt das Klientel ist da.

Nur dass Du mich nicht falsch verstehst. Ich kann und will die APS-Cs und Vollformate nicht schlecht machen. Jedes System hat jedoch seine Vor- und Nachteile. Die Gs sind kompakter und leichter. Manchmal ist es besser eine kleinerer Kamera dabeizuhaben als eine größere Zuhause im Schrank. Auch gibt es manchem Vollformat-Fotografen schon zu denken wenn er gute Bilder einer mFT-Kamera sieht.
Wenn man vergleicht sollte man es, wie ihr es auch sehr gut im GH2 Test gemacht habt objektiv tun. Dann werde ich auch trotz Lumix Kameras sehr gerne bei euch reinschauen und wie in der Vergangenheit auch einiges Zubehör kaufen.

Viele Grüße und gutes Licht wünscht

Andreas

6 von 7 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 10.12.2012 - 03:00:22
@Andreas: hier ging es in der Tat nicht um einen objektiven Systemvergleich sondern um ein klare Blossstellung irreführender Werbung. Ein übergreifender Systemvergleich ist eine fast unlösbare Aufgabe, die wir zwar angehen können aber dessen Aufwand extrem hoch wäre. Wir bekennen uns nach wie vor auch klar zu den DSLR, weil sie einfach den fotografischen Anspruch besser verwirklichen.

Ein Fotograf braucht eine grössere Kamera mit Direktzugriffstasten, alle was eine gewisse Grösse unterschreitet ist zwar leichter zu transportieren aber schlechter zu bedienen. Panasonic hat das mit der GH-3 (oder Olympus mit OM-D EM5 mit Batteriegriff) ja erkannt aber leider den kleinen Sensor im 4:3-Format drin. Der ist jetzt auch nicht mehr multiaspekt-fähig wie noch an der GH-2, also wird man im RAW-Format wohl Dynamikabstriche machen müssen, wie das an allen nicht nativen Rohdatenformaten leider der Fall ist. Der Formfaktor von 4:3 ist einfach unsäglich, fotografisch ist 3:2 schlicht Standard, beim TV sogar 16:9. Wer will schon auf 4:3 Bilder gucken? Also muss man auf 3:2 beschneiden und verliert nochmal von den schon etwas mageren 16 Megapixel und verlässt dann das native RAW-Format.

Was mich ausserdem massiv stört, ist die unterbemittelte Belichtungsreihen-Funktion, um HDR-Bilder zu erstellen. Ein Spreizwert von maximal +-1 Belichtungsstufe ist einfach nur unpraktisch (ist bei Panasonic und Olympus Maximum). Man muss also immer eine 7'er-Reihe durchführen. Canon DSLR haben wenigstens +-2EV Spreizwert und mit dem kommt man schon oft mit 3 Belichtungen zu recht. Spart Zeit und Speicherplatz. Und dann fehlt an der Panasonic noch die Kombination Selbstauslöser-Modus mit Belichtungsreihe, die man in der Praxis sehr oft braucht.

Lichtstarke Objektive sind zwar im Kommen, aber erste Tests bescheinigen einem Panasonic 12-35/2,8 oder 35-100/2,8 keine wirklich gute Performance. Umgerechnet bleibt man von der Schärfentiefe damit auch bei mageren F5,6, wenn man sie mit dem Vollformat vergleicht. Lichtstarke Teleobjektive wie man sie z.B. mit einem Canon 300mm/4,0L IS USM in noch bezahlbarer Region verfügbar hat, sind für DSLM noch überhaupt nicht absehbar.

Und ja, eine GH-3 würde mich wirklich reizen, die Haptik und auch der Funktionsumfang sind schon genial. Nur fehlts an überzeugenden Objektiven, einem performanteren Bildsensor (nein, ich will kein 4:3) und überzeugendem Nachweis, dass sie auch für Bewegtmotive wirklich taugen. Wenn Panasonic das aber vorgaukelt und die Fachmedien unkritisch, ja fast schon hinterhältig die Werbung 1:1 durchreichen, dann sollten die Leser laut aufschreien. Wir machen das zumindest gelegentlich - auch wenn es etwas emotionaler wird.

grüsse
Stefan

6 von 11 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Andreas 08.12.2012 - 22:45:53
Bewertung des Reports: 2 von 5 Sternen!
Sehr Schade, während des vergangenen Jahres war ich von Traumflieger überzeugt. Nun lässt mein Intersse leider mehr und mehr nach.
Warum?
Einerseits ist dieser Test ziemlich emotional gehalten. Warum denn? Fühlt ihr euch persönlich angegriffen durch die Panasonic Werbung?
Auf mich macht das seit längerem leider den Eindruck. Das war schon beim Vergleich Spiegellose gegen DSLRS so. (Ich hatte eine Seite als antwort geschrieben es dann letztendlich aber doch gelassen es zu posten)
Ich würde mir weniger Emotion und mehr Objektivität wünschen, denn fachlich seid ihr meiner Meinung nach ganz gut.

