Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 



 




Panorama-Buch online - kostenlos auf Traumflieger.de!
 

 


Anzeige
 



Der wohl kleinste und leichteste Profi-Panoramakopf mit Arca-Standard!
 

 



 



Nutzen Sie Ihr Handy zur Steuerung der Canon DSLR!
 

 

 


Anzeige




Endlich: der automatische Retroadapter zum Sonderpreis!
 

 

 

 


Kamerabuch: Das EOS 6D-EBook! Der Bestseller!

 


 


Das Rollei C5i-Komplett-Stativ! zum Superpreis!

 


 


 



der ultimative Stativ-Test!

neue Canon EOS M6 ab April 2017

neue Canon EOS M6 ab April 2017

Aufrufe: 9.926

3 von 3 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:

Videostabilisator & Bluetooth incl.

neue Canon EOS M6 ab April 2017

Kaum ist die spiegellose EOS M5 auf dem Markt, schon kündigt Canon für April 2017 eine neue EOS M6 an. 24 Megapixel-Sensor, Wifi, Bluetooth, flotter Serienbildmodus bis 9 B/Sek. sowie ein touchfähiger Klappmonitor sind wieder mit an Bord. Zudem soll die M6 noch kompakter sein, verzichtet aber auf einen eingebauten Sucher und kommt dafür mit einer UVP von 799 EUR etwas günstiger daher.


Body - EOS M-Reihe im Vergleich - Traumflieger-Meinung - technische Daten - Objektive für EOS M - Rangliste - Leserkommentare  

Vor gut 4 Jahren hat Canon seine EOS M-Reihe eingeführt und bietet seit Nov. 2016 endlich mit der EOS M5 eine spiegellose Systemkamera, die alle wesentlichen Ausstattungsmerkmale vereint incl. integriertem Sucher, Touchscreen, Wifi und Videostabilisator. Jetzt legt Canon eine EOS M6 nach, der allerdings der integrierte Sucher fehlt, bietet aber immerhin - wie schon an der EOS M3 - eine Aufrüstoption. Ansonsten sind die übrigen Features wieder mit dabei. Den Monitor erbt die M6 von der EOS M3, der nicht ganz so hoch auflöst wie an der EOS M5, dafür aber für Bildkontrollen vor der Kamera auch beim Stativeinsatz um 180 Grad nach oben klappbar ist, während die EOS M5 dies nur im Freihandbetrieb mit einer Klappfunktion von 180Grad nach unten offeriert.

 

Der neue EOS M6-Body


 

 

Canon verzichtet an der EOS M6 auf einen integrierten Sucher und kann sie somit wieder kompakter konstruieren. Mit 390gr ist sie gegenüber der EOS M5 (427gr) etwas leichter geworden.

 

Rückseitig zeigt sich ein touchfähiger und um 180 Grad nach oben kappbarer Monitor (auch um 45 Grad nach unten klappbar). Der löst mit 1.04 Megapixel auf und ist zu dem Screen der EOS M3 identisch. Daumenrädchen und einige Direkttasten sind auch an der M6 verbaut.

 

Oben zeigt sich ein Belichtungskorrektur-Rädchen, das Programmwahlrad, Auslöser mit Einstellrad sowie Blitzschuh (incl. Aufsteckoption für elektronischen Sucher). Links ist noch ein integrierter Popup-Blitz versenkt. Ein Dual-Function-Taster bzw. Einstellrädchen wie an der EOS M5 zur direkten Steuerung von ISO bzw. WB-Werten fehlt der EOS M6.

 

Die EOS M6 mit dem optionalen Aufstecksucher EVF-DC2 mit 2,36 MP-Auflösung und einer mittleren Größe von 0,62x (nach KB). Kostenpunkt: UVP 269 EUR. Auch der bisher für die EOS M3 (oder G1X II) geeignete Aufstecksucher EVF-DC1 soll kompatibel sein, ist jedoch gegenüber 29gr mit 43gr minimal schwerer, bringt aber ein größeres Sucherfenster (0,76x) und ist klappbar. Dafür ist die Bildwiederholfrequenz des DC2 mit 120 Hz höher.

 

Der interne Blitz bietet eine Leitzahl von 5 und deckt 15mm (24mm KB) ab. Die Blitzsynchronzeit beträgt 1/200s.

 

Canon bietet von der EOS M6 auch eine Silver-Edition an!

 

NFC zum Schnellstart der internen Wifi-Funktion erbt die EOS M6 von der M5.

 

Auch ein 5achsiger Videostabilisator ist in der EOS M6 - wie schon an der M5 - verbaut.

