Ihre Favoritenliste ist leer.

 

 

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden!

 

Neue Kameratests
Neue Objektivtests


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!


NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 

 

 


Der Kamera-Test für Canon DSLR und weitere Modelle!

 


Der Objektiv-Test für Canon DSLR!

 


Der APS-C-Objektivtest für Canon Kameras mit APS-C-Sensor!

 


Die große Objektivübersicht für das Micro 4/3-System (für Panasonic / Olympus)!

 


Reparatur und Service-Infos für Canon-Fotografen für Canon DSLR!

 


Mega-Test: neue Power-LED-Taschenlampen für Fotografen und DSLR-Filmer!

 


Der ultrimative Traumflieger Stativ-Test mit Tipps und genauen Stabilitätswerten!

NEU: Der große Kugelkopf-Test!

 

 


 



der ultimative Stativ-Test!

 

 

 

Umfrage

 

Wissen

neuer Canon Wifi-Adapter W-E1 für 7D II / 5Ds/R

neuer Canon Wifi-Adapter W-E1 für 7D II / 5Ds/R

Aufrufe: 18.431

22 von 23 Lesern fanden diesen Report hilfreich.

Entscheiden Sie selbst:

neuer Wifi-Adapter Canon W-E1

Canon kündigt einen neuen Wifi Adapter W-E1 an, der äußerlich wie eine SD-Karte daher kommt, mit dem sich jedoch die 7D Mark 2 sowie EOS 5Ds / 5DsR vom Smartgerät bzw. PC aus fernsteuern lassen. Der W-E1 soll ab Oktober 2016 zu einer UVP von 49,99 EUR im Handel erhältlich sein.

Traumflieger-Meinung - technische Daten

Während Canon einigen seiner DSLR kamerainterne Wifi-Fähigkeiten spendiert hat, so fehlt sie beispielsweise an der EOS 7D Mark 2 und der EOS 5Ds und 5DsR. Mit dem neuen Adapter W-E1 kann sie aber kostengünstig nachgerüstet werden, ohne dabei auf die teuren und sperrigen Lösungen via WFT-Transmitter zurückgreifen zu müssen.

Mit dem W-E1 wird in Verbindung mit der kostenlosen App "Canon Camera Connect" die drahtlose Steuerung aus einer Distanz von bis zu 10m an Android und iOS-Smartgeräten möglich. Dabei steht ein Fotolivebild sowie auch Parametersteuerung für die Belichtungswerte bereit. Per Fingertouch kann auch der Autofokus am Smartgerät genutzt werden.

Außerdem kann mit dem W-E1 ein Bilddatentransfer durchgeführt werden und an der 7D II sowohl Bild- als auch Videodateien (JPEG + MP4) drahtlos an ein Smartgerät übertragen werden. An der 5Ds/R soll dies lediglich mit Bilddaten nicht aber mit Videodateien möglich sein.

Ein drahtloser Betrieb incl. Parametereingriffe ist auch vom PC aus möglich, wenn die im Lieferumfang der Kamera enthaltene Software "EOS Utility" im Bereich "Fernaufnahme" genutzt wird.

Zum Betrieb ist an den genannten DSLR ein Firmwareupadate erforderlich, das für die 7D II (Firmware für die 7D II) ab September und für die 5Ds/R (Firmware für die 5Ds5DsR) ab November 2016 bereitgestellt werden soll.

Wer sich eine 7D Mark 2 ab Oktober 2016 neu kauft, erhält sie standardmäßig incl. des W-E1 ausgeliefert.

 

 

Traumflieger Meinung


Canon sieht sich offenbar veranlasst, bei seinen aktuellen Modellen wie der EOS 7D II und 5Ds/R aus Konkurrenzgründen eine schlanke und kostengünstige Wifi-Lösung nachzuliefern. Die teure und sperrige Lösung via WFT-Transmitter dürften die wenigsten Kunden tatsächlich akzeptiert haben. Beipsielsweise der WFT-E7 II für die 7D Mark 2 kostet um 700 Euro und ist als große Box und vom Formfaktor wenig gut angepaßt unter die Kamera zu schrauben.