Meine Vorschreiber haben schon einiges geschrieben zu diesem Beitrag geschrieben. Besser wäre es gewesen noch die 2 Wochen zu warten und eine GH3 gegen die brandaktuelle 650 zu testen oder wenigstens eine OM-D gegenüberzustellen. Kameras sind wie Computer. Die GH2 ist die älteste G im Lumix Programm und über 2 Jahre alt. Wie würde denn ein Computervergleich ausgehen.

Sicher (und da sind wir uns bestimmt einig) sind die Spiegellosen in einigen Dingen und dazu gehört nunmal der AF-C schlechter als DSLRs aber man muss das Gesamtpaket objektiv betrachten. Ich würde mich in jedem Falle im Sinne einer nachlassenden Markenbindung freuen wenn ihr weiter objektiv verschieden Kameramarke und System vergleichen würdet und nicht im Sande verlaufen lässt wie es bei den mFT Objektive leider geschehen ist. Da hat sich inzwischen einiges hervorragendes z.B. bei Olympus getan.

Viele Grüße

Andreas

7 von 8 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 06.12.2012 - 12:52:43
@mft_user: stimmt, Canon macht auch unseriöse Werbung, deren Falschbehauptung man leicht nachweisen kann (z.B. behaupten sie aktuell zur EOS M, dass die Vollautomatik Plus stets die bestmöglichen Ergebnisse erzielen würde, was natürlich lächerlich ist). Vielleicht machen wir das auch noch. Allerdings operiert Panasonic geradezu pseudowissenschaftlich, stellt die Werbung als redaktionellen Artikel dar und verliert viel von seiner Glaubwürdigkeit. Hier ging es nur darum nachzuweisen, dass Panasonics generelle Behauptungen durch ein beliebiges Gegenbeispiel praktisch vollständig widerlegt werden kann.

6 von 8 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: mft-user 06.12.2012 - 09:55:30
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
hallo!

wie wäre der test wohl ausgefallen wenn statt der 650D eine 600D genommen worden wäre? auch wäre ein paar tage abwarten (die ersten GH3 sind in kunden-händen!) vielleicht zumutbar gewesen.

warum andere (=neuere) systemkameras besser abgeschnitten hätten? weil auch panasonic und olympus weiterentwickeln vielleicht?... ;)

ihren test damals zur GH2 fand ich sehr ausführlich und fair! diesen vergleich hier weniger.

ich wäre ihnen sehr dankbar, wenn sie sich die mühe machen würden und sowohl mit 600D als auch GH3 und gerne noch mit G5 diesen test wiederholen würden!

zur gestaltung und präsentation der "anzeige" eines bestimmten herstellers in einem bestimmten forum sind wir uns aber einig.

wenngleich ich genug beispiele von canikon hätte, die auch zum himmel schreien...

danke für ihre aufmerksamkeit.

6 von 9 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 04.12.2012 - 17:18:48
@Anonym v. 4.12.: die Lumix GH-3 war zum Zeitpunkt des Tests nicht im Handel verfügbar, also die GH-2 noch Spitzenmodell. Und warum sollen die anderen Systemkameras viel schneller und besser sein? Sorry, aber solch unbelegten Unsinn sollte man nicht verbreiten.

3 von 9 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 04.12.2012 - 16:41:15
Bewertung des Reports: 1 von 5 Sternen!
Stefan_tf 01.12.2012 - 20:27:26
@Gast: die Lumix GH-2 ist nach wie vor das Spitzenmodell von Panasonic, der Test ist also angemessen

Kann ich absolut nicht zustimmen den Die Lumix GH-2 ist nicht mehr Aktuell.
Aktuell wäre es die Lumix GH-3 einfach mal auf die Panasonic Seite schauen.
Also ist dieser Test überhaupt nicht angemessen und ausserdem gibt es noch andere Spritzenmodelle die viel besser und schneller als die Lumix sind.

