Zeiss Distagon T* 21mm f/2,8 ZE
Kaufpreis, ca.: 1.480 EUR  
Ausstattung: 72 Punkte
Relation Preis/Ausstattung: 36 Pkte
Kauflinks:
Amazon
  Preissuchmaschine
  Ebay  
Gewicht / Baulänge: 723 gr / 10,9 cm
Filtergröße: 82 mm  
Nahgrenze: 22 cm  
Abbildungsmaßstab:  0,2  

 

Ausstattungsmerkmale     Hinweise / Links
mittleres Gewicht (o), sehr lichtstark (++), mittlere Nahdistanz (o), Festbrennweite (o), mittlerer Abbildungsmaßstab (o), Innenfokussierung (+), Bildkreis für Vollformat (++), sehr hohe Fertigungsqualität (++), nur manueller Fokus (--)
   
Markteinführung Frühjahr 2010
Köcher & Schutzdeckel
Zeiss
       
das Objektiv eignet sich besonders für     ähnliche Objektive
> Landschaft > Architektur
> Feiern und Innenaufnahmen

 

   
Canon EF 14mm F/2,8 L USM Canon TS-E 17mm f/4 L
Canon EF 14mm F/2,8 L II USM Canon TS-E 24mm f/3,5 L II

hier gibts Info

Neu: Traumflieger-Videos zu Kamera-Equipment !

Infos zu Ausstattungsmerkmalen/Punkten / alle Angaben ohne Gewähr
 
Optische Qualität an der EOS 5D Mark II

 

Auflösung



 

bestes Ergebnis
100%-Ausschnitt

Offenblende
100%-Ausschnitt

f4 - ISO 100 - Bildzentrum

f2,8 - ISO 100 - Bildzentrum

Hinweis: für den Zugriff auf die voll aufgelösten Testbilder ist eine Mitgliedschaft im offenen Objektivtest erforderlich.

bestes Ergebnis
vollaufgelöstes Testchart

Offenblende
vollaufgelöstes Testchart

f4 - ISO 100

f2,8 - ISO 100

 

Beispiel Hausfassade
vollaufgelöste Bilddatei

Beispiel Landschaft
vollaufgelöste Bilddatei

f4 - ISO 100

f5,6 - ISO 400

 



Mit dem Distagon T* 21mm f/2,8 hat Zeiss ein zweites Superweitwinkel auf dem Markt, das im Vergleich zum Zeiss Distagon T* 18mm f/3,5 nur drei Millimeter Brennweite mehr aufweist aber um 2/3 Blenden lichtstärker ist.

Da der Bereich des Superweitwinkel langsam verlassen wird, gestaltet sich auch die Komplexität der optischen Berechnungen einfacher. Das wirkt sich positiv vor allem auf geringere Vignettierungen bzw. bei den Farbsäumen aus. Letztere sind am Zeiss 21mm mit nur 3 Pixeln Breite im Randbereich erfreulich gering ausgeprägt. Die Vignettierung ist zwar mit rund 2 Blendenstufen bei f2,8 noch deutlich sichtbar aber immerhin um eine Blendenstufe besser als am 18mm-Schwesterobjektiv.

Überragend ist die reale Auflösung bei Landschaftsmotiven mit grösserer Distanz. Hier konnten wir die bislang besten Ergebnisse im Weitwinkelbereich mit praktisch durchgehend hoher Auflösung an der 5D Mark II realisieren. Auf mittlere Distanz an einer Häuserfassade ist der Randbereich noch sehr hochaufgelöst aber nicht mehr so schlagend überragend wie bei weiter entfernten (Landschafts-) Motiven. Auch hier fallen die geringen chromatischen Abberationen positiv auf.

Kritik verdient das Zeiss wegen in unseren Tests aufgetretenen, grossflächigen Linsenflecken, die Bildbereiche aufhellten bzw. überdeckten. Das Problem trat allerdings nur bei Gegenlicht bzw. sehr hellen Belichtungen (im Rahmen einer dreistufigen Belichtungsreihe mit hellem Horizont) am Vollformatsensor der 5D II auf, sollte aber im Hinterkopf behalten werden.

