zur Homepage
  aktuelle Traumflieger-News
 Registrieren  |  FAQ  |  Suchen  |  Mitgliederliste  |  User MapGEO Map  |  Benutzergruppen  |  Login   | Album 
Neue Antwort erstellen
 Welches Macroobjektiv (50-60mm) geeignet für 5 D Mark II ? 

Forenlevel: Fotoreporter
Forenlevel: Fotoreporter
Anmeldungsdatum: 16.11.2009
Beiträge: 155
Wohnort: Nähe Landau
Antworten mit Zitat
Hallo,

nachdem ich mir jetzt auch die 5 D Mark II gebraucht gekauft habe, stellt sich mir die Frage welches Macroobjektiv (50-60mm) dazu geeignet ist. Ich hatte mal ein Sigma älteren Modells. es sollte schon ein 2.8er sein.
Was gibt es da von Sigma ,Tamaron u.s.w. ? würde eher ein gebrauchtes kaufen welches eben auch KB tauglich ist.


LG Gabi
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von funknipse anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf
Forenlevel: Fotograf
Anmeldungsdatum: 22.05.2004
Beiträge: 1240
Antworten mit Zitat
Wenn ich mich nicht täusche, sieht es bei 50-60mm für Vollformat ziemlich mau aus. Soviel ich weiß, gibt es von Canon ein altes 50er Makro, um damit aber auf 1:1 zu kommen, braucht es einen optionalen Aufsatz. Ich glaube, auch Sigma hatte mal ein Makro mit 50mm und F2.8, frag mich aber nicht, welchen Abbildungsmaßstab diese Linse kann.

Ich würde auf alle Fälle auf ein Makro der „100mm-Klasse“ gehen, also entweder
- Canon 100 (davon gibt es auch ein altes ohne USM)
- Tokina 100
- Tamron 90
- Sigma 105
Die können alle 1:1.

epp4
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von epp4 anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotokünstler
Forenlevel: Fotokünstler
Anmeldungsdatum: 20.08.2011
Beiträge: 749
Antworten mit Zitat
Von Canon gibt es das immer noch aktuelle EF 2,5 50mm, das geht bei Vollformat bis 1 zu 2, mit Zwischenring 25mm bis 1 zu 1 (http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Macro/index.aspx). Das Canon EF-S 60mm f2.8 Macro USM ist ein APS-C Objektiv und geht an der Vollformat nicht.

Schönen Gruß

Dionys
Hidden Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von dionys anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf ++
Forenlevel: Fotograf ++
Anmeldungsdatum: 03.12.2005
Beiträge: 2487
Wohnort: Puchheim bei München
Antworten mit Zitat
Ich stand vor kurzen vor einer ähnlichen Frage.

Im 50mm Bereich gibt es zweim Makros, das Canon EF 50mm 2,5 Makro oder das Sigma 50mm 2,8 Makro (beide KB geeignet). Das Sigma hat 1:1 und das Canon 1:2

Ich habe mich für das Canon entschieden, da es relativ kompakt und eine gute Abbildungsleistung im Normalbereich hat (besser als das Canon 1.4)

Das Canon kann mit einem 1.4 Konverter plus EF 12mm Zwischenring auf 1:1 gebracht werden (habe beides). Der 25mm Zwischenring ist nicht zu empfehlen, da das Objekt dann an der Linse klebt!

Für reine Makros sind die 100mm sicher besser, aber ich denke du willst sicher auch einen Allrounder für andere Zwecke, und da sind die 50mm sicher nicht schlecht....

Gruß

_________________
5D MK3 mit Canon 24-105 f4L IS USM, Canon 70-200 f4 L IS USM, Canon 16-35 f2.8L II, Canon EF 50 f2,5 Makro, Speedlite 580EX, Speedlite MR 14EX und Zubehör
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Tommi anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf
Forenlevel: Fotograf
Anmeldungsdatum: 22.05.2004
Beiträge: 1240
Antworten mit Zitat
Tommi hat folgendes geschrieben:
Für reine Makros sind die 100mm sicher besser, aber ich denke du willst sicher auch einen Allrounder für andere Zwecke, und da sind die 50mm sicher nicht schlecht....

