Canon EF 180mm f/3,5 L Makro USM
Canon EF 180mm f/3,5 L Makro USM
     
Kaufpreis, ca.: 1.350 EUR  
Ausstattung: 74 Punkte
Relation Preis/Ausstattung: 39 Pkte
Kauflinks: Amazon
  Preissuchmaschine
  Ebay  
Gewicht / Baulänge: 1.090 gr / 18,7cm
Filtergröße: 72 mm  
Nahgrenze: 48 cm  
Abbildungsmaßstab:  1:1  

 

Ausstattungsmerkmale     Hinweise / Links
hohes Gewicht (-), normale Lichtstärke (o), sehr geringe Nahdistanz (++), Festbrennweite (o), sehr großer Abbildungsmaßstab (++), Ultraschall-Motor (+), Innenfokussierung (+), Bildkreis für Vollformat (++), gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet (+), sehr hohe Fertigungsqualität (++), Vollzeiteingriff Fokussierung (+)
   
Markteinführung April 1996
Canon Museum
> passende Köcher & Schutzdeckel
Traumflieger APS-C Test!
       
das Objektiv eignet sich besonders für     ähnliche Objektive
   
> Makro & Nahbereich

 

   
Canon MP-E 65mm f/2,8 1 - 5x Makro Sigma 150mm f/2,8 EX DG Makro
Sigma 105mm f/2,8 EX DG Makro
Sigma 180mm f/3,5 EX DG Makro

hier gibts Info

Neu: Traumflieger-Videos zu Kamera-Equipment !

Infos zu Ausstattungsmerkmalen/Punkten / alle Angaben ohne Gewähr
 
Optische Qualität an der EOS 5D Mark II

 

bestes Ergebnis
100%-Ausschnitt

Offenblende Startbrennweite
100%-Ausschnitt

f5,6 - ISO 100 - Zentrum links-oben

f3,5 - ISO 100 - Bildzentrum

Hinweis: für den Zugriff auf die voll aufgelösten Testbilder ist eine Mitgliedschaft im offenen Objektivtest erforderlich.

bestes Ergebnis
vollaufgelöstes Testchart via Mausclick

Offenblende
vollaufgelöstes Testchart via Mausclick

f5,6 - ISO 100

f3,5 - ISO 100

 

Beispiel Ziffernblatt
vollaufgelöste Bilddatei via Mausclick

Beispiel Insekten
vollaufgelöste Bilddatei via Mausclick

f14 - ISO 100

f3,5 - ISO 100


 


Das 180'er Telemakroobjektiv gehört mit einer überragenden Auflösung zur Spitze  aller Canonobjektive. Schon die Offenblende überzeugt und steigert sich bei Blende 5,6 zu maximaler Schärfe. Physikalisch bedingt sind ab Blende 16 Beugungsunschärfen hinzunehmen, die jedoch mit rund 2.000 Linien auf einem noch sehr praxistauglichen Niveau angesiedelt sind. Der über den gesamten Bereich fast gleichmäßige Schärfeverlauf unterstreicht zudem die professionelle Qualität des Objektivs. Auch im Vergleich zu anderen Makroobjektiven weiss das Canon 180mm beim 1:1-Abbildungsmasstab zu überzeugen (siehe hier).

Chromatische Abberationen von 3 Pixeln liegen auf sehr niedrigem Niveau und die Vignettierung von knapp einer Blendenstufe ist ein vergleichsweise super Ergebnis an einer Vollformatkamera.

Typisch für Objektive der L-Klasse sind die vielen Ausstattungsmerkmale; hier im Makrobereich gesellt sich zur Entfernungsskala eine ergänzende Abbildungsskala (von 1:1-1:10) hinzu. Die mitgelieferte Stativschelle deutet schon an, was ein fehlender Bildstabilisator bestätigt: Ein Stativ wird bei Available Light idR Pflicht. Die Autofokusleistung liegt mit durchschnittlich 96% auf einem hohem Niveau (97% Phasen-AF, 95% Kontrast-AF).