Während Canon in seinen neuesten DSLR wie der 1Dx II und 5D Mark IV eine kamerainterne Wifi-Funktion bietet und sie auch an einer 70D, 80D, 750D / 760D und EOS M3 bzw. EOS 6D offeriert, so fehlt sie an einigen hochwertigen DSLR wie der 7D II und 5Ds/R. Die Nachrüstung via dem neuen Adapter W-E1 setzt hier allerdings ein zweites SD-Kartenfach voraus. Der W-E1 selbst bietet keinen Speicherplatz, so dass im zweiten Fach noch eine CF-Karte stecken muss, auf der die Bilder gespeichert werden.

Gegenüber Wifi-Karten wie etwa von Eye-Fi hat der Canon WLAN-Adpater W-E1 den Vorteil, dass sich nicht nur Dateien transferieren lassen sondern auch ein Fotolivebild am Smartgerät bzw. am PC incl. Parametereingriffen nutzen lässt. Nachteil ist die fehlende Speichermöglichkeit auf dem W-E1.

Fraglich ist allerdings, warum Canon kein Firmwareupdate für die EOS 5D Mark III ankündigt, die auch über zwei Kartenfächer verfügt. Ob Canon so die 5D Mark IV stärker promoten will?

Generell kann man allerdings schon länger die meisten Canon DSLR via einer schlanken und relativ preiswerten Lösung mit einer Wifi-Funktion nachrüsten. Praktisch ist sie z.B. nicht nur für Selfies sondern auch im Makro- bzw. Bodenbereich bzw. wenn die Kamera an für den Fotografen schwer zugänglichen Position steht. Dafür lässt sich ein mobiler WLAN-Router TP Link MR 3040 mit alternativer Firmware für die App DSLRController (Android) bzw. mit QDSLRDashboard (Android / iOS) nutzen. Alternativen stehen auch mit der etwas teureren Lösung von Camranger (iOS / Android) bereit. Vorteil gegenüber dem Canon W-E1 bzw. auch den Canon-Modellen, die über eine kamerainternen Wifi-Funktion verfügen: nachgerüstet mit externen Boxen lässt sich auch der Videomodus in den jeweiligen App incl. Livebild nutzen, während Canon den Videomodus komplett abklemmt. Zudem sind externe Apps idR funktional mächtiger als die Canon-App. Erstere bieten beispielsweise Funktionen wie Timer, Breaketing, automatisierte Schärfenreihen etc.

Ob sich der W-E1 auch drahtlos mit externen Apps wie den genannten DSLRController, QDSLRDashbord bzw. ggf. auch Helicon Remote verbinden lässt, werden wir bei Verfügbarkeit prüfen.

Wer sich mit dem Fotomodus begnügt und hier z.B. die Smartgerätesteuerung incl. Fotolivebild nutzen will, dürfte den neuen W-E1-Adapter von Canon begrüßen, da er eine leichte und kostengünstige Lösung bereitstellt. Schade bloß, dass er nur für die 7D II und 5Ds/R und nicht etwa auch für die 5D III bzw. generell auch an anderen Canon DSLR bzw. spiegellosen EOS M-Systemkameras bereitgestellt wird, die über keine interne Wifi-Funktion verfügen.

