Sigma 12-24mm f/4,5 - 5,6 EX DG
Sigma 12-24mm f/4,5 - 5,6 EX DG
     
Kaufpreis, ca. (gebraucht): 790 EUR  
Ausstattung: 54 Punkte
Relation Preis/Ausstattung: 45 Pkte
Kauflinks: Amazon
  Preissuchmaschine
  Ebay  
Gewicht / Baulänge: 615 gr / 10,0 cm
Filtergrösse: 0  
Nahgrenze: 28 cm  
Abbildungsmasstab:  0,14  

 

Ausstattungsmerkmale     Hinweise / Links
mittleres Gewicht (o), lichtschwach (--), sehr geringe Nahdistanz (++), kleiner Zoombereich (o), mittlerer Abbildungsmasstab (o), Ultraschall-Motor (+), Innenfokussierung (+), Bildkreis für Vollformat (++), Drehzoom (+), hohe Fertigungsqualität (+), Vollzeiteingriff Fokussierung (+)
   

Interessante Superweitwinkelbrennweite
 besonders fürs Vollformat

> passende Köcher & Schutzdeckel
Sigma
FM Review (engl.)
       
das Objektiv eignet sich besonders für     ähnliche Objektive
       
> Landschaft > Architektur

 

   
Tokina AF 12-24mm f/4 AT-X 124 AF Canon EF 16-35mm f/2,8 L USM
Canon EF-S 10-22mm f/3,5 - 4,5 USM
Canon EF 17-40mm f/4 L USM

hier gibts Info

Neu: Traumflieger-Videos zu Kamera-Equipment !

Infos zu Ausstattungsmerkmalen/Punkten / alle Angaben ohne Gewähr
 
Optische Qualität an der EOS 5D Mark II


 

bestes Ergebnis
100%-Ausschnitt

Offenblende Startbrennweite
100%-Ausschnitt

12mm - f8 - ISO 100 - Bildzentrum

12mm - f4,5 - ISO 100 - Bildzentrum


Hinweis:
für den Zugriff auf die voll aufgelösten Testbilder ist eine Mitgliedschaft im offenen Objektivtest erforderlich.

bestes Ergebnis
vollaufgelöstes Testchart via Mausclick

Offenblende Startbrennweite
vollaufgelöstes Testchart via Mausclick

12mm - f8 - ISO 100

12mm - f4,5 - ISO 100

 

Beispiel Fasane
vollaufgelöste Bilddatei via Mausclick

Beispiel Insekten
vollaufgelöste Bilddatei via Mausclick

24mm - f5,6 - ISO 100

17mm - f8 - ISO 100

 


Im Zentrum bringt das Sigma 12-24mm eine überzeugende Auflösungsleistung, während die erweiterten Bildbereiche deutlich mehr Detailzeichnung vertragen könnten. Spürbare Randabdunkelungen von 4,4 Blendenstufen bei Offenblende und der Startbrennweite lassen zudem kaum Spielraum für eine durchgehend hohe Abbildungsqualität. Auch die chromatischen Abberationen an harten Kontrastlinien bzw. Hell-Dunkel-Übergängen werden an der im Test verwendeten Canon EOS 5D Mark II auffällig.

Ein Objektiv ohne Perspektive ? Nein, das Sigma ist mit seinem extremen vollformat-kompatiblen Brennweitenbereich einzigartig, wenn man die Fischaugenspezialisten ausser Betracht lässt. Es ist daher konkurrenzlos und besetzt ganz allein diese Extremweitwinkel-Nische. In der Praxis lassen sich durchaus akzeptable Ergebnisse erzielen, bei denen es weniger auf eine detailgetreue 100%-Ansicht als vielmehr den weiten Winkel ankommt. Beispielsweise für Reproarbeiten bieten sich allerdings besser auflösende Objektive in Normalbrennweitenbereichen an.

Normalerweise würden wir für die Bildqualität nur zwei Sterne vergeben, aufgrund seines Alleinstellungsmerkmals in der Brennweitenklasse erhält es jedoch einen dritten Stern als "Experten-Bonus".

> passende Köcher & Schutzdeckel


 

Informationen zum Testverfahren



 Kommentare zum Objektiv

Derzeit sind hier 16 Kommentare vorhanden:
 

E. Laue: Da kann ich dem bubu nur Recht geben, ich arbeite seit Jahren mit dem Sigma-Objektiv und habe jetzt sogar eine Filterhalter für einen Lee Pol-Filter 10x10cm dazu gebastelt. Ansonsten hab ich ausschließlich Canon-Objektive, incl. 17mm TS-E und 2 weitere Shioft-Objektive. Manchmal braucht man, speziell in der Architektur-fotografie halt trotzdem ein Ultraweitwinkel.
(20.10.2014, 10:57 Uhr)

Cincinnatus: das Sigma 12-24mm Objektiv wurde von mir einmal getestet und anschließend sofort zurück geschickt. Schlechte Auflösung, also unscharf , sogar in der Bildmitte und dieses bei mehreren verschiedenen Blendenöffnungen
(01.04.2014, 12:03 Uhr)