 

Entwicklung der EOS M-Reihe


Canon hat seine spiegellose EOS M-Reihe mit APS-C-Sensor (ca. 22 x 15mm) im Jahre 2012 mit der EOS M als schlankere Alternative zu seinen Mittelklasse bzw. Einsteiger-DSLR auf den Markt gebracht. Dabei ist der interne Schwingspiegel weggefallen was ein kürzeres Auflagemaß von 18 statt 44mm und damit leichtere Objektive ansetzbar macht (EF-M-Objektive).

Kurze Zeit später kam auch eine EOS M2 jedoch nur mit geringer Modifikation (CMOS AF II statt I) und nur für den japanischen Markt. Im Jahre 2015 folgte die EOS M3, die statt eines 18 einen 24-Megapixelpixel-Sensor, einen klappfähigen Monitor, Wifi und Extras wie Fokus-Peaking als Scharfstellhilfe und auch Anschluss für einen optionalen Aufstecksucher bietet. Im Nov 2015 kommt eine abgespeckte EOS M10, die besonders kostengünstig Einsteiger bedienen soll. Seit November 2016 ist die EOS M5 als Flaggschiff von Canons spiegelloser Reihe erschienen. Wesentliche Neuerung ist ein integrierter, elektronischer Sucher, Dual Pixel Autofokus, mehr Serienbildgeschwindigkeit und ein Videostabilisator. Zudem kann der Monitor via Touchfunktion auch beim Sucherblick genutzt werden (Touchpad-Funktion). Die M6 verbaut die meisten Features der M5, nutzt jedoch den Klappmonitor der EOS M3. Wie diese verzichtet sie auf einen integrierten Sucher, bietet aber eine Aufsteckoption für einen elektronischen Sucher.


 

EOS M6

EOS M5

EOS M3

EOS M10

EOS M

UVP 799 EUR 1.129 EUR 749 EUR 499 EUR 849 EUR
Markteinführung April 2017 Nov. 2016 April 2015 Nov. 2015 Sept. 2012
Sensor 24 Megapixel 24 Megapixel 24 MP 18 MP 18 MP
Autofokus 49 AF-Felder, Dual Pixel, -1EV 49 AF-Felder, Dual Pixel, -1EV 49 AF-Felder, CMOS AF III, +1EV 49 Felder, CMOS AF II, +1EV 31 Felder, CMOS AF I, +1EV
ISO-Bereich 100 - 25.600 100 - 25.600 100 - 25.600 (m.Erw.) 100 - 25.600 (m. Erw.) 100 - 25.600 (m. Erw.)
Serienbilder bis 9 B/Sek., mit AF 7 B/Sek. bis 9 B/Sek., mit AF 7 B/Sek. 4,2 B/Sek. 4,6 B/Sek. 4,3 B/Sek.
Monitor 3' mit 1,04k, touchfähig, klappbar 3,2'' mit 1,62k - touchfähig, padfähig, klappbar 3' mit 1,04k, touchfähig, klappbar 3' mit 1,04k, touchfähig, klappbar 3'', fest verbaut, touchfähig
Sucher nur optional aufsteckbar elektronisch, 0,62x, 100% nur optional aufsteckbar ./. ./.
Video Full HD bis 60B/Sek., 5-Achsen-Stabilisator Full HD bis 60B/Sek., 5-Achsen-Stabilisator Full HD bis 30B/Sek. Full HD bis 30B/Sek. Full HD bis 30B/Sek.
Wifi integriert, NFC, Bluetooth-Verb. integriert, NFC, Bluetooth-Verb. integriert, NFC integriert, NFC ./.
GPS  ./. ./. ./. ./. ./.
Speicherkarte SD-Karte UHS I SD-Karte UHS I SD-Karte UHS I SD-Karte UHS I SD-Karte UHS I
Buchsen HDMI-Out, Mikrofoneingang, USB 2.0, Fernauslöser (Klinke) HDMI-Out, Mikrofoneingang, USB 2.0, Fernauslöser (Klinke) HDMI-Out, Mikrofoneingang, USB 2.0, Fernauslöser (Klinke) HDMI-Out, USB 2.0 HDMI-Out, Mikrofoneingang, USB 2.0
Akku LP-E17 LP-E17 LP-E17 LP E12 LP-E12
Abmessungen (B x H x T) 112 x 68 x 44,5mm 116 x 89 x 60mm 111 x 68 x 44mm 108 x 66 x 35mm 109 x 66 x 32mm
Gewicht (inkl.)
 390gr 427gr 366gr 301gr 298gr

zurück

 

