Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 



 




Panorama-Buch online - kostenlos auf Traumflieger.de!
 

 


Anzeige
 



Der wohl kleinste und leichteste Profi-Panoramakopf mit Arca-Standard!
 

 



 



Nutzen Sie Ihr Handy zur Steuerung der Canon DSLR!
 

 

 


Anzeige




Endlich: der automatische Retroadapter zum Sonderpreis!
 

 

 

 


Kamerabuch: Das EOS 6D-EBook! Der Bestseller!

 


 


Das Rollei C5i-Komplett-Stativ! zum Superpreis!

 


 


 



der ultimative Stativ-Test!

AF-Test: EOS 7D II / Samsung NX1 / Lumix GH4 im Vergleich

AF-Test: EOS 7D II / Samsung NX1 / Lumix GH4 im Vergleich

Aufrufe: 39.762

10 von 14 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:

Video: Wer hat den besten Autofokus - Dreiervergleich

Wie gut ist der Autofokus bei Bewegtmotiven? Wir vergleichen die EOS 7D Mark 2 mit der Samsung NX1 und Lumix GH4. Im Test nutzen wir jeweils lichtstarke Telezooms wie das Canon 70-200mm/2,8L IS USM, Samsung 50-150mm/2,8 und an der GH4 das Olympus 40-150mm/2,8.

Videodauer ca. 22min

Video



 


Links zum Video


 


Dieser Report wurde am Sonntag, 11. Januar 2015 erstellt und zuletzt am Sonntag, 21. Juni 2015 bearbeitet.

Leserkommentare:


Autor: reinhold54 25.01.2015 - 22:23:33
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Hallo, der Autofokusvergleich war schon sehr aufschlussreich. Ich kann nach 38 jähriger Erfahrung mit den verschiedensten Canon-Kameras und Objektiven ebenfalls nur zustimmen, dass keine Kamera-Automatik gut genug ist, außer man kann sie abstellen. Gerade beim Fokussieren schnell bewegender Objekte wie Vögel oder Eisenbahnen kommt der Autofokus zu oft aus dem Tritt. Deshalb habe ich zumindest bei Bahn-Aufnahmen oft auf manuelle Vorfokussierung umgestellt. Dabei war das bis zur EOS 550D vorhanden Depth-Programm einigermaßen hilfreich, um den Schärfenbereich im voraus schon einigermaßen zu bestimmen. Oftmals hat der Autofokus im letzten Moment vor der Auslösung völlig verrückt gespielt und die Aufnahme ging entweder nicht (one shot) oder war komplett unscharf (AL SERVO). In den meisten Fällen ist der Autofokus natürlich sehr hilfreich und je besser das Autofokus-System, umso mehr Bilder gelingen. Das nützt jedoch alles nichts, wenn man wie ich nach Studium der Bedienungsanleitung der Samsung NX1 keine Fokuskorrektur für Front- bzw. Backfokus-Möglich-keit vorfindet. Deshalb meine Frage zur NX1: hat die Kamera wirklich keine Fokuskorrektur? Das wäre dann das absolute Aus für diese Kamera, denn mit meinem Freund, der die gleichen Canon-Kameras besitzt, haben wir schon zu viele negative Erfahrungen mit Canon-Objektiven wie z.B. dem EF-S 3.5-4.5 18-135mm STM oder EF-S 2,8 17-55mm im letzten Jahr gemacht. Mein Freund hat seit ein paar Tagen das von Ihnen sehr gelobte Sigma A-Objektiv 1,8 18-35mm. Ohne die Fokuseinstellung (-8 bzw. +1)der EOS 70D würde das Objektiv keine richtig scharfen Bilder produzieren. Mit der alten EOS 7D Mark I kann man nur einen Wert korrigieren; deshalb funktioniert dies leider im Weitwinkelbereich bei diesem lichtstarken Objektiv nicht. Er möchte sich deshalb jetzt die neuere 7D Mark II zulegen.
Ich selbst bin eigentlich wg. der 4K-Aufnahmemöglichkeit der Samsung NX1 sehr an dieser Kamera interessiert, zudem man auch noch meine 7 alten Canon FD-Objektive vom 17er Weitwinkel bis zum 400er Tele damit verwenden könnte. Mit dem originalen Canon-Adapter mit Zwischenlinse kann man leider nichts anfangen. Deshalb würde mich eine spiegellose System-Kamera mit 4k-Möglichkeit sehr interessieren.

