TIPPS zu Adobe Lightroom
von Christian Seip und  Stefan Gross

 

Um RAW-Dateien ins medienlesbare Jpeg-Format zu konvertieren, ist eine Spezialsoftware notwendig - der sogenannte RAW-Konverter. Lightroom ist ein Konverter der Extraklasse und es gibt gute Gründe, die für Adobes Produkt sprechen:

  • Lightroom erkennt nicht nur RAW-Dateien sondern auch Jpeg, Photoshop, Tiff

  • mit Lightroom lässt sich eine hervorragend integrierte Verschlagwortungs-Datenbank aufbauen und es bietet ein dateiübergreifendes 5-Star-Bewertungssystem

  • Diashow, Print und Webexport werden als Extras geboten

  • Lightroom ist edel im Design und funktional durchdacht

  • es lassen sich hervorragende Ergebnisse beispielsweise bei der Rücknahme von Überstrahlungen erzielen

  • die Unterstützung einer Vielzahl an RAW-Formaten (je nach Kameramodell unterschiedlich) ist beispielhaft

  • das Programm ist bis zum 28.2.2007 als Beta-Version kostenlos und voll funktionsfähig. Lightroom kann hier downgeloaded werden

Lightroom benötigt jedoch einige Rechner-Power und ein wenig Einarbeitungszeit. Um das Programm zu optimieren, stellt traumflieger nachfolgend laufend erweiterte Tipps bereit.

Tipps zu Lightroom

Mit Lights-Out-Funktion Bildwirkung testen !

Dazu drücken Sie die Taste L einmal, um die Programmoberfläche abzudunkeln. Ein zweiter Druck auf L blendet die Programmoberfläche komplett aus und stellt diese Bereiche in Schwarz dar. Der dritte Druck auf die Taste L setzt die Oberfläche wieder in den gewohnten Zustand zurück. Alternativ zum Tastenkürzel können Sie einen der Zustände im Menü Window -> Lights Out auswählen.
Die Lights-Out-Funktion steht in den Modulen Library und Develop zur Verfügung.
 

mehr Überblick bei den Funktions-Modi !

Lightroom verfügt über zwei Funktions-Anzeigemodi im Develop-Modul. Die Dreiecke werden dabei entweder flächig oder gepunktet dargestellt. Die Alt-Taste iVm mit Mausclick schaltet zwischen beiden Modi um.

schnelle Detektion von Unter- und Überbelichtungen !

Das Histogramm im Develop-Modul zeigt die Farb- und Helligkeitsverteilung in Ihrem Bild. Wird das kleine Quadrat links oben im Histogramm gedrückt, dann hebt Lightroom die Stellen ohne Zeichnung (unterbelichtet) im Bild blau hervor. Analog dazu kennzeichnet das Quadrat oben rechts im Histogramm die überbelichteten Stellen und markiert sie im Bild in roter Farbe. Um nur kurz die Über- bzw. Unterbelichtung zu prüfen, reicht ein über dem Symbol schwebender Maus-Cursor.
 

Schneller per Mausklick zoomen !

Wenn Sie sich im Library- oder Develop-Modul in der Zoom-Stufe FIT befinden und Sie möchten schnell eine bestimmte Stelle in der Vergrößerung anschauen, so müssen Sie nicht die Zoom-Funktion umstellen. Klicken Sie einfach mit der linken Maustaste an der gewünschten Stelle ins Bild und halten die Maustaste gedrückt. Danach stellt Lightroom den geklickten Bereich vergrößert dar und Sie können sogar noch den Ausschnitt verschieben. Sind Sie mit Ihrer Kontrolle fertig, lassen Sie die Maustaste los und die ursprüngliche Ansicht wird wieder hergestellt.
 

Keywords nutzen !

Keywords bieten die Möglichkeit, Bilder nach Begriffen zu filtern, zusammenzufassen und gemeinsam darzustellen. Hier ein paar Tipps für den Umgang:

Markieren Sie mehrere Bilder und geben Sie im Libraray-Modus rechts im Feld "Applied Keywords" Ihr neues Keyword ein. Schließen Sie die Eingabe mit Return ab.
Alternativ kann man auch zuerst ein neues Keyword anlegen, danach die Bilder markieren und diese dann mit der Maus auf den Begriff ziehen.