 

Traumflieger-Meinung


Kompakt: Canon setzt auf Kompaktheit und damit auf die Bedürfnisse von Anwendern, die am liebsten spontan aus der Jackentasche eine Kamera zücken, ansonsten aber mit dem Transport nicht großartig belastet sind. Gegenüber den dafür zuständigen Handys mit Fotofunktion liefert die M6 aber deutlich mehr Performance durch mehr Direktzugriffe und vor allem in Lowlight durch den großen APS-C-Bildsensor. Hier sollte Canon aber endlich mehr native und noch lichtstärkere Festbrennweiten liefern. Die Adapterlösung mit Canon EF-Objektiven ist dann leider wieder sperriger.

 

Ich selbst schätze jedoch eine gute Haptik und trage etwas mehr an Gewicht und Volumen, daher ist eine sehr kleinteilige Kamera nicht unbedingt meine bevorzugte Option, so praktisch sie sein mag. Hier sind Panasonic, Olympus und Fujifilm, auch teils Sony einfach besser aufgestellt. Als Zweitkamera oder für sehr spontane Aktionen ist eine schlanke EOS M6 sicherlich dennoch willkommen!

Canon setzt auf Kompaktheit und will wohl die magische Grenze von 1.000 Euro deutlich unterbieten, die mit der M5 überschritten wurde. So kommt die M6 etwas abgespeckt daher und verzichtet auf Touchpad-Funktionen und die höhere Monitorauflösung. Auch der integrierte Sucher fehlt. Dafür bietet sie aber die übrigen Leistungswerte wie an der M5 mit höherer Serienbildgeschwindigkeit, Dual Pixel CMOS AF, Bluetooth sowie einem Videostabilisator.  Auf 4K-Video verzichtet auch die EOS M6 weiterhin, bietet aber immerhin auch die 60B/Sek. in Full HD. Canon hätte die M6 auch EOS M5-Lite nennen können. Nochmals deutlich schlanker ist die M6 gegenüber der M5 in jedem Fall.

Wer den optionalen, elektronischen Winkelsucher mit Hochklappoption schätzt, sollte zur EVF-DC1-Version greifen und kann dann eine weitgehend komplett ausgestattete aber extrem kompakte, spiegellose Systemkamera mit schnellem Liveview-AF nutzen.. Dann steigt der Gesamtpreis jedoch ebenfalls in Regionen, die für eine M6 fällig werden.

zurück

 

technische Daten


 

Technische Daten Canon EOS M6
UVP 799 EUR
Markteinführung April 2017
Sensor 24 Megapixel, APS-C CMOS (22,3 x 14,9mm), 3,7µm-Pixel (Pitch), Dual Pixel CMOS-AF
Bildformate
  • bis 6.000 x 4.000 (RAW bzw. Jpeg L)
  • RAW, JPEG, RAW+JPEG parallel vorhanden
Autofokus Dual Pixel CMOS. 49 AF-Felder (Einzelfeld, 9 Felder als Zone), -1 - 18EV, Gesichtserkenneung
ISO-Bereich 100 - 25.600, Auto-ISO 100 - 25.600, Drittelstufen, Video 100 bis 12.800, Auto-ISO 100 - 6.400
Belichtung 30s - 1/4.000s, Bulb., Korrektur +-3EV, in 1/3 oder 1/2 Schritten, AEB 3 Aufnahmen maximale Spreizung bis 2EV, Belichtungsmessung: Mehrfach, Selektiv, Mittenbetont, Spot
Weißabgleich AWB (zwei Optionen), Sonne, Wolken, Schatten, Kunstlicht, Blitz, Benutzerdefiniert, Kelvin
Serienbilder bis 7 B/Sek. bei voller AF- und Belichtungsunterstützung, im Servobetrieb kann die Geschwindigkeit jedoch geirnger sein. Bis 9B/Sek. bei fixiertem Belichtungsmessung und fixiertem AF für die erste Aufnahme. Hier sind bis zu 26 JPEG in Folge unverzögert (mit schneller SD-Karte). bis 17 unverzögerte RAW
Monitor 3'' mit 1,04MP - 45Grad nach unten und 180Grad nach oben klappbar, touchfähig für AF-Punkt bzw. Lupenspreizfunktion und Menübedienung
Sucher nicht vorhanden, Aufsteckoption für EVF-DC2, auch DC1
Blitz eingebaut (LZ5), Blitzsynchronzeit bis 1/200s.
Video
  • 1.920 x 1.080 60p / 50p / 30p / 25p / 24p
  • 1.280 x 720 60p, 50p
  • 640 x 480 (30p, 25p)
  • MP4 H264