Mit freundlichen Grüßen

0 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Erwin 15.01.2015 - 16:45:29
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
@ Bastian und Stefan,
meine hauptsächlichen Motive sind Flugzeuge, Modellflugzeuge,Modellhubschrauber und Eisenbahnen. Dabei lege ich besonderen Wert darauf, daß sie fliegen bzw. fahren. Die Geschwindigkeiten liegen meistens über 100 km/h. Die erzielbare Schärfe erkennt man daran, daß man z.B. sieht ob die Motorhaube eines fliegenden Flugzeugs mit Schlitz- oder Kreuzschlitzschraubenschrauben befestigt ist. Ich verwende die EOS 5DII und die 5DIII,welche den fast oder ganz gleichen AF wie die 7DII hat. Was Stefan zum AF sagt kann ich bestätigen. Die m.E. einzige Methode, welche bei schnell bewegten Motiven mit wechselndem Hintergrund zu vielen guten Ergebnissen führt, ist ein festgelegtes AF-Feld, AI-Servo, eine Belichtungszeit unter einem 1/1250 und viel Übung. Man muß einfach lernen, mit dem ausgewählten AF-Feld, möglichst genau auf einem Punkt des Motivs zu bleiben. Bei den Eisenbahnen ist der Fahrweg bekannt, dagegen ist besonders bei der Acrofliegerei mit unerwarteten Richtungsänderungen zu rechnen. Wenn man hier einmal vom Motiv "abrutscht" kommt man nur dann sofort wieder zum Schuß, wenn genau festgelegt ist, welches Feld verwendet wird. Manchmal funktioniert auch noch eine kleine Gruppe von 3 x 3 Feldern etwas besser. Die selbst verfolgenden Felder brauchen dann viel zu lange um das Motiv wieder zu finden und meistens gelingt es nicht mehr. Leider findet man dazu kaum Aussagen in Testberichten.

13 von 13 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 14.01.2015 - 00:21:00
@anonym4: es gibt einige Besucher, bei denen der Videoplayer nicht angezeigt wird oder wo das Video nicht abspielt. Wir haben seit kurzem einen neuen Flowplayer, der streamingfähig ist. Aber leider wohl nicht zu allen Browsern/Betriebssystemen ohne weiteres kompatibel zu sein scheint.

Was helfen kann:
- Bowserverlauf löschen (via Tastenkombination strg + shift + entf) und hier Cache / Cookies / Website-Einstellungen löschen
- Adobe Flash installieren oder aktualisieren: http://get.adobe.com/de/flashplayer/
- Ggf. einen Popup-Blocker deaktivieren (in den Einstellungen des Browsers zu finden)
- ggf. den akutuellen Quicktime-Player installieren (https://www.apple.com/de/quicktime/download/)
- WinXp kann eher Probleme machen, das ist zwar keine schnelle Lösung aber mal über ein Betriebssystemupgrade nachdenken, was auch aus Sicherheitsgründen zu empfehlen ist

Wir werden hierzu noch mehr Tipps verfassen.

VG Stefan

3 von 5 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 13.01.2015 - 22:58:27
@Bastian: Ich habe ja ein Buch zur 5D Mark 3 verfaßt und mich da natürlich auf die AF-Cases gestürzt. Unter Idealbedingungen wollte ich da auch die Schärfenachführung und Weitergabe eines zum nächsten AF-Feld dokumentieren. Testmotiv war ein flacher Fussball, der batteriegetrieben wie ein Luftkissenboot über den Boden gleitet. Ideale Kontraste, fliessende Bewegung. Eingestellt die automatische AF-Messfeldwahl. Nun wollte ich schön in der Fotoanalyse mit eingeblendeten AF-Feldern (Digital Photo Professionial) das Reaktionsverhalten und die AF-Feldweitergabe auf das Motiv im Serienbild-Fotomodus verfolgen. Pustekuchen, der AF hat nur selten auf den Eintritt des Motivs reagiert, die AF-Feldweitergabe funktionierte in der Mehrzahl nicht nachvollziehbar. Nach einigen Tests hat mich das kaum nachvollziehbare Verhalten von weiteren Analysen abgehalten weil mir klar wurde, dass der AF ein grundsätzliches Problem hat, wenn er den Kontrast nicht ausreichend lange messen kann. Die AF-Cases sind dem ganzen nachgeschaltet. Wenn der AF schon in der Basiseinstellung nicht nachvollziehbar reagiert, dann können sich die Ergebnisse nur noch mit vom Standard abweichenden Einstellungen verschlimmbessern.