Gerade für andere Zwecke sehe ich die 100er-Klasse im Vorteil. Da hat man gleich eine Super-Festbrennweite mit F2.8 und ansehnlichem Freistellungspotenzial mit im Boot.
Ich nutze mein 100er Makro jedenfalls häufig auch als normale FB.

epp4
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von epp4 anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf +++
Forenlevel: Fotograf +++
Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 4276
Wohnort: Bochum-Wattenscheid
Antworten mit Zitat
Hallo
Das neu angekündigte, allerdings sauteure 24-70mm f/4 is L kann dem Vernehmen nach auch 0,7/1, das allerdings nur in der 70mm Einstellung

Gruß martin

_________________
EOS 7D;
Sigma 8-16, EFs 15-85 is, Tamron 24-70 2.8, Sigma 30 1.4, Tokina 50-135 2.8, Tamron 70-300 vc, EF 100 2.8 makro
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von polistro anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
  

Forenlevel: Fotokünstler
Forenlevel: Fotokünstler
Anmeldungsdatum: 20.08.2011
Beiträge: 749
Antworten mit Zitat
Hallo

Die wichtigsten Eigenschaften sind bei einem Makroobjektiv – speziell für meine Anwendungen – eine möglichst einwandfreie Korrektur der Abbildungsfehler Bildfeldwölbung, Verzeichnung und chromatische Aberration. Ein Makroobjektiv brauche ich nicht nur, um möglichst nahe ran zu kommen, ich verwende es auch zur Reproduktion von Aufsichtsvorlagen und "spare" mir dabei den Scanner. Digitale Repros sind meist viel schneller gemacht als Scans, vor allem nachher beim Ausflecken von Staub, Flusen und ähnlichen Dingen. Ich digitalisiere auch KB- und Mittelformat-Dias mit der Digitalkamera, Makroobjektiv und Spiegelvorauslösung, da ist die Minimierung der Abbildungsfehler Grundvoraussetzung. Ein Telekonverter oder eine Vorsatzlinse, oder gar ein Zoom-Objektiv, um auf 1 zu 1 zu kommen, käme da bei mir nie in Frage. Aber wie gesagt – das sind meine speziellen Anwendungsfälle.
Es ist schon erstaunlich, wie verzeichnungsfrei das EF 100 mm abbildet. Aber auch das EF 50 mm ist nicht schlecht, aber bei mir gegenüber der längeren Brennweite meist zweite Wahl.

Dionys

P.S.: Mich würde interessieren, welche Erfahrungen ihr beim Digitalisieren von Dias per Makroobjektiv macht/gemacht habt.
Hidden Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von dionys anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf ++
Forenlevel: Fotograf ++
Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 3781
Wohnort: Trier
Antworten mit Zitat
Hallo Gabi,

Möchtest Du aktive Makrofotografie betreiben empfehle ich Dir das 100er von Canon (mit oder ohne IS), sowie das 150er von Sigma (mit oder ohne IS).
Der Vorteil, kein Schattenwurf der sich negativ im Bild auswirkt, Du musst nicht so nah ran wegen der Fluchtdistanz zum Motiv, bei Insekten und Kleingetier ein Vorteil.
Du wirst mit beiden Objektiven viel Freude haben.

Mir wären, gerade am Vollformat, 50-60mm zu kurz.

Gruß Roman

_________________
5DMK3, 7D, Glas, Licht, Stativ, Rucksack, Kleinkram
Hidden Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von NoPogo1960 anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf ++
Forenlevel: Fotograf ++
Anmeldungsdatum: 03.12.2005
Beiträge: 2487
Wohnort: Puchheim bei München
Antworten mit Zitat
Hallo,

mir ist klar, dass es bessere Makroobjektive gibt.

Mein Grund für das 50er Makro war nicht, damit in die Makrofotografie einzusteigen, sondern eher ein leichtes Normalobjektiv am Vollformat zu haben, das unter anderem auch Makro kann. Nützlich, wenn man beispielsweise damit Wandern geht oder mit leichterem Fotogepäck (d.h. nur mit Kamera und angeschraubtem leichten!! Objektiv) unterwegs ist. Auch sollte dieses Objektiv nicht all zu teuer sein.

