Supermakro: Selbstbauanleitung des Retro-Adapters

zurück zum 1. Teil

Angesichts der Möglichkeiten und Abbildungsqualität, die sich durch einen Retroadapter z.B. mit dem Canon 18-55mm im Makrobereich erzielen lassen, ist der Aufwand eher als geringfügig einzustufen. Liegen die Materialen vor, ist er in wenigen Minuten fertiggestellt.
 


1. Das Problem

Mit der Frontlinse zum Bajonett lässt sich das Objektiv eindeutig nicht mit der Kamera verschrauben

 


2. Die Zutaten

Benötigt werden lediglich zwei Deckel: der Kameraverschlussdeckel sowie ein Objektivdeckel mit 58mm Durchmesser.

Hinweis: Objektivdeckel, deren Verschlusseinheit auf der Innenseite zu sehr in die Mitte hineinragen sind jedoch ungeeignet.

 


3. Ausstanzen

Mit einem schmalen Schraubenzieher und Hammer werden in die Deckel jeweils mittig ein Loch in Grösse von ca. 3 cm Durchmesser gestanzt. Das Material ist idR elastisch genug, um nicht zu splittern.

Die Arbeit geht etwas leichter mit einem Stechbeitel oder besser Lochbohrkranz an der Bohrmaschine.

 


4. Zusammenkleben

Die Deckel werden jeweils mit der Aussenseite aufeinandergelegt und via Heissklebepistole die Fugen verschweist.

Superkleber empfiehlt sich des Materials wegen idR nicht.

Achten Sie darauf, dass die Arretiertaster am Objektivdeckel nicht verklebt werden.

 

5. Passt

das Kitobjektiv hält sich gut auch im Praxiseinsatz mit dem Retroadapter. Wesentlich schwerere Objektive eignen sich jedoch nicht für diese Art der Halterung.

 


6. Sie möchten nicht auf Ihre Objektivdeckel verzichten ?

Kein Problem, wir bauen Ihnen einen Adapter.

Sie können ihn kostengünstig (idR deutlich unter den Kosten, die Sie allein für die Einzelteile im Handel aufwänden müssten) im Traumflieger-Shop erwerben. Dort ist auch eine verbesserte Version mit Schraubgewinde verfügbar. Zum Angebot bitte hier entlang

Übrigens: Sie können mit dem Canon 18-55mm mittels des Adapters auch andere Kameras ausser der Canon 300D oder 20D nutzen.  Neben dem Kitobjektiv eignen sich auch Objektive mit Filterdurchmesser von 58mm bzw. können via Filteradapter angepasst werden. Wenn Sie nicht gerade ein Schwergewicht nutzen bzw. mit der Kamera um den Hals durchs Gelände laufen, dann sollte es idR keine Probleme mit der Arretierung geben. Eine Gewähr für Schäden übernehmen wir natürlich nicht.

Tipps und Tricks zum Makro mit dem Retroadapter finden Sie demnächst in der Sektion Workshops

 

 


Leserkommentare:

Derzeit sind hier 18 Kommentare vorhanden:
 

Sven: Hallo,

habe bei Foto Dose nach einem solchen Adapter gefragt.
Mußte leider ein Kopfschütteln des Verkäufers hinnehmen, mit der Aussage, dass diese Methode wohl erher unzufriedenstellend ist (starke Vignettierungen).
Was stimmt denn jetzt, er hat einen sehr kompetenten Eindruck auf mich gemacht.

Vielleich sendet mir (el_camino_@web.de) jemand ein Bild , dass mit dieser beschriebenen Technik aufgenommen wurde.

Danke mfg Sven
(15.10.2007, 20:56 Uhr)

palooza: funktionier leider wohl nicht an der nikon D50 mit 18-55DX da die D50 keine abblendtaste hat, und man somit die blende nicht einstellen kann. das 18-55 hat auch keinen blendenring. schade eigentlich.
(14.03.2006, 02:27 Uhr)

Wolfgang: Danke für die schnelle Antwort - jetzt habe ich es auch verstanden. Ich werde Eure tolle HP noch weiter studieren. Gruß Wolfgang
(05.03.2006, 12:11 Uhr)

stefan tf: @Wolfgang: die Formulierung ist etwas unglücklich: es müsste 'neben der 300D/20D heissen'
(03.03.2006, 12:57 Uhr)

Wolfgang: Prima Idee! Würde mich auch interessieren.

In der Anleitung "Supermakro: Selbstbauanleitung des Retro-Adapters" unter
"6. Sie möchten nicht auf Ihre Objektivdeckel verzichten ?" schreiben Sie:

"Übrigens: Sie können mit dem Canon 18-55mm mittels des Adapters auch andere Kameras ausser der Canon 300D oder 20D nutzen."

Warum nicht an der 20D?
(03.03.2006, 09:27 Uhr)

Karl-Heinz Fuchsberger: Habe mit Hilfe der Drehbank und einem entsprechendem Bohrer die Löcher schön mittig plazieren können.
Grüße aus Niederbayern.
Übrigens, habe den Tipp für Eure HP im Profi-Buch der Canon EOS 20 D / 10 D von Data Becker entnommen.

Viel Erfolg weiterhin mit der tollen HP
(27.04.2005, 17:23 Uhr)

***: huhu
mir muss jemand helfen der viel ahnung von fotos hat...*hope*
(02.12.2004, 12:54 Uhr)

Ralf Raab: Hallo Traumflieger,
habs nachgebaut und ich bin begeistert!
Toller Tip und super Fotos!
(24.10.2004, 12:42 Uhr)

[1] [2]
Kommentar schreiben:

Name:
E-Mail oder Homepage:

Bitte diese Zahlen eingeben:
Captcha Code

Hier geht es ZUM FORUM / Canon Specials finden Sie im TRAUMFLIEGER-SHOP !

 

 


Traumflieger-Hintergrundinfos

Wissen


Umfrage