Im Rahmen des Buches habe ich auch aufgerufen, hier von eigenen Erfahrungen zu den AF-Cases zu berichten, habe auch beim Bund deutscher Sportfotografen angefragt. Aber da kam leider nicht viel an Infos. Ich selbst weiß aus jahrelanger Praxis, dass gute Kontraste und vorhersehbare Bewegungen bei einem vom Umfeld gelösten Motiv meist recht gut funktioniert aber sobald ein Motiv mit dem Umfeld konkurriert oder sehr schnell ist, fangen die Probleme an. Da nützen alle Konfigurationsmöglichkeiten nichts. Im Gegenteil, m.E. lenken sie vom Motiv ab und beschäftigen den Fotografen unnötigerweise, statt sich in aller Ruhe aufs Motiv zu konzentrieren und im richtigen Moment den Auslöser zu drücken. Aber ich bin da für abweichende Erfahrungen offen. Nur soweit ich die Fotopresse und Reports verfolge, tauchen immer mal wieder Hinweise von Naturfotografen auf, die auf den AF lieber verzichten. Ich spreche nicht von Sportfotografen, das ist eine andere Sache, weil das Motiv idR freigestellt ist, oft auch gute Kontraste liefert (Trikot) und die Geschwindigkeit z.B. beim Fußball nicht allzuhoch ist etc.
Auch dein Beispiel, dass am Himmel freigestellte Luftkämpfe von Greifvögeln funktionieren, würde ich idR nicht als allzuproblematisches Motiv einschätzen, das kann auch im OneShot gelingen (hab ich auch schon gemacht). Nur wehe, wenn die im schnellen Flug befindlichen Vögel einmal annähernd formatfüllend abgelichtet werden sollen, dann wird es schon wesentlich schwieriger, der AF kommt aus dem Takt, die Kamera löst dann zwischendurch garnicht aus, wenn auf Fokuspriorität eingestellt wurde (was ja Standard ist).

Oft laufen mir aber eher Kommentare von Amateuren über den Weg, die mal einen Schnappschuß gemacht haben und meinen, ihre Kamera würde stets perfekt fokussieren. Oder sie betrachten die Aufnahmen nicht bei 1000%-Auflösng sondern auf einem kleinformatigen Ausgabemedium und beurteilen so die Bildschärfe. Oder noch schlimmer, sie haben kein lichtstarkes Teleobjektiv im Einsatz sondern operieren mit hoher Schärfentiefe wie mit einer Fixfokus-Kamera. Wirklich gut dokumentiere AF-Analysen sind meines Wissens Mangelware. R. Galbraith hat vor Jahren mal aufwendig das 1D III-Problem auf den Tisch gebracht, seither sind mir aber keine AF-Dokumenationen untergekommen.

Was schreibt die dt. Fotofachpresse zum AF der 7D II im Vergleich zur NX 1: Ich meine das Colormagazin hat in der vorletzten Ausgabe berichtet, dass sie mit beiden Kameras auf einen fahrenden Zug draufgehalten haben und eine ähnliche Ausbeute an absolut scharfen Aufnahmen erzielt hätten, wobei die 7D II weniger Aufnahmen gemacht habe aber eine vergleichbare Ausbeute erreicht hätte. Dokumentation: nicht vorhanden. Das aktuelle ct-Sonderheft Fotografie hält mit der NX1 und 7D II auf eine Tänzerin vor ideal weißem Hintergrund bei 35mm f4 drauf und meint, beide Modelle fokussieren zuverlässig, nur die 7D II ließe sich besser konfigurieren. Da man bei 35mm f4 sowieso ein durchgehend scharfes Bild erhält, wenn eine Tänzerin formatfüllend und mit noch reichlich Umfeld abgelichtet wird, finde ich den Test amateurhaft durchgeführt. Auch wenn es schonmal löblich ist, das ganze zu dokumentieren, der Erkenntnisgewinn ist jedoch gleich Null. Welcher AF-Case genutzt wurde oder welche Firmeware zum Einsatz kommt, wird nicht festgehalten.