Die Begriffe können auch nach Art einer Baumstruktur hierachisch verschachtelt werden. Dazu wählt man entweder ein Keyword aus und klickt auf das Plus-Zeichen oberhalb der Keyword-Liste. Oder man zieht einen bestehenden Begriff mit der Maus auf ein anderes Keyword.

 

Fehlerhafte Keywords korrigieren !

Wählen Sie im Library-Modul links bei Keywords das Schlüsselwort mit dem Schreibfehler aus. Nun werden nur noch Bilder angezeigt, die das ausgewählte Schlüsselwort enthalten. Mit STRG+A werden alle Bilder markiert. Im rechten Panel werden die gemeinsamen Schlüsselwörter dieser Bilder unter "Applied Keywords" angezeigt.
Korrigieren Sie hier den Schreibfehler. Anschließend wählen Sie den falschen - nunmehr keinem Bild mehr zugeordneten -  Begriff links unter Keywords aus und löschen ihn, indem Sie ihn rechts anklicken und im sich öffnenden Menü "Delete" wählen.


 

Schneller per Tastatur navigieren !

Die zwei wichtigsten Tastaturkürzel dürften D und E sein. Mit diesen beiden Tasten wechselt man zwischen dem Develop-Modul (D) und der Library (E). Ersterer Modus eignet sich für detaillierte Bildverbesserungen, letzterer, um z.B. schnell Keywords zu ergänzen. Die Tastenkürzel sind in den Menüs hinter den Befehlen genannt. Für die einzelnen Module gibt es jeweils eine separate Kürzel-Übersicht im Menü Help oder auch hier als Printversion im Komplett-Überblick.

 

Slider schneller und genauer bedienen !

Mit einem Klick auf die Slider-Zielposition ist ein Regler im Normalfall schneller zu positionieren als wenn er mit der Maus gefasst und gezogen wird. Hat man sich einmal vertan, stellt ein Doppelklick auf den Regler wieder die Original-Einstellung her.

Feine Veränderungen in Einer-Schritten erreichen Sie, wenn die Maus über dem Slider schwebt und die "Pfeil nach oben" bzw. "Pfeil nach unten" -Tasten plus der ALT-Taste bedient wird. 5'er-Schritte werden über die Solo-Pfeiltasten verändert und 20'er-Schritte lassen sich über die ergänzende SHIFT-Taste realisieren.

 

Histogramm anstelle Slider !

Schwebt die Maus über dem Histogramm, dann ändert sich der Cursor in einen Doppelpfeil. Abhängig von der horizontalen Position lassen sich mit der Maus 4 unterschiedliche  Helligkeitsbereiche ansteuern und durch Ziehen (festgehaltene linke Maustaste) ändern. Die Slider werden dabei parallel bewegt. Diese Möglichkeit stellt eine recht intuitive Bedienalternative gegenüber den Schiebereglern dar. Auch hier kommen Sie via Doppelklick auf die ursprüngliche Einstellung zurück !

 

5-Star-Rating komfortabel steuern !

Durch die Bewertungsmöglichkeit verfügen Sie - neben den Schlüsselwörtern - über eine weitere Filtermöglichkeit, um gezielt eine Auswahl an Bildern anzuzeigen.
Mit der Maus wird auf den gewünschten Stern geklickt und die Bewertung für dieses Bild wird entsprechend eingestellt. Um z.B. einem Bild eine Bewertung von 4 zuzuordnen, klickt man auf den vierten Stern von links. Korrekturen lassen sich via Klick auf einen anderen Stern vornehmen oder komplett zurücksetzen, indem derselbe Stern angewählt wird.

Mit der Tastatur ist eine Bewertung noch schneller zu handhaben: Mit den Tasten 1 bis 5 wird die jeweilige Bewertung dem ausgewählten Bild (oder den Bildern, falls mehrere ausgewählt sind) zugeordnet. Die Bewertung wird durch Drücken der Taste 0 zurückgenommen.

Angebote rund um Adobe Photoshop

zum Dokumentanfang