Ausstattung

Zeiss-typisch ist das Gehäuse aus massivem Metall gefertigt, dessen hohe Wertigkeit sich auf Anhieb vermittelt; wie sein weitwinkliger 18mm-Bruder fühlt sich die Linse wie ein massiver Edelstein an. Daran hat auch das recht hohe Gewicht von über 700gr seinen Anteil - was man beim Transport des Equipments berücksichtigen sollte.

Auf den Autofokusbetrieb muss der Anwender verzichten, da sich das Zeiss nur manuell scharfstellen lässt. Das ist idR jedoch komfortabel, da der Einstellring auf Anschlag im Unendlichen scharfstellt und im Weitwinkel eine hohe Schärfentiefe greift. Diese Eigenart (Scharfstellung auf mechanischen Anschlag) kommt besonders auch Nachtaufnahmen entgegen, die im Autofokusbetrieb anderer Objektive regelmässig schwierig durchzuführen sind. Die gilt idR auch für den manuellen Betrieb, da die Unendlichkeitsstellung - im Gegensatz zum Zeiss - nicht auf Anschlag geboten wird.  Der Autofokusbetrieb wird nicht unterstützt, aufgrund elektrischer Verbindungen kann aber immerhin das Scharfstellsignal der Kamera genutzt werden; die elektronische Blendensteuerung wird ebenfalls unterstützt.

Der Lieferumfang beinhaltet eine solide aus Metall gefertigte Streulichtblende (Zeiss Bezeichnung: Störlichtblende) und unserem Testexemplar lag ein per Hand ausgefülltes Qualitätssicherungs-Prüfprotokoll bei.

Fazit

Insgesamt ist die Leistung des Zeiss vergleichsweise überragend, gerade im Landschaftsbereich durch die hohe Randauflöung. Die breitflächig auftretenden Linsenflecken sind jedoch ein kleiner Dämpfer genauso wie der fehlende AF-Betrieb. Alles in allem vergeben wir dem Zeiss 4,5 Sterne.

Mehr Details finden Sie in unserem Webreport 7edle Weitwinkel im Test !



Informationen zum Testverfahren

 Kommentare zum Objektiv

Derzeit sind hier 4 Kommentare vorhanden:
 

Himmellaeufer: Die frage stelle ich mir auch gerade.
(21.07.2013, 14:20 Uhr)

Rodrigues: 16 - 35 oder Zeiss? was meint ihr?
(14.05.2013, 19:42 Uhr)

Werner Sternath: Habe mir das Zeiss 21 2,8 zugelegt und ich bin begeistert.
hervorragende Auflösung, auch die Naheinstellung von 22 cm ist sehr gut.
Aber das beste Ergebnis habe ich beim Filmen erzielt. Immer nah dran am geschehen ist für mich die Devise. Auf 1-2m bei der EOS 5 M2 eingestellt bin ich von 1/2m bis unendlich scharf, brauch keinen Stabilizer, kümmere mich nicht mehr um die Scharfeinstellung, und kann mich voll aufs Filmen konzentrieren. Wenn es schnell gehen muss kann ich sogar auf das externe Micro verzichten, da keine AF oder Stabilizer Geräusche vom Objektiv stören die man vergessen hat abzuschalten.
Werner Sternath
(10.08.2011, 11:03 Uhr)

Jan: Gilt als bestes Weitwinkel für Canon DSLR!
(24.04.2011, 12:53 Uhr)

Kommentar schreiben:

Name:
E-Mail oder Homepage:

Bitte diese Zahlen eingeben:
Captcha Code

Hier geht es ZUM FORUM / Canon Specials finden Sie im TRAUMFLIEGER-SHOP !

 


 

Traumflieger-Hintergrundinfos

Wissen


Umfrage


Umfrage