Dabei ist das AF-Verhalten ja eine der zentralen Fragen sowohl bei der 7D II als auch NX1. Vielleicht sogar die interessanteste im Moment am Fotomarkt und dann kommt da nur so wenig von den Fachmedien. Aber viele Leser werden bei ihrem Canon-System bleiben und das ist auch wirklich robust und wohl mit das beste im Schnitt, was am Markt verfügbar ist.

Ich selbst finde die NX1 aber sehr spannend, wenn sie zuverlässig funktioniert (was idR der Fall ist). Grund ist auch der elektronische Sucher und die gute Bilddynamik im RAW-Format. Funktionen wie internes WLAN mit Smartgerätesteuerung sind in der Praxis nahezu unbrauchbar, was mich richtig ärgert. Video mit h265 lästig, weil konvertiert werden mußfür den Videoschnitt. Der Objektivfuhrpark ist auch noch überschaubar und mit deutlichen Schwächen im Weitwinkelbereich, wo es teils massive Unschärfen gibt, selbst am teuren 16-50/2 - 2,8, beim Fischauge noch schlimmer. Allein das 16mm/2,4 bietet eine brauchbare Randschärfe im Weitwinkel derzeit. Trotzdem die NX1 ist für die Basisfunktionen klasse, wirkt sehr edel in der Hand, ist nicht zu schwer und eigentlich - neben den Sony A7-Modellen - eine der wenigen Innovationen derzeit am Markt.

VG Stefan

18 von 18 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym4 13.01.2015 - 22:13:15
Hallo Stefan
Die Videos gehen seit dem Video: neuer Panoramakopf Traumflieger Intellishoot Pro Mark II nicht mehr
Video Canon EOS 7D Mark 2 im Detail (Video Teil 2) ist das letzte Video das im Firefox angezeigt wird. Bei den neueren ist nur ein schwarzer Strich zu sehen.

0 von 0 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Bastian 13.01.2015 - 21:41:08
Hallo Stefan

Du hast da sicher mehr Erfahrung und Wissen als ich, jedoch muss ich zur Verteidigung der AF Cases von Canon anmerken, dass ich sie durchaus schon sehr hilfreich fand.
Vor allem die Einstellung der Empfindlichkeit der AF Feldnachführung hat ihren Wert. Man kann diese seit der 5D3 so einstellen, dass die Schärfe entweder sehr schnell, immer auf das nächste Motiv wechselt, oder eher "kleben" bleibt und auch der ein oder andere Ast oder Zweig der bei der Verfolgung des Motivs zwischen dieses und die Kamera kommt nicht gleich zum Verlust der AF Erfassung des Motivs führt.

Die 7D ist ja nun auch schon 5 Jahre alt, damals galt ihr AF System als ganz toll, heutzutage ist es wohl eher nur noch Durchschnitt. Ich habe die 7D, 5D3 und nun 7D2 benutzt und finde schon, dass der AF deutliche Fortschirtte gemacht hat. Vögel im FLug lassen sich mit der 5D3 oder 7D2 schon deutlich schneller und besser fokussieren als mit der 7D (liegt sicher auch an der schieren Anzahl von AF Feldern).