    eingebautes Stereo-Mikrofon
Wifi integriert, IEEE802.11b/g/n mit 2,4GHz, NFC, Bluetooth 4.1 Low Energy Technologie, Smartphone, FTP, EOS Utlity, Web-Upload, kabelloser Druck
GPS nicht vorhanden
Speicherkarten 1 x SD UHS I (ca. 45 MB/Sek.)
Extras integrierte Wasserwaage, Fokuspeaking als manuelle Scharfstellhilfe
Buchsen Mini-HDMI-Out (Typ D), Mini-USB 2.0 , externer Mikrofon-Anschluss 3,5mm (stereo), Fernauslöser-Anschluss 2,5mm Klinke
Akku LP-E17 für ca. 295 Aufnahmen, 425 im Energiespar-Modus
Gehäuse 112 x 68  x 44,5mm
Gewicht 390gr (incl. Akku und Speicherkarte)
Anleitung derzeit noch nicht dokumentiert (prüfen)
Firmware derzeit noch nicht dokumentiert (prüfen)
Objektive EF-M-Wechselobjektive, via Adapter auch EF- und EF-S-Objketive von Canon und kompatible Objektive z.B. von Sigma, Tamron, Tokina, Samyang etc. (siehe Objektivtest für APS-C)

zurück

 

 

Objektive für EOS M


Canon hat für die spiegellosen EOS M-Modelle spezielle EF-M-Objektive entwickelt. Diese Linsen sind eine Idee leichter und idR etwas kompakter als die EF-Objektive für Canon APS-C-DSLR, da sie wegen des fehlenden Gehäuse-Spiegels näher an den Bildsensor heranrücken können. Die EF-M-Objektivauswahl ist derzeit allerdings noch sehr überschaubar.

Via Adapter lassen sich an den EOS M-Modellen jedoch auch alle weiteren Canon-Objektive und Drittanbieter-Linsen (Vollformat oder mit APS-C-Bildkreis) montieren und dann - soweit vom Objektiv unterstützt - mit Autofokus und Bildstabilisator einsetzen.

 

zurück

 

Rangliste


 

 

zurück

 

 


Dieser Report wurde am Mittwoch, 15. Februar 2017 erstellt und zuletzt am Freitag, 17. Februar 2017 bearbeitet.

Leserkommentare:


Autor: jamesburg 13.06.2017 - 00:38:46
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Hallo - ich habe mir diese Kamera als "kleine" Zusatz Erweiterung und da ich auch einige Objektive für die Canon 70D habe - hat sich die Option mit dem Adapter als gute Investition für mich auf jeden Fall rentiert.
Der Focus ist wirklich klasse und auch die Haptik hat sich als Canon user als problemlos eingefügt.
Das einzig negative trotz Flotter UHS I Karte was mir gleich aufgefallen ist ist die langsame Speicherung bis sich
das Bild auf der Karte befindet - für eine Kamera der heutigen Generation finde ich die Wartezeit viel zu lange.
Verwendet man dann den Serienbild Modus dauert die Speicherung fast "ewig" gefühlt - da hätte man die Kamera schon auf den aktuellen Stand bringen können. Ansonsten finde ich noch falls man die Kam. mit einer Bodenplatte für ein Stativ verwendet ziemlich fummelig - man bekommt die Öffnung nicht ganz auf - zumal sich auch die Speicherkarte im unteren Batteriefach mit befindet - ich habe die kleinsten Varianten probiert die ArcaSwiss kompatibel sind ich habe keine kleinere gefunden bei der sich die Öffnung ganz aufmachen lässt - schade - aber OK ist ja auch als "die kleine" gekauft worden da kann ich gut damit leben. Ansonsten wirklich Top - schneller Focus vor allem im Video Betrieb - Hammer - bin soweit als 2. Kamera sehr zufrieden was ich so in der kürze herausfinden konnte - soweit zum kurz - Check - von einem User - der mal kurz die ersten Auffälligkeiten zumindest für mich - was mir persönlich aufgefallen ist - berichtet - vielleicht hilft es dem ein oder anderen weiter.
Vielleicht können andere User auch Ihren ersten Eindruck schildern. Burghard B.

0 von 0 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan G. 16.02.2017 - 01:24:04
@Markus Ebel: Danke für den Hinweis, wir haben das Datum korrigiert!
VG Stefan G.

0 von 0 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Markus Ebel 15.02.2017 - 22:18:27
Das Datum im Titel ist falsch! Ansonsten wie immer Perfekter Bericht

1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.583s