3 von 6 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 01.12.2012 - 20:27:26
@Gast: die Lumix GH-2 ist nach wie vor das Spitzenmodell von Panasonic, der Test ist also angemessen. Im Gegensatz zu anderen Zeitschriften ist der Content kostenlos und frei von Sponsering...da empfehle ich: erst nachdenken, dann kommentieren..!

Stefan_tf

7 von 10 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Gast 01.12.2012 - 10:10:25
Bewertung des Reports: 1 von 5 Sternen!
Hallo

ich finde diesen test total sinnlos und wieder total für Canon zugeschnitten.
Wenn es in 10 Jahren eine Canon 100000D gibt mit doppel Vollformat Sensor und 3 Milliarden Mega Pixel, vergleicht Traumflieger
mal wieder diese gegen einer Lumix GH2 Baujahr 2011.

Das ist das gleiche als würde ich nen Golf 7 gegen einen Golf 1 testen.

Also wenn ihr schon testet dann nehmt dafür auch Aktuelle Modelle
Regt euch über andere Zeitschriften auf weil sie Consumer veräppeln und selber Testet ihr auch total Sinnlos
IHR SEID NICHT BESSER.

5 von 13 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Horst C. 27.11.2012 - 18:20:12
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
Einen solchen Test kann man so und so bewerten.

Ein wesentlich objektiveres Ergebnis hätte man erreicht, wenn man einer aktuellen DSLR wie der EOS 650 D auch eine aktuelle!! Kamera der G-Reihe von Panasonic gegenüber gestellt hätte.

Die GH 2 hat schon eine Monate Rückstand in der Technik.

Ich gehe mal davon aus, daß ein Vergleich mit der aktuellen G 5 andere Ergebnisse gebracht hätte.

Bis denne

H.C.

5 von 5 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Muk 27.11.2012 - 13:53:38
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Ich frage mich wann die ersten spiegellosen Vollformat Kameras auf den Markt kommen.

Was mir in diesm Bericht etwas fehlt ist eine Info darüber wie sich das mit dem AF gegenüber den zwei- oder einstelligen Modellen verhält.

Grüße aus Bayern

1 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Paul 26.11.2012 - 22:34:31
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Ihr Report ist zwar sehr gut, ich kann ihn aber aus eigener Erfahrung nicht in allen Punkten bestätigen. Meine Kameras: Olympus OM-D, Canon EOS 7D, 50D, 550D. Beim Fotografieren statischer Objekte ist die OM-D klar schneller und präziser (das ist für mich wichtig) als die Canons. Wenn ich mit den Canons die gleiche Präzision erreichen will, muss ich mit Live View arbeiten. Der Autofokus der Olympus ist in der Flexibilität mit dem der EOS 7D vergleichbar. Beim Fotografieren bewegter Objekte sind die Canons klar im Vorteil, weil der Phasen-Autofokus die Schärfe sauber auf dem bewegten Objekt hält. Die Olympus liefert zwar auch sehr scharfe Bilder, wenn man Schärfepriorität parametriert, aber man hat dann den Auslösezeitpunkt nicht wirklich im Griff.

8 von 8 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Fabian 26.11.2012 - 11:44:24
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Klasse Video endlich mal ein neutraler Vergleich.
Für mich lässt sich eine DSLR (noch) nicht durch eine Spiegellose ersetzten.

Ich habe 2 Kameras eine 60D und eine GF3.
Die GF3 ist schön praktisch klein und kann auch schon mal auf einer Fahrradtour mit.


Ich finde es eine Unmöglichkeit mit der Werbung. Hatte letztens noch genau so eine Diskussion über Spiegellose Kameras.... :-(


2 von 6 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 26.11.2012 - 12:26:02
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Ihr kritischer Test widerlegt die verlogene Werbung die mich ankotzt!

Ich finde es gut diesen Mist mal kritisch zu untersuchen - Ziel ist es doch nur die in der Herstellung viel Aufwändigeren Spiegelreflexkameras tot zu reden.
Ich würde meine Canon Eos 20D nie gegen eine Spiegellose tauschen wollen.

Als Zweitkamera habe ich eine Sony Nex5 - mit Adapter für meine alten Canon Objektive.

Gruß
Friedhelm

0 von 12 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.674s