Für diesen Zweck habe ich mich schließlich für das Canon EF 50mm f2.5 Makro entschieden.

Gruß und noch viel Spaß bei deiner Entscheidung!

Thomas

_________________
5D MK3 mit Canon 24-105 f4L IS USM, Canon 70-200 f4 L IS USM, Canon 16-35 f2.8L II, Canon EF 50 f2,5 Makro, Speedlite 580EX, Speedlite MR 14EX und Zubehör
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Tommi anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf +++
Forenlevel: Fotograf +++
Anmeldungsdatum: 24.09.2006
Beiträge: 5715
Wohnort: Nordbaden, Kurpfalz
Antworten mit Zitat
Hi,
NoPogo1960 hat folgendes geschrieben:
Du musst nicht so nah ran wegen der Fluchtdistanz zum Motiv, bei Insekten und Kleingetier ein Vorteil.

Andersrum kannst Du mit einem 50er näher ran, was bei beengten Platzverhältnissen auch ein Vorteil ist.Wink

Von Sigma gibt es auch noch ein 70mm F2,8 EX DG, was ebenfalls sehr gut sein soll. Für das Geld bekommt man aber auch das EF 100/2,8 USM Makro ( Non L ) , da würde ich nicht lange überlegen.
Tommi hat folgendes geschrieben:
Ich habe mich für das Canon entschieden, da es relativ kompakt und eine gute Abbildungsleistung im Normalbereich hat....

Das Ding passt tatsächlich immer noch irgendwie in die Fototasche/Rucksack. Ob 1:2 ein Nachteil ist, musst Du selbst entscheiden.

Tommi hat folgendes geschrieben:
Der 25mm Zwischenring ist nicht zu empfehlen, da das Objekt dann an der Linse klebt!

Der Life-Size Konverter ist nur für das 50er Makro gerechnet und kann auf keinem anderen Objektiv benutzt werden ( Habe ich mit dem 100er Makro ausprobiert, wird nix scharf ).
Scharfstellung auf unendlich ist ebenfalls nicht mehr möglich.
Die Kombi EF 50/2,5 und Live-Size Konverter finde ich auch zu teuer und befindet sich schon nahezu in der Preisklasse des EF 100/2,8 USM Makro ( Non L ).

Wenn Du nur etwas Makroluft schnuppern möchtest, ist das 50er von Canon der günstigste Einstieg.
Allerdings fokussiert es verglichen mit einem USM-Objektiv relativ langsam und ist auch nicht ganz leise. FTM geht auch nicht, zum manuellen fokussieren muss zwingend der MF-Schalter bemüht werden.
Die Bildqualität ist dafür aber mehr als zufriedenstellend, Preis/Leistung insgesamt sehr gut.
Ich nutzes es neben dem 100er Makro ( NON L ) schon seit Jahren und bin mit dem Teil zufrieden.

_________________
Gruß
Thomas
Ich fotografiere gerne - ob ich es gut kann, steht auf einem anderen Blatt. Wink
Hidden Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Thomas W. anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
  

Forenlevel: Fotoreporter
Forenlevel: Fotoreporter
Anmeldungsdatum: 16.11.2009
Beiträge: 155
Wohnort: Nähe Landau
Antworten mit Zitat
Hallo ,

Erst einmal vielen Dank an alle für die Statements.
Ich besitzte bereits das Sigma 150 2.8 er. Dennoch hätte ich gerne ein geeignetes Macroobjektiv für die 5 D Mark II mit dem ich auch mehr im absoluten Nahbereich fotografieren kann(Pflanzen,Pilze u.s.w.)

Ob es dann Sinn macht mir ein 100er Macro anzuschaffen ?

Wer kann mir genau (aus eigener Erfahrung) berichten ob das hier im Thread beschriebene 50er Macro von Canon wirklich bei meiner KB Kamera geeignet ist? Welche Alternativen gibt es?

