Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 

Panorama-Links



 




Panorama-Buch online - kostenlos auf Traumflieger.de!
 

 



 

 

Planeten-Panos mit Landeoption!
 



 

 

360-Grad PKW-Innenraum-Pano!
 



 

 

eiskalt: Kühlschrank-Innen-Panorama
 

 



Schlucht als 360-Grad-Pano


 



Canon 8-15mm Fischauge im Test!



 

 

Panokopf im Selbstbau
 


Anzeige
 



Der wohl kleinste und leichteste Profi-Panoramakopf mit Arca-Standard!
 

 

Waldsee als 360-Grad-Pano - mit Traumflieger Intelli-Shoot Pro

Waldsee als 360-Grad-Pano - mit Traumflieger Intelli-Shoot Pro

Aufrufe: 108.085

24 von 27 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:


Panorama-Fotografie


Multimedia: Der Waldsee als 360-Grad-Panorama

Bestes Frühlings-Wetter lädt uns ein, an einem Waldsee Kugelpanoramen aufzunehmen. Mit dabei ist der neue Traumflieger Panorama-Kopf Intelli-Shoot Pro. Wir zeigen auch im Video, wie aus der Szenerie eine kleine Panorama-Tour entsteht.
 

 

Die schönsten Orte bleiben meist dem fotografischen Blick vorbehalten. Auch die um den Waldsee flanierenden Spaziergänger scheinen kaum die tollen Ecken zu registrieren, die sich beim intensiveren Blick durch den Kamerasucher erschließen. Oder sie lassen sich zumindest nichts davon anmerken. Was ich suche ist ein Rundumblick, der möglichst in jedem Bereich harmonisch und reichhaltig wirkt.

Observierend rotiere ich um die eigene Achse, schaue zu den Baumwipfeln, taxiere den Himmel und beäuge kritisch den Ufersaum. Sieht das alles gut aus? Im Geiste werden die einzelnen Eindrücke subsummiert und zu einer Gesamtimpression verrechnet.

Der Waldsee entbehrt im Augenblick zwar quirliger Wasservögel und jetzt - Anfang Juni - stehen die Seerosen noch nicht in voller Blüte. Aber er bietet vom ufernahen Standort aus einen schön weiten, unverstellten Blick. Fasziniert betrachte ich die Wasserreflexionen, in denen sich das frische Buchenlaub der überhängenden Äste hyperrealer widerspiegelt als ihr Gegenstück. Rückwärts fällt durch den Kiefernwald die tiefstehende Abendsonne ein und sorgt für milde Kontraste, die auch mit einem RAW-Bild je Abschnitt noch beherrschbar scheinen. Ja, könnte passen, hier versuche ich ein erstes Kugelpanorama und stelle mich in eine etwas abgeschattete Position, um später aufwändigere Retouchen vermeiden zu können.

Gute Gelegenheit, auch den neuen Panorama-Kopf Traumflieger Intelli-Shoot Pro einmal näher vorzustellen und auszuprobieren. Insgesamt nehme ich 3 sphärische - d.h. kugelförmige - Panoramen mit einem 15mm-Fischauge am Vollformat-Sensor (Sony A7R mit Metabones-Adapter) mit jeweils 6 Abschnitten in 2 Reihen auf. Alternativen mit anderen Objektivtypen bzw. Brennweiten dazu gibt es viele, aber sogenannte Diagonal-Fischaugen haben sich als Standard für Kugelpanoramen etabliert. Abschliessend lichte ich jeweils noch ein Freihand-Foto vom Bodenpunkt ab, um dort später das Kameraequipment mit Photoshop zu entfernen.

 

Ein Einzel-Panorama ist innerhalb von 1,5min eingefangen. Aufgrund der hohen Auflösung (rd 18.000 x 9.000 Pixel) lassen sich später ohne Probleme auch Ausschnitte im Posterformat printen. Aber auch mit Bildsensoren der 18 - 20 Megapixel-Klasse oder weniger lässt sich ähnliches anstellen.

Gerne greife ich auch auf die kamerainterne Videofunktion zurück, um die akustische Waldkulisse einzufangen. Schön, wenn dabei Stereoton geboten wird, um den Realismus der interaktiven Panoramen später zu steigern. Im Videoschnitt wird dabei ein mp3-Soundfile exportiert und mit Hilfe der Tourensoftware als geloopter Hintergrundklang abgespielt.

Die Verknüpfung der drei Einzelpanoramen nehme ich mit der Tourensoftware Kolor Panotour Pro vor, alternativ wäre dazu aber auch beispielsweise Pano2VR geeignet. Weiter unten zeigt das Video (Dauer ca. 10min), wie die Tour Schritt für Schritt entsteht.

Mehr Tipps zur Panorama-Technik finden Sie im frei zugänglichen Online-Buch Panoramafotografie der Meisterkurs!

 


Video


 

 

JW Player goes here

 


 

Links zum Video


 


Dieser Report wurde am Montag, 02. Juni 2014 erstellt und zuletzt am Dienstag, 03. Juni 2014 bearbeitet.

Leserkommentare:


Autor: Anonym 03.06.2014 - 11:21:22
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
So kann man in aller Kürze anhand eines sehr schönen Motives zeigen, was heute im Bereich Panoramafotografie möglich ist. Musste mehrmals hören, ob das Vogelgezwitscher aus dem Lautsprecher oder von draussen kommt. ;-)
Toll ist auch der animierte Lens Flare.

Werdet Ihr bald auch Unterwasser- oder Seerosenpanoramen vom Waldsee machen?

Wenn ich richtig gesehen habe, habt Ihr als Stativ eines von TILTALL (http://www.traumflieger.de/reports/DSLR-Zubehoer/Stativ-Tipps/Video-Demo-Oberklasse-Stative-von-TILTALL::629.html) ausgewählt. Wie zufrieden seid Ihr damit im Outdoor-Einsatz?

Eine Kleinigkeit, die mir bei Euren hervorragenden Panoramen nicht ganz so gut gefällt sind die bunten, aber kontrastarmen Farben (ähnlich wie HDR-Look, aber nicht ganz so extrem), die etwas unnatürlich wirken. Gibt es eine Möglichkeit, die Farbdarstellung etwas natürlicher zu gestalten ohne dass Details in den Lichter- und Schattenpartien verloren gehen?
Aber das ist eine Geschmacksfrage und auch eine etwas "unnatürliche Naturdarstellung" ;-) hat ihren Reiz.

12 von 14 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 3.704s