Tamron SP AF 70-300mm f/4-5,6 Di VC USD
Kaufpreis, ca: 380 EUR
Ausstattung: 80 Punkte
Relation Preis/Ausstattung: 100 Pkte
Kauflinks: Amazon
Preissuchmaschine
Ebay
Gewicht / Baulänge: 765 gr / 14,2 cm
Filtergröße: 62 mm
Nahgrenze: 150 cm
Abbildungsmaßstab:  0,25

 

Ausstattungsmerkmale     Hinweise / Links
mittleres Gewicht (o), normale Lichtstärke (o), mittlere Nahdistanz (o), großer Zoombereich (++), mittlerer Abbildungsmaßstab (o), Ultraschall-Motor (+), Bildstabilisator (++), Innenfokussierung (+), Bildkreis für Vollformat (++),  Drehzoom (+), hohe Fertigungsqualität (+)
   
Markteinführung Winter 2010
> passende Köcher & Schutzdeckel
Tamron Deutschland

 

       
das Objektiv eignet sich besonders für     ähnliche Objektive
> Natur & Tiere > Allround

 

   
Canon EF 70-300mm f/4-5,6 IS USM Sigma 70-300mm f/4-5,6 DG OS
Canon EF 75-300mm f/4-5,6 IS USM Sigma 120-400mm f/4,5-5,6 DG OS APO HSM

hier gibts Info

Neu: Traumflieger-Videos zu Kamera-Equipment !

Infos zu Ausstattungsmerkmalen/Punkten / alle Angaben ohne Gewähr
 

Optische Qualität an der EOS 5D Mark II

 

Auflösung



 

bestes Ergebnis
100%-Ausschnitt

Offenblende Endbrennweite
100%-Ausschnitt

70mm - f8 - ISO 100 - Zentrum

300mm - f5,6 - ISO 100 - erw. Bildzentrum

Hinweis: für den Zugriff auf die voll aufgelösten Testbilder ist eine Mitgliedschaft im offenen Objektivtest erforderlich.

bestes Ergebnis
vollaufgelöstes Testchart

Offenblende Endbrennweite
vollaufgelöstes Testchart

135mm - f8 - ISO 100

300mm - f5,6 - ISO 100

 

Beispiel Fasan
vollaufgelöste Bilddatei

Beispiel Insekten
vollaufgelöste Bilddatei

300mm - f5,6 - ISO 100

300mm - f5,6 - ISO 100

 



Tamron bietet mit dem seit Ende 2010 erhältlichen 70-300'er ein gut ausgestattetes Telezoom incl. Bildstabilisator, das sich aufgrund der überraschend hohen Auflösungsleistung auch für anspruchsvolle Fotografen anbietet.

Auflösung

Die Auflösung liegt - gemessen am Preisniveau - auf einem sehr hohen Level und erreicht mit durchschnittlich 1.993 Linien gut durchzeichnete Motive in fast allen Brennweitenbereichen. In der Praxis sind auch keine gravierenden Einbrüche im Randbereich des Vollformats auszumachen. Mit einer gewissen Schärfeeinbusse bei der wichtigen Offenblende und 300mm ist man zwar noch konfrontiert, doch sie fällt deutlich geringer als bei vergleichbaren Telezooms in der Preisklasse aus. Erwartungsgemäss erreicht ein Canon 70-300mm L hier höhere Werte, spielt preislich jedoch in einer anderen Liga. Mit dem Canon 70-300/4-5,6 IS USM oder der DO-Variante hält das Tamron locker mit und übertrifft die beiden Zooms in Sachen Auflösung sogar signifikant.

sonstige Leistung

Die chromatischen Abberationen sind je nach Brennweite unterschiedlich breit im Randbereich verteilt. Bei 70mm konnten wir 5 Pixel Breite und bei 300mm nurnoch 3 Pixel breite Farbsäume ausmachen. In der Praxis noch für die Startbrennweite etwas stark, für die Endbrennweite jedoch sehr aktzeptabel ausgeprägt.

Die Offenblend-Vignettierung liegt zwischen 1 und 1,7 Blendenstufen je nach Brennweitenbereich (1,5 bei 300mm). Auch die kissenförmige Verzeichnung ist erkennbar aber nicht allzu prägnant. Beim Autofokustest kann das Tamron ebenfalls durchaus überzeugen und erreicht im Phasenkontrast noch 85% und im Kontrast-AF 89%, keine Spitzenleistung aber immerhin besser als an den vergleichbaren Canon-Telezooms, das L-Objektiv ausgenommen.

Konstruktion

Das Tamron ist - mit Ausnahme des Bajonetts - komplett aus Kunststoff gefertigt, konnte uns jedoch haptisch trotzdem überzeugen. Der Tubus wackelt beim Ausfahren praktisch nicht und auch der Scharfstellring lässt sich sauber und relativ weich einstellen. Dank Innenfokussierung dreht die Frontlinse nicht mit, so dass auch Polfilter ohne Probleme nutzbar sind. 9 Blendenlamellen erzielen nahezu perfekte Unschärfekreise im Bokeh. Lt. Tamron soll der Bildstabiliator bis zu 4 Blendenstufen an Verwacklung ausgleichen. Eine Locktaste oder Arretierring fehlt aber wir konnten den ausgefahrenen Tubus auch gegen den Himmel nutzen, ohne das er unfreiwillig in die Startzoombrennweite zurückfuhr.

