Demovideo EOS 5D Mark III

Themenüberblick

 

Dauer


Die 5D Mark 3 im ausführlichen Traumflieger-Test. Vergleich zum Vorgänger, neue Funktionen, Praxiseinschätzung!

Gewinnen Sie einen kurzen Überblick über die Canon EOS 5D Mark III. Wir stellen Ihnen einige neue Funtkionen vor. Interviews mit Berufsfotografen und Berufsfilmern runden die Übersicht ab.

 

 



ca. 30 Minuten


Get the Flash Player to see this player.

Video-Version für iPod

   
Probleme bei der Wiedergabe ?
Stoppen Sie das Video und warten einfach, bis der blaue Laufbalken im Player ganz rechts angeschlagen hat und starten das Video erneut über den Playbutton. Falls das nicht hilft, aktualisieren Sie den Browser mit der Taste F5 und/oder löschen Sie die temporären Internetdateien. Manchmal greifen auch zuviele Betrachter gleichzeitig auf das Video zu, warten Sie dann am besten eine günstigere Zeit ab. Alternativ hier eine Offline-Version (mp4-Datei, rechte Maustaste und 'speichern unter' wählen).

Hinweis: die Videos dürfen ausschließlich im Rahmen nichtkommerzieller Zwecke gezeigt bzw. weitergegeben werden. Eine inhaltliche Änderung - gleich welcher Art - ist nicht gestattet.

zum Dokumentanfang

 


 

  Leserkommentare:


Derzeit sind hier 20 Kommentare vorhanden:
 

hobbytobby: Ein sehr interesanter Quatsch der hier von dir geschrieben wurde. Erläuter uns doch mal wie Du beurteilst das Canon in der Quanteneffizienz hinterher hinkt? Gibt es irgendwelche Analysen darüber die öffentlich sind? Wohl kaum, daher nur Gerede. Der dxo Mark ist selbstverständlich das professionelle Maß aller Analysesoftware...... Ich habe Bilder der Nikon gesehen und die rauschen genauso stark wie der EOS 7D! Beutungsunschärfen treten bei KB und 36 MP bereits ab f7, rechne mal nach! Und warum soll die Betrachtung des Beugungsscheibchen zu simple sein, gerade wegen der Überlagerungen? Oder ich verstehe dich nicht.
(22.04.2012, 21:51 Uhr)

jens: was da erzählt wird über 36MP und noise, diffraction ist schlicht falsch oder sehr naiv erklärt.

ersten zeigt der DXO mark das der 36MP sony sensor der D800 keinerlei probleme mit rauschen hat.
das sensor design und die quanteneffizienz spielen hier eine große rolle.. nicht nur pixelgröße. und in sachen quanteneffizienz hinkt canon hinterher.

zweitens setzt diffraction zwar früher ein, das bedeutet aber nicht das die bilder dann schlechter werden als bei einer 22MP camera. es bedeute nur, das die optimale qualität halt nur bis f10-11 gegeben ist.
danach ist es auf dem GLEICHEN stand wie bei einer camera mit weniger MP bei der diffraction erst bei f13-14 einsetzt.

und selbst das stimmt nicht 100% da mehr MP immer eine höher auflösung bringen da man die LENS + KAMERAS kombination berücksichtigen muss.
die verbesserung mag vernachlässigbar sein je höher man im MP bereich kommt aber sie ist da wie tests beweisen.

eine reine betrachtung der airy disc größe und der daraus resultierenden limitierung ist hier zu simple. da meisten nur eine airy disc betrachtet wird. da es aber zu überlagerungen kommt ist dies betrachtung ein worst case scenario.
(21.04.2012, 12:20 Uhr)

ZEHNER www.slowfoto.de: Mutig und umfassend wie vom Traumflieger gewohnt, ich freue mich weiter über meine 5D und 5DII und warte auf die 5DIV :-) und danke für den tollen Bericht mit der Betrachtung aus acht Augen Peter Paul Zehner slowfoto.de
(19.04.2012, 17:43 Uhr)

Stefan_tf: cedric: die Belichtungsmessung wird gespeichert, während man den Auslöser halb bzw. ganz durchdrückt. Ist die Displaybeleuchtung dabei an, belichtet die Kamera unter. Aber derzeit stellt sich das nicht als praxisnahes Problem dar, braucht anscheinend mehr als eine schwarze Nacht, um dann auch nur minimal kürzer zu belichten.
(19.04.2012, 07:04 Uhr)

cedric: ich versteh nicht ganz die dramatik um das lichtleck. wenn ich ein foto mache ist die displaybeleuchtung doch ohnehin aus, oder versteh ich die problematik falsch?
(19.04.2012, 05:55 Uhr)

Stefan_tf: @KL: ja Canon schreibt, dass es in sehr dunklen Umgebungen bei eingeschalteter Displaybeleuchtung zu veränderten Belichtungsmesswerten kommen kann. An unserer 5D3 ist das jedoch nicht nachvollziehbar. Wenn es an einigen 5D3 bei sehr langen Belichtungszeiten auftritt - wie in einem Youtubevideo mit 10 Sek./ISO 800 zu sehen - , dürfte das aber undramatisch sein, denn hier misst die Kamera (auch andere DSLR) eh nicht mehr exakt.
(18.04.2012, 23:03 Uhr)

KL: Was halten die Experten vom Lichtleck der Mark3 ?
Wenn man z.B. mit einer sehr hellen Taschenlampe auf das Status Display leuchtet (fotografieren im Sonnenschein), ändert sich unter Normalbedingungen die Belichtung nennenswert ?
Sollte man mit dem Kauf der Kamera warten bis das Problem behoben wurde ?
(18.04.2012, 22:39 Uhr)

neurodoc: danke
(18.04.2012, 18:50 Uhr)

Stefan_tf: @neurodoc: wir bewerten nur die Bildqualität im RAW-Format und dort konnten wir minimale Vorteile für die 5D2 erkennen (Linienauflösung,Dynamikumfang ACR 6.7rc). Bei kamerainternen JPEGs aber auch im Video sehen hohe ISO-Werte an der Neuen besser aus, das sollte man ggf. im Hinterkopf behalten.
(17.04.2012, 23:00 Uhr)

neurodoc: ein für mich sehr passendes video. ich benutze beide kameras und muss sagen, dass die mark3 mir sehr rasch lieb geworden ist. So ganz einsichtig ist mir allerdings nicht, dass ihr die bildqualität bei der mark2 immer noch höher bewertet als bei der mark3, zumal das rauschverhalten bei der neuen doch deutlich besser ist (in hohen iso-stufen). Vielleicht könnt ihr das bitte noch erläutern?
(17.04.2012, 21:51 Uhr)

[1] [2]
Kommentar schreiben:

Name:
E-Mail oder Homepage:

Bitte diese Zahlen eingeben:
Captcha Code

Hier geht es ZUM FORUM / Canon Specials finden Sie im TRAUMFLIEGER-SHOP !



 

Traumflieger-Hintergrundinfos

Wissen


Umfrage


Umfrage