Und vielleicht bewerten wir den AF Erfolg auch etwas anders. Bei einem schwierigen Motiv wie einem Vogel in der Luft, der vielleicht sogar gerade ein schwieriges Fulgmanöver absolviert, wäre eine AF Trefferrate von 50% oder 30% bei einer Bildrate von 10fps über vielleicht 2 Sekunden (also 6 bis 10 scharfe Bilder) für mich schon ein großer Erfolg. Ich würde da gar nicht erwarten, dass der AF (trotz tech. Fortschritt) 80, 90 oder 100% Treffer liefert.
Ein gutes Beispiel dafür sind die schon recht häufig zu findenden Fotos von Greifvögeln, die mit Partnern oder Konkurrenten in der Luft streiten. Solche Motive kann man kaum mit einer Schärfefalle erwischen.

VG Bastian

3 von 5 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Stefan_tf 13.01.2015 - 19:54:09
@bastian: Grundsätzlich ging es hier darum einmal zu schauen, ob die Spiegellosen näherungsweise eine DSLR-Leistung abliefern können, was wir schon aufgrund des Tests annehmen können. Wir haben aber weitere Studien getrieben, die auch kreuzende Motive etc. beeinhalten. Nur leider sind sie schwer darstellbar, weil der AF dann macht was er will. D.h. das AF-Verhalten ist kaum logisch nachvollziehbar und somit in einem Report auch schwer abzubilden. Die AF-Cases sind zwar gut gemeint, lenken aber etwas von der Problematik ab, dass der AF einen konkreten Kontrast messen muß (was auch bei Phasensystemen gilt), fehlt er, dann kann das AF-System solange warten bis ein neuer Kontrast in einer ähnlichen Schärfenebene aufkreuzt oder er muß sich einen anderen suchen. Das ist die Basis der AF-Cases. Findet er aber so oder so keinen, dann wird das Bild eher unscharf.

Hilfe findet der AF bei Canon und auch Samsung durch eine Vorausberechnung der Bewegungsrichtung, doch die kann nicht so genau sein, dass sie stets bei 100%-Bildansicht genau ist. Ausserdem braucht es dafür mindestens zwei Messungen und das Motiv muss dann eine lineare Geschwindigkeit beibehalten, was oft nicht der Fall ist. Bei PKW funktioniert das zwar - wie gezeigt - recht gut, bei Naturmotiven wie Möwen ist einerseits die Bewegungsrichtung nicht immer sofort vorhersehbar, andererseits fehlt es oft an guten Kontrasten. Solche Motive kann man zwar statistisch auswerten aber es braucht dafür zahllose Reihen, weil die Situationen immer wieder anders sein werden.

Die Praxis im Naturbereich sieht leider sehr nüchtern aus, hier wird meist mit einer Schärfenfalle gearbeitet, bei der die Schärfeebene vorausgeplant wird. Fliegt etwa ein Motiv durch die Ebene, wird der schnellste Serienbildmodus genutzt, um dann ein paar scharfe Aufnahmen in der Ebene zu erwischen. Hier spielt dann auch das Problem eine Rolle, dass die zwei Messungen beim Bewegungsstart ca. 1 Sek.beanspruchen innerhalb derer der AF taumelt. Und genau diese ein, zwei Sekunden sind dann oft schon zu viel, weil das Motiv dann ausser Sichtweite ist. Hinzu kommt noch die Reaktionszeit des Fotografen. Länger als wenige Sekunden Zeit bleibt da leider oft nicht, dann ist die Situation vorüber.
Sind hingegen Zeit und Ort bekannt (z.B. Anflug einer Vogelfutterstelle, Wasserbassin bei Eisvögeln etc.), dann baucht es keinen AF sondern dann wird - wie erwähnt - die Schärfeebene eingeplant im MF-Betrieb.

Ich will damit nicht sagen, dass der AF bei schnellen Naturmotiven generell nicht funktioniert aber die Chance auf ähnlich gelungene Szenen wie bei linearen Bewegungsabläufen wie den PKW oder auch langsamen Portraits beim Zumarschieren auf die Kamera sind ziemlich gering. Es wird immer mal wieder gelingen aber in Prozenten ausgedrückt sehe ich eher eine Quote von deutlich unter 50%, vielleicht eher bei 20%. Solch einen Test haben wir auch schon gemacht, hat zusammen mit der Auswertung einige Wochen an Zeitaufwand veranschlagt und ergab teils ernüchternde Quoten (http://www.traumflieger.de/desktop/7d/EOS_7D_action1.php). Die wollten zahlreiche Leser aber garnicht wirklich wahrhaben. Vermutlich ist angenehmer, wenn das teure Technikstück seinen von der Werbung implementierten Nimbus eines stes perfekten AF-Betriebes behält ;-)