Fazit

Das Tamron 70-300 hat uns durchweg positiv überrascht, zumal in der Preisklasse bislang keine solch hohe Auflösung zu finden ist. Auch die übrigen Werte überzeugen und liegen mit einer durchweg konstanten Leistung in Sachen Vignettierung, chromatischen Abberationen und Verzeichnungen im grünen Bereich. Glückwunsch Tamron - tendenziell vergeben wir 4,25 Sterne!

> passende Köcher & Schutzdeckel


Informationen zum Testverfahren


 Kommentare zum Objektiv

Derzeit sind hier 13 Kommentare vorhanden:
 

: Ich habe mir das Objektiev gekauft und an einer Eos 400d Auspobiert bin sehr zufrieden ich Fotografiere Kreuzfahrtschiffe Top Qualität habe noch das Tamron 28-200mm das ist sogar noch ein wenig besser. Top Qualität für diesen Preis hat das 70-300mm Objektiev Gruß Jürgen Grunewald
(09.12.2014, 05:58 Uhr)

Utz: Für die Canon 40D und die Canon 5D Mark II benutze ich das Tamron 70 - 300 ohne VC. Da ich aufmerksam gemacht wurde, das beim VC auch die Auflösung besser ist, meine Frage, ob der Neukauf des Objektivs mit VC zum preiswerteren Modell deutlich bessere Ergebnisse bringt? Was habe ich für Vorteile ausser dem VC-Stabilisator und die bessere Auflösung?
(12.11.2014, 16:05 Uhr)

lord: zeitung color foto,empfielt dieses objektiv für die nikon d 7000 .gibt es erfahrungen
(08.06.2013, 19:53 Uhr)

pixelpaul: ***** Von mir 5 Sterne für dieses Objektiv.
Ich nutze es an einer 40 D und hatte bisher das EFS 55-250 und das EF 100-400 als Tele. Habe die beiden verkauft und nach einer Alternative gesucht, und gefunden!
Das TEIL ist sehr empfehlenswert, vor allem die Schärfe und das Bokeh finde ich klasse :-)
Der AF ist etwas laut aber schnell und durchaus präzise. Der Bildstabilisator arbeitet Einwandfrei.
Und es gibt bei Tamron 5 Jahre Garantie bei einem Preis von knapp über 300 Euro.
(21.04.2013, 18:29 Uhr)

gogo82: Hallo,
Ich wollte fragen ob dieses Objektiv eine sinnvolle Alternative zum canon 70-200 L F4 ist.
Danke fuer kommende Ratschlaege
(21.02.2013, 14:47 Uhr)

Stefan_tf: @muk: das Canon 70-200/2,8 ist erheblich lichtstärker, daher arbeitet der AF auch schneller!
(20.02.2013, 14:14 Uhr)

muk: Ich habe auch dieses Objektiv, neulich hatte ich gelegenheit es direkt mit einem Canon EF 70-200 2.8L IS zu vergleichen und hatte den eindruck als wäre der Autofokus beim Canon um einiges schneller woran könnte das liegen?
(20.02.2013, 14:07 Uhr)

Manfred u. Evelyn Prinz: ..ich bin froh dass ich mir dieses Teil angeschafft habe ! Preis Leistungsverhältnis "TOP"
Ganz kleines Manko: Die beiden Schiebeschalter für
A/M und Verwackelschutz sind zu leichtgängig, soll
heissen: Öfters aus versehen verstellt !
Fazit: Für ein vergleichbares Objektiv ist ansonsten wesentlich mehr Geld hinzulegen !
(28.10.2011, 19:43 Uhr)

Stephan: Ich habe mir das Objektiv nach längerem
Vergleichen und Test´s lesen gekauft, da es
in allen Tests besser als die preislich
vergleichbaren Sigma und Canon abgeschnitten
hat. Bisher bin ich sehr zufrieden, die Schärfe
ist um Welten besser als beim alten Sigma 18-200.
Für meine Ansprüche ist es perfekt. Bin sehr
zufrieden, auch was Autofokus, Haptik etc. angeht.
(20.10.2011, 20:59 Uhr)

Stefan_tf: @Mario: Wir messen natürlich die jeweils der Brennweite zugehörige Blende, können das in der Grafik aber nicht anders darstellen. Wird auch in den Informationen zum Testverfahren beschrieben.

grüsse
Stefan
(04.08.2011, 12:22 Uhr)

[1] [2] [weiter >>]
Kommentar schreiben:

Name:
E-Mail oder Homepage:

Bitte diese Zahlen eingeben:
Captcha Code

Hier geht es ZUM FORUM / Canon Specials finden Sie im TRAUMFLIEGER-SHOP !

 


 

Traumflieger-Hintergrundinfos

Wissen


Umfrage


Umfrage