Informationen

Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 



 




Panorama-Buch online - kostenlos auf Traumflieger.de!
 

 


Anzeige
 



Der wohl kleinste und leichteste Profi-Panoramakopf mit Arca-Standard!
 

 



 



Nutzen Sie Ihr Handy zur Steuerung der Canon DSLR!
 

 

 


Anzeige




Endlich: der automatische Retroadapter zum Sonderpreis!
 

 

 

 


Kamerabuch: Das EOS 6D-EBook! Der Bestseller!

 


 


Das Rollei C5i-Komplett-Stativ! zum Superpreis!

 


 


 



der ultimative Stativ-Test!

Lumix FZ1000 Problemfall Betriebsgeräusch

Lumix FZ1000 Problemfall Betriebsgeräusch

Aufrufe: 20.623

20 von 21 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:

Video: Problemfall laufendes Betriebsgeräusch an der Panasonic Lumix FZ1000 lösen!

Die Lumix FZ1000 weist ein permanentes Betriebsgeräusch auf. Das kann im laufenden Video stören. Zahlreiche Anwender haben uns diesbezüglich gefragt, ob das Problem trotz Firmwareupdate noch besteht. Dies ist leider der Fall!

Wir zeigen im Video, wie störend das Geräusch ist und welche Lösungen es gibt.

Videodauer ca. 13min.

im Video vorgestellte Mikrofone::

Video



 



 

Links zum Video


 


Dieser Report wurde am Montag, 06. Juli 2015 erstellt und zuletzt am Montag, 06. Juli 2015 bearbeitet.

Leserkommentare:


Autor: Stefan_tf 14.07.2015 - 23:05:07
@Anonym2: Die 70D oder 7D braucht schon ein Tamron 16-300mm, um einen ähnlichen Bildwinkel abzudecken. Damit verliert sie aber wieder 1 1/3 Blendenstufen an Licht, was den Sensorvorteil gegenüber der LumixFZ1000 wieder auffrisst. Der AF ist an der Lumix trotzdem schneller, sie ist 4k-fähig, hat einen sehr guten Zeitraffer-Modus, ist deutlich leichter und kompakter und kostet auch erheblich weniger. Die Abbildungsleistung (Auflösung) ist auch besser als bei der Tamron-Lösung. Aber die DSLR-Lösung hat natürlich auch viele Vorteile, die man hier nicht alle darstellen kann. Aber die Lumix FZ1000 ist derzeit sicherlich mit die interessanteste Lösung für Anwender, die eine DSLR-Haptik wünschen und unterwegs schlank sein wollen. Eine Sony RX10 ist auch zu nennen aber wesentlich teurer (1.600 EUR), die Canon G3x sei auch genannt.
VG Stefan_tf

2 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym2 14.07.2015 - 20:48:11
Bewertung des Reports: 2 von 5 Sternen!
Ich weiß beim besten willen nicht, warum eine 70d oder 700d schlechter für unterwegs geeignet sein soll. Die cam hat doch fast die selben Baumesse wie eine 700d erst recht mit Mirco. Und ich muss mich nicht auf 1 Zoll beschränken. Für mich macht die Cham keinen Sinn.

0 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Diktus 14.07.2015 - 11:13:13
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Hallo

ich besitze die Canon 6 D
ich bin am überlegen ob ich mir für den Urlaub die FZ1000 zulege ( Gewicht ).
Gute Qualität bei Tageslicht ( laut Test ).
Was mich etwas irritiert das laute Geräusch im Vidiomodus, bzw. ist es überhaupt ratsam ohne Stativ im Videomodus zu filmen?
Bei den lauten Betriebsgeräusch ist nur ein externes Mikrophon bei Tonaufnahmen hilfreich, was ich als enttäuschen bzw. teures Vergnügen empfinde. Da hat Canon die bessere Lösung bei den STM -Objektiven.
So kommt vielleicht die Canon 70 D in Frage. Wenn nur nicht das Gewicht wäre!!
Jetzt ist guter Rat teuer !

0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Jan-Hendrik 08.07.2015 - 00:39:32
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Da die Diskussion sich mehr um die FZ1000 als Ganzes und weniger um diesen konkreten Traumflieger-Beitrag dreht, möchte ich auch meine Erfahrungen mit der FZ1000 kurz schildern:
Ich habe die FZ1000 nach langem Überlegen und Studium vieler Tests vor etwa zwei Monaten gekauft und verwende sie parallel zu meiner 5D Mark III. Es ist eine leichte, vielseitige Kamera mit einem unglaublich wirksamen Bildstabilisator. Unter Tageslichtverhältnissen halte ich den Unterschied in der Bildqualität zwischen den beiden Kameras für nicht praxisrelevant.

Klar, wenn die Bedingungen es zulassen, greife ich zur 5D und hole eben doch noch ein bisschen mehr an Rauschfreiheit aus der Kamera heraus, jedoch sieht man dies hauptsächlich bei höheren ISO-Werten. Auf der anderen Seite muss ich dann aber beispielsweise damit leben, dass ich Schatten deutlich weniger aufhellen kann, als dies an der FZ1000 der Fall ist, da die 5D dann sehr sehr stark in den dunklen Bereichen rauscht und dem Aufhellen sehr schnell Grenzen setzt. Dies haben Sie, Herr Gross, ja in einem großen Vergleichsvideo zur Dynamik auch schon aufgezeigt. Wenn ich tagsüber draußen Aufnahmen mache, habe ich jedoch häufig genau diesen Wunsch und greife daher in letzter Zeit sogar bevorzugt zur FZ1000. Ich erhalte eine etwa identische Bildauflösung, kann jedoch gerade in den Tiefen viel stärker nachbearbeiten.