VG Stefan

8 von 10 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Bastian 13.01.2015 - 18:58:35
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Wie ja am Anfang schon erwähnt, Autofokustests im Folgemodus für bewegte Motive sind eine komplexe Sache.
Dieser Test kann daher nur einen winzigen Ausschnitt der AF-Leistung von solchen Top-Kameras abbilden. Für Sport- und Tierfotografen wäre z.B. viel interessanter wie der AF bei kleineren Objekten, die sich schnell und nicht unbedingt linear und gleichmäßig bewegen funktioniert. Nicht umsonst hat Canon der 7D II mehrere AF Cases und Einstellmöglichkeiten für AF Feldnachführung, Reaktion usw. spendiert. Wenn man nur mässig schnell fahrende Autos fotografiert, braucht man die alle nicht ;)
Ich hatte dazu bei einem anderen Video hier schonmal einen Möwentest vorgeschlagen, aber dass ist eben etwas aufwändiger.
Es gäbe da natürlich noch die Möglichkeit einen erfahrenen Tier- oder Sportfotografen zu bitten die Kamera bzw. den AF zu testen, das ist aber sicher eine Budgetfrage. (Das sollte keine Bewerbung meinerseits als AF Tester sein :)

Insgesamt sind diese Vergleiche zwar sehr interessant zu sehen, aber ich frage mich wie relevant sie für die Kaufentscheidung eines engagierten Hobbyfotografen oder gar Profis sein können. Die NX1 ist zweifellos eine super Kamera und die Zukunft wird in diese Richtung gehen, aber so lange man sich vor dieses Gerät kein Objketiv mit Brennweiten jenseits 200mm schrauben kann, ist sie für viele Sport- und Tierfotografen einfach noch keine wirkliche Alternative zur DSLR. Und wie es aussieht wird sich dieser Mangel an Objektiven auch nicht allzu bald ändern. Von dem 300mm Objektiv das Samsung zur Fotokina vorgeführt hat, hört man auch nichts mehr. War ja auch nur eine Machbarkeitsstudie oder so.

4 von 6 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym3 13.01.2015 - 10:59:06
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
Hallo,

die NX1 ist 50% schneller als die 7DMKII.
D.h., das ganze System muss in dieser Einstellung
auch 50% mehr arbeiten, bzw. leisten.
Ohne diese Werte in Relation zur Serienbildleistung der
7DMKII zu stellen, ist der Vergleich nicht korrekt.
Zudem scheint ja bei diesem Test auch insbesondere der
"Nahbereich" betroffen - warum auch immer?!
Gerade was den Anspruch sog. Sport- oder Actionfotografen angeht,
punktet die NX1 mit dieser extremen Leistung - und nicht nur da!

6 von 15 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym2 12.01.2015 - 19:20:48
Hallo

ich habe das selbe Problem. Mit Safari klappt es, mit Firefox (alles aktuell) leider nicht. :-(

Michael.

2 von 4 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym1 12.01.2015 - 14:48:42
Bei den Tests mit den fahrenden Autos wurde bei der 7D II 10 Bilder und bei der NX1 15 Bilder verwendet. Ist das ein korrekter Vergleich?

7 von 8 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Anonym 11.01.2015 - 22:19:03
Hallo, gibts das Video nur für Mitglieder ?

4 von 5 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Martin 11.01.2015 - 19:56:43
Bewertung des Reports: 3 von 5 Sternen!
Hallo Stefan,
ich bekomme die neueren Videos nicht zum lauf.

"Adobe Flash is disabled for this page, click player area to enable"
Steht da nur

Ich habe mir den Adobe Flash aktuell neu instaliert.
Aber ob eingeloggt oder nicht es klappt nicht.
Wie kann so was angehen. Hast Du einen Rat ?

Gruß
Martin

9 von 13 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.446s