 

technische Daten


 

Technische Daten Canon W-E1
UVP 49,99 EUR
Markteinführung Okt. 2016
Type IEEE802.11b,g,n
Frequenz 2,4 GHz (2412 - 2462 MHz, Kanäle 1 - 11)
Distanz bis 10m
Kommunikation am Smartgerät via App Canon Camera Connect (Android / iOS), am PC via EOS Utility>Fernaufnahme
Tranferformate JPEG, MP4
Gewicht 2 gr
komptibel EOS 7D II (mit Firmwareupdate ab Sept. 2016), EOS 5Ds / 5DsR (mit Firmewareupdate ab Nov. 2016)
Einsatz-Umgebung 0 - 40 Grad Celsius, <=85% Luftfreuchtigkeit

 


Dieser Report wurde am Samstag, 03. September 2016 erstellt und zuletzt am Samstag, 03. September 2016 bearbeitet.

Leserkommentare:


Autor: Anonym 14.03.2017 - 06:47:26
Hallo,

hat schon mal jemand versucht, eine 7d Mark II über WiFi mit dem DSLR Controller auf einem Tablett zu verbinden? Ich habe die Kamera als Access-Point eingerichtet und das Tablett dann mit diesem Access Point verbunden. Aber irgendwie findet die APP die verbundene Kamera nicht. Habe ich da noch was vergessen?

Das Canon Tool "Camera Connect" hingegen findet die Kamera ohne Probleme.

Gruß,
Frank

0 von 0 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Thomas G. 05.03.2017 - 20:46:16
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Ich habe den Canon Wifi-Adapter W-E1 heute bekommen und auch gleich ausprobiert.
Gedacht ist er für Studioaufnahmen und da funktioniert er auch tadellos.
Ich fotografiere mit einer Canon 7D Mark 2 und es werden die raw und jpeg Dateien gleichzeitig
in der größtmöglichen Auflösung in ca. 5 Sekunden auf meinen PC übertragen.
Auch kann ich meine Kamera, wenn ich die Fernaufnahme benutze, ohne Einschränkungen bedienen.
Daher kann ich MBPhoto`s Kritik das die Karte nicht durchdacht ist nicht ganz zusimmen.
Hier scheint es wohl am Betriebssytem zu liegen, bei mir ist es Windows 10.
Canon hat sich scheinbar nicht die Mühe gemacht die Karte für beide Betriebssysteme
gleichgut zu entwickeln und das ist wirklich schade.
Ich bin jedenfalls sehr glücklich das ich meine Kamera nicht mehr über ein USB Kabel mit
meinem PC verbinden muß und sie wie gesagt wunderbar funktioniert.
Mit besten Grüßen
Thomas

1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: Bertram Brauch 05.03.2017 - 19:16:47
Bewertung des Reports: 5 von 5 Sternen!
Hallo, ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen: nach sehr langer Lieferzeit ist das Teil endlich eingetroffen. Die Kamera lässt sich im Heimnetz problemlos anmelden, die direkte Verbindung mit dem Laptop funktioniert auch. Allerdings darf man sich vom Mobilgerät nur wenige Meter entfernen.
Tether - Aufnahme mit Lightromm konnte mich nicht überzeugen.
Alles in allem eine nette Sache, aber wie ich finde nicht besonders Praxistauglich.

LG aus Hannover
Bertram Brauch

1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Autor: MBPhoto 01.03.2017 - 14:39:13
Bewertung des Reports: 4 von 5 Sternen!
Der W-E1 überträgt generell nur JPG Dateien auf iOS Geräte mit einer maximalen Kantenlänge von 1920px. Zur Beurteilung der Aufnahmen ist dies insbesondere bei 50MPix der 5Ds/R und auch zum Versand eher steinzeitlich, kann das iPhone ja selbst auch schon 12MPix Aufnahmen erstellen, etwas mehr in Richtung 10Mpix wäre wünschenswert.

Sofern die Fernaufnahme benutzt wird kann die EOS nicht mehr am Gerät bedient werden, eine Steuerung ist dann nur noch am iOS Gerät möglich.

Sehr unzufrieden mit den Möglichkeiten, ich denke jede EyeFi Karte ist besser durchdacht.

0 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich. Entscheiden Sie selbst:

Kommentar schreiben


 
Parse Time: 0.536s