LG Gabi
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von funknipse anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotokünstler
Forenlevel: Fotokünstler
Anmeldungsdatum: 20.08.2011
Beiträge: 749
Antworten mit Zitat
Hallo Gabi,

mit dem 2,8-150er Sigma-Makro (das anscheinend fast 1200 g wiegt!), kommst Du ja eh schon bis 1 zu 1. Wenn Du noch weiter rein und dabei Gewicht sparen willst, solltest Du mal über einen Retroadapter nachdenken:
http://www.traumflieger.de/desktop/retroadapter/retroadapter.php

Schönen Gruß

Dionys
Hidden Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von dionys anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotograf ++
Forenlevel: Fotograf ++
Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 3781
Wohnort: Trier
Antworten mit Zitat
funknipse hat folgendes geschrieben:
Hallo ,
Erst einmal vielen Dank an alle für die Statements.
Ich besitzte bereits das Sigma 150 2.8 er. Dennoch hätte ich gerne ein geeignetes Macroobjektiv für die 5 D Mark II mit dem ich auch mehr im absoluten Nahbereich fotografieren kann(Pflanzen,Pilze u.s.w.)LG Gabi

Hallo Gabi,

was erwartest Du Dir mehr vom 50er Makro, außer Gewichtseinsparung?
Stativ ist sowieso Pflicht bei 1:1.
Mehr wie 1:1 geht mit dem 50er auch nicht.
Ich glaube das Sigma macht auch an der 5DMKII eine sehr gute Figur.

Oder wie Dionys schreibt für noch größeren Abbildungsmaßstab mit Retroadapter.

Gruß Roman Confused

_________________
5DMK3, 7D, Glas, Licht, Stativ, Rucksack, Kleinkram
Hidden Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von NoPogo1960 anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotoreporter
Forenlevel: Fotoreporter
Anmeldungsdatum: 16.11.2009
Beiträge: 155
Wohnort: Nähe Landau
Antworten mit Zitat
Hallo NoPogo 1960,

Was ich von einem 50er oder 60er Macro mehr erwarte , ist einfach die Tatsache,das ich um einiges näher ans Objekt meiner Begierde komme. Very Happy

Wie ich ja bereits angedeutet habe , möchte ich auch Blüten und Pilze fotografieren. Mit meinem 150er Sigma muß ich einen Mindestabstand von ca. 20 cm einhalten. Zudem habe ich bis vor drei Jahren mit einem Sigma 50 mm Macro an einer 40 D richtig tolle Ergebnisse gehabt. Was ich mit dem 150er Sigma bei Blütenstengel z.B. nie erreicht habe.

Gruß Gabi
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von funknipse anzeigen Private Nachricht senden
  

Forenlevel: Fotoreporter
Forenlevel: Fotoreporter
Anmeldungsdatum: 07.07.2012
Beiträge: 380
Wohnort: Lehrte
Antworten mit Zitat
Ähm...,

also wenn du schon ein Objektiv hast, das den Abbildungsmaßstab 1:1 ermöglicht, dann bringt die eine kürzere Brennweite mit 1:1 gar nichts. Dann bist du zwar näher dran - aber das Bild bleibt in etwas das gleiche (und die Fliege haut eher ab...)

Wenn du mehr an Detailauflösung willst oder wirklich quasi mit der Lupe ranwillst, dann ist der Retroadapter keine schlechte Idee. Ich habe den im Sommer oft benutzt und einige Bilder damit im Makroforum eingestellt. Das geht auch mit einem älteren Weitwinkel-Zoom. Ich habe den Adapter auf ein altes EXAKTA 28- 70 geschraubt und hatte die Möglichkeit die Blende problemlos manuell einstellen zu können.
Falls du es professioneller (und teurer) willst, bleibt dir eigentlich nur ein Lupenobjektiv.

Gruß,

Hartmut
Offline Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Scheuer anzeigen Private Nachricht senden
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 2  

  
  
 Neue Antwort erstellen  

Traumflieger-Video: Hähnel Combi TF per Funk Kamera auslösen und blitzen (100m) !  kabellos blitzen mit dem Slave Flash - neuer Traumflieger-Report !  das Profihandbuch zur Canon EOS 60D !