Leo: Peter: ich wette, Du hast nur einen Teil des zweiteiligen Deckels abgenommen, daher kamen hattest Du die schwarzen Ränder.
(14.11.2013, 01:06 Uhr)

: Ich setze das Sigma parallel zum Canon 16-35 II ein. Warum? Es gibt halt keine Alternative. Die Lichtstärke spielt keine Rolle. Man kann es auch nicht mit dem 16-35 vergleichen. Die Randbereiche des Objektivs sind nicht der Kracher, aber bei welchem UWW Zoom ist das schon der Fall. Aber es generiert mir Aufnahmen die mit dem 16-35 nicht oder so nicht möglich sind. Die Vignitierung ist leicht in den Griff zu bekommen, Verzeichnung spielt , zumindest bei der ersten Version die ich einsetze, kaum eine Rolle. Da muss man beim 16-35 mehr korrigieren. Ich hatte das 12-24 bereits bei Konica Minolta eingesetzt und seitdem auf meinen EOS 1D MK III, IV und X sowie den 5ern MK II und III !
IdS
(29.05.2013, 16:21 Uhr)

Peter: Ich kann die positiven Bewertungen nicht nachvollziehen. Bei meiner 5D Mark II erscheinen unter 20 mm schwarze Ränder. Also nur für 24 bis auf 20 mm ohne Einschränkung nutzbar. Ich habe das Sigma 12-24 mm zurückgegeben, da es für meine Anforderungen nicht Vollformat tauglich ist !
(18.03.2013, 11:25 Uhr)

Gabriel: Also ich setze das Objektiv beruflich im Bereich Pressejournalismus an der 5d MIII ein und bin sehr zufrieden damit. Man muss klar sagen, es gibt halt Situationen das gilt: entweder 12mm oder gar kein vernünftiges Bild (z.B. Besuchergruppe im Kirchturm bei den Glocken.) Das neue Sigma Sigma 12-24 mm 4.5-5.6 II ist meinem Gefühl nach deutlich schlechter (hab ich auch).
(22.01.2013, 18:55 Uhr)

Gabriel: Also ich setze das Objektiv beruflich im Bereich Pressejournalismus an der 5d MIII ein und bin sehr zufrieden damit. Man muss klar sagen, es gibt halt Situationen das gilt: entweder 12mm oder gar kein vernünftiges Bild (z.B. Besuchergruppe im Kirchturm bei den Glocken.) Das neue Sigma Sigma 12-24 mm 4.5-5.6 II ist meinem Gefühl nach deutlich schlechter (hab ich auch).
(22.01.2013, 18:55 Uhr)

Dominik: Ich kann also folgendes dazu sagen. Ich habe das 16-35 gegen das 12-24 von Sigma getestet und will behaupten, dass mir das 16-35 deutlich mehr zusagt.
Farben, Kontrast, Schärfe allgemein und im Randbereich deutlich besser als das Sigma. Mit der Vignettierungseinstellung der Mark III kaum Verzerrungen. Besonders da punktet das 16-35 deutlich. Auch mit Blende 2.8 kann man super schöne Bokehs erzeugen und auch Nahaufnahmen und Portraits der anderen Art schiessen. Das alles wird mit dem Sigma eher weniger gut. Daher verstehe ich auch nicht "GLEICHE" Wertung gegenüber dem Sigma!?

Ich bin ein Fan von Vignettierung und UWW Objektiven und deswegen wollte ich dem 12-24 eine Chance geben. Leider macht die schwache Lichstärke gepaart mit dem extremen Unschärfe (auch im Focusbereich) alles zunichte. Was bringen einem 12mm wenn man bis auf 15-16mm croppen muss um das Bild brauchbar zu machen. Daher meine Empfehlung ganz klar das 16-25 auch wenn es deutlich teurer ist!
(29.12.2012, 12:50 Uhr)

Ecki: während ein 24-70L und ein 24-105L munter verzeichnet, brauche ich bei diesem SIGMA nur bei Bedarf etwas verzerren. Die vertikalen Linien sind schön gerade. OK, im Randbereich läßt das Glas wirklich nach. Ich schneide aber lieber bei echten 14mm etwas ab, bevor ich krumme Linien endlos lange wieder zurückwölbe...
(08.12.2012, 22:37 Uhr)

jag: Also das was ich in der letten Woche in der Hand hatte war m.E. grottenschlecht. Schon nah neben der Mitte extreme Unschärfe und "Schlierenbildung", selbst abgeblendet nicht mal annähernd an das 17-40 L herankommend.
(09.07.2011, 16:41 Uhr)

[1] [2] [weiter >>]
Kommentar schreiben:

Name:
E-Mail oder Homepage:

Bitte diese Zahlen eingeben:
Captcha Code

Hier geht es ZUM FORUM / Canon Specials finden Sie im TRAUMFLIEGER-SHOP !

 


 

Traumflieger-Hintergrundinfos

Wissen


Umfrage


Umfrage