Aber ich finde, ein Vergleich zur Vollformatkamera ist überhaupt nicht Sinn und Zweck der FZ1000. Eine so vielseitige Kamera muss logischerweise einen Kompromiss darstellen, aber sie ist so gut umgesetzt, dass dieser Kompromiss für mich nur selten zu spüren ist.

Wenn man sich mit der FZ1000 befasst, sollte man meiner Meinung eines beachten: die Bildqualität sollte man in RAW mit den Canon-Kameras vergleichen! In JPEG finde ICH die FZ1000 schon bei moderaten ISO-Werten, d. h. so ab ISO 400 ziemlich schlecht, da unglaublich viele Details verloren gehen. In RAW sieht man selbstverständlich beispielsweise bei ISO 800, dass die 5D dort weniger rauscht. Aber dennoch erhält man mit der FZ1000 bei ISO 800 ein sehr gut verwendbares Bildergebnis, bei dem man keine Abstriche machen muss. Und höhere ISO-Werte sind nur bei wirklich sehr dunklen Bedingungen erforderlich, andernfalls kann man nämlich einfach lange auch freihand belichten, womit wir wieder bei dem guten Bildstabilisator sind, der genau dies ermöglicht.

Ich staune hier immer wieder, was für Belichtungszeiten noch möglich sind, welche ich mit dem 16-35 f4 und 70-200 2.8 IS II nicht mehr durchhalten kann, geschweige denn mit dem recht alten 24-105. Vielleicht auch, weil die FZ1000 eben doch viel leichter ist und sich somit mit weniger Zittern durch Kraftaufwand halten lässt in kritischen Situationen.

Es gibt für mich nur zwei Kritikpunkte an der FZ1000:
1.
die Tatsache, dass man bei halb durchgedrücktem Auslöser nicht mehr zoomen kann. Die Funktion ist schlicht gesperrt. Wenn man ein Motiv mit Dauer-AF verfolgt und dieses relativ regelmäßig die Distanz zum Fotografen ändert, möchte man, während man es verfolgt, natürlich gern einmal die Brennweite ändern können. An der FZ1000 muss man hierzu jedoch das Fokussieren abbrechen, kann dann zoomen, um danach erneut zu fokussieren. Passt der Bildausschnitt dann nicht, geht das Spiel von vorn los. Bei Sportveranstaltungen habe ich so einige Gelegenheiten für ein an sich gutes Bild verpasst, während der mechanische Zoom der Canon-Objektive hier keine Einschränkung darstellt.
2.
Die Tatsache, dass der Serienbildpuffer in RAW unglaublich klein ist. Bei 7 Bilder/s (max. in RAW, in JPEG mehr) ist der Puffer nach ca. 1 s auch schon voll und das wars dann. Das kann die viermal so teure 5D besser.

Womit ich jedoch wieder bei meiner Aussage bin, dass die FZ1000 eben manchmal einen Kompromiss darstellt, was angesichts ihrer Vielseitigkeit kein Wunder ist.


Viele Grüße,

Jan-Hendrik

22 von 22 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 07.07.2015 - 17:39:13
nicht zu vergessen: bei einer EOS 6D (oder anderen Systemkamera) braucht man noch ein entsprechendes Objektiv. Und ein 25 - 400mm (oder 37mm - 593mm in 4K) mit f2,8 - f4 gibt es bei Systemkameras nicht. Da wäre noch ein Tamron 16-300mm mit f6,3 für APS-C zu erwägen aber das kostet fast soviel wie die FZ1000 und ist optisch nicht ganz so gut. Die FZ1000 kann durchaus hinsichtlich Auflösung mit einem Canon 100-400mm mithalten, der AF ist schneller, das Gewicht geringer. Und dann gibts noch den Weitwinkel dazu. Dies aber nur am Rande. Die Grenzen sind dann in Lowlight oder wenn man Spezialanwendungen wie starke Makros etc. machen will gesetzt.

VG Stefan

9 von 9 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym1 07.07.2015 - 17:33:19
EOS6D? Die kostet aber doch mehr als doppelt so viel, richtig? Ich finde daher, der Vergleich hinkt etwas. Natürlich erwarte ich da für den doppleten Kaufpreis auch eine bessere Qualität.

Die FZ1000 ist sicher in mancher Hinsicht ein Kompromiss und auch Panasonic kann die Physik nicht aushebeln. Aber als Gesamtpaket kann der (ambitionierte) Hobbyfotograf sicher sehr anständige Fotos und Videos mit der FZ1000 machen.

4 von 4 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 06.07.2015 - 15:09:31
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Habe die FZ1000 wieder verkauft, weil die Bildqualität im Fotomodus mit dem ein Zoll Sensor und 20 Mp - Vergleich Canon EOS6D 24-36 (KB) mit 20 MP - einfach nur für Tageslichtaufnahmen aussreichend ist, was für mich einfach zu wenig ist. Für Videoaufnahmen ist es nach meiner Meinung nach- vor besser einen Videorecorder zu verwenden.

7 von 18 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.488s