Das massive Objektiv -  gefertigt mit einem L-typischen Metalltubus - bringt ein stolzes Kilo auf die Waage, bitte beachten Sie das beim Kauf eines Stativkopfes. Der schnelle Ring-USM- Autofokusmotor kann mit der Fokussierbegrenzung zwischen Naheinstellgrenze bis Unendlich oder aber von 1,5m bis Unendlich eingestellt werden. Letztere begünstigt eine noch schnellere Motiverfassung. Geschützt wird das Objektiv auf Reisen durch eine im Lieferumfang enthaltene, stabile Textiltasche.

Einen halben Stern ziehen wir von der eigentlich verdienten Höchstnote ab, weil der Scharfstellring auf mittlere und weitere Distanzen einen extrem kleinen Verstellweg aufweist. Oberhalb von 1 - 2m Entfernung wird manuelles Scharfstellen anstrengend bzw. ist fehleranfällig.

Ansonsten gilt: Wer ausreichend Abstand bei scheuen Motiven halten möchte und ein weiches Bokeh bei sehr hoher Detailauflösung schätzt, dem können wir das Canon 180mm ans Herz legen. Investitionsfreude vorausgesetzt !

> passende Köcher & Schutzdeckel

 


 

 

Informationen zum Testverfahren

 Kommentare zum Objektiv

Derzeit sind hier 13 Kommentare vorhanden:
 

Martin: Ergänzung zu meinem Kommentar von gestern, versehentlich als Anonym gelistet. Ich habe jetzt herausgefunden, dass der AF in der Einstellung 0,48cm bis unendlich nur im Bereich 0,48cm bis ca. 80cm und dann wieder bei Entfernungen ab ca. 1,5 Metern einen Schärfepunkt findet, dazwischen scheinbar in einem Nirvana zwischen den beiden Bereichen. Zwischen 0,8 m und 1,5 m bleibt nichts anderes als manueller AF mit Bestätigungssignal.
Der AF ist sicherlich nicht perfekt, jedoch entschädigt die fantastische Optik und ich liebe dieses tolle 180er L Makro aufgrund der tollen Bilder die ich zusammen mit dem Twin-Light-Flash MT 24 EX bereits in kurzer Zeit gemacht habe. Nochmals sichtlich schärfer und besser als mein bisheriges Sigma EX 150mm OS Makro, was hilft mir ein Stabi, gute Makros macht man eh mit Stativ und Makro-Flash.
Freundliche Grüße von Martin
(27.01.2013, 12:58 Uhr)

Anonym: Hallo, ich habe heute ein gebrauchtes Canon EF 180mm f/3.5L Macro USD Objektiv erhalten und festgestellt, dass in der Einstellung ab 1.5m der AF recht schnell und super arbeitet, in der Macroeinstellung ab 0,48m versagt jedoch der AF seinen Dienst, jagt nur hin und her und findet keinen Schärfepunkt, da bleibt nur manuelles fokussieren mit Signalbestätigung. Getestet habe ich dies an einer EOS 5D III, an einer alten EOS 5D I und an einer EOS 650 D, überall das selbe. Abbildungsleistung sonst absolut super. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, handelt es sich hier um einen offensichtlichen Defekt oder ist dies bei diesem Objektiv und neueren Kameras normal ? (man hat ja hinsichtlich des langsamem AF beim EF 180mm L Makro schon manches gelesen) Freundliche Grüße
(26.01.2013, 19:54 Uhr)

: Ja, teurer ist es leider geworden. Interessant ist, das der Telekonverter EF 1,4 III mit AF funktioniert, sogar an der 5 MK III. Allerdings funktioniert der Telekonverter EF 2,0 III an keiner Kamera. In der mitgeliefertne Bedienungsanleitung (auf CD, als PDF) steht auch nur das es am 1,4er funktioniert. Natürlich schreiben sie nicht, wo es nicht funktioniert. Übrigens wirklich, da kann ich zustimmen ein Traumobjektiv.
(17.11.2012, 08:04 Uhr)

Ulrich: Hallo Jan,
Jeder hat doch seine eigenen Kriterien, nach denen er guckt. Bei mir ist es tatsächlich die Auflösung bei f=4 und 5,6. Da Traumflieger für das Zentrum, erw. Zentrum und Rand die Werte bei den jeweiligen Blenden angibt, ist doch alles in Ordnung und tausendmal besser als bei der (käuflichen) Konkurenz, wo diese Tranzparenz fehlt.
(23.08.2012, 17:30 Uhr)

Jan: Hallo Stefan TF

Ja, wenn ich schreibe "heller" ich meine bessere Lichtstärke - , sorry für unpräzise Formulierung.

1.Wenn man ganz allgemein die objektive nach der Auflösung bewerten will , dann dieses objektiv hat bessere Auflösung für welches die Auflösungkurve höherer werte erreicht , und breiteren EV Bereich deckt - also die Fläche unter der kurve ist ein Maßstab für die "Auflösunggute" - das ist integrale von der Auflösung. In unserem fall man kann die genug genau aproximieren durch einfache summe von vermessenen werte. z.B. die summe bei zeiss 35/2 =14497 , die summe bei walimex 35 = 16013.

bei zomms kann man durschnitliche fläche ( integrale ) aus 3 brennweiten ausrechnen - spielt keine rolle mehr.

2. Andere Möglichkeit wäre die Rankingliste nach der maximale Auflösung herstellen - was entspricht auch oft dem praxisbezogenen bedarfs. Oft verwenden wir ein Objektiv bei der blende der maximale Auflösung , oder es ist ein Auswahlkriterium beim kauf für bestimmtes objektiv .

3. Oder tatsächlich liste nach dem auflösungdurschnitt aufbauen - aber in gleichem Blendenbereich für alle Objektive.

Keinen von den prinzipien führt zu falscher dateninterpretation.

Sonnst ich finde die einzelne Messungen für den fotografen sehr hilfreich.
(04.06.2012, 10:52 Uhr)

Stefan_tf: @Jan: mit "heller" meinst du offenbar "lichtstärker". Was schlägst du denn vor? Alle Objektive nur ab f6,3 bewerten, weil das der kleinste gemeinsame Nenner ist? Wir werden hierzu noch Sondertabellen bringen, die lichtstarke Objektive direkt miteinander vergleichbar macht. Um etwa die Frage zu beantworten, welches Objektiv ist bei Blende f2,0 am höchstauflösenden.
(03.06.2012, 09:08 Uhr)

Jan: Hallo die rangliste führt zu total falschen ergebnissen. Da der durschnitt aus auflösung in ganzem bereich ausgerechnet wird, die helle objektive werden unterbewertet , da die auflösung bei der offene blende immer für alle objektive am niedrigste ist.
Zb walimex 35 mm der höhere max auflosung und auch im bereich Bl 2 - 16 als zeiss 35 mm hat , wird schlechter bewertet nur deswegen das es heller ist. Anders gesagt - trotz niedriegerer auflösung zeiss wird höher in der rankinglist bewertet weil es dunkler ist !!! Es führt zum total falschen und paradoxalen ergebnissen .
(03.06.2012, 08:19 Uhr)

Batek: Bin auch der gleichen Meinung wie Traumflieger.
Habe das 100 L und 180 L (später2011). Die beiden ergänzen sich gut.
Es ist mit etwas Übung auch sehr gut Freihand verwendbar.
Die Optische Leistung ist up to date.
Der Nachfolger mit IS dürfte aber dann auch locker über 2000 Euronen kosten. Für mich ist es jetzt schon ein Traumobjektiv.
(19.07.2011, 22:21 Uhr)

Klaus: Neben dem 100mmm Makro möchte ich mir auch das 180mm zulegen. Das Objektiv ist aber schon länger auf dem Markt (seit mindestens ca. 2003). Gibt es eine Info über einen Nachfolger mit IS?
Danke im Voraus für eine Antwort.
(24.02.2011, 21:45 Uhr)

Stefan_tf: @Grigory: im Objektivtest nutzen wir Lightroom 2.6 mit sehr geringer Nachschärfung bei Standardwerten, im Kameratest Lightroom 3.0 mit stärkerer Standardnachschärfung.
(12.11.2010, 14:11 Uhr)

[1] [2] [weiter >>]
Kommentar schreiben:

Name:
E-Mail oder Homepage:

Bitte diese Zahlen eingeben:
Captcha Code

Hier geht es ZUM FORUM / Canon Specials finden Sie im TRAUMFLIEGER-SHOP !

 


 

Traumflieger-Hintergrundinfos

Wissen


